Apple testet angeblich iPhone mit KI-Chip und 120-Hz-Display

Unfassbar !8
Tim Cook könnte die neuen iPhone-Features vielleicht sogar dieses Jahr auf der Keynote von Apple im Herbst präsentieren
Tim Cook könnte die neuen iPhone-Features vielleicht sogar dieses Jahr auf der Keynote von Apple im Herbst präsentieren(© 2017 Apple)

Arbeitet Apple an einem iPhone-Display mit besonders hoher Bildwiederholrate? Angeblich wird derzeit eine Technologie für künftige Smartphones getestet, die zum Teil schon in einem anderen Gerät des Unternehmens verbaut ist. Zudem werde der KI-Chip bereits getestet. Ob die iPhone-Generation dieses Jahr von diesen neuen Features profitiert, ist jedoch noch nicht klar.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge testet Apple zwei Technologien für das iPhone der nächsten Generation. Quelle hierfür sei eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist. Eine der Technologien sei ein schnellerer Bildschirm, bei dem es sich um das ProMotion Display handeln soll, das auch im iPad Pro 10.5 zum Einsatz kommt. Dieser Screen besitzt eine Bildwiederholrate von 120 Hz und sorgt allgemein für eine flüssigere Darstellung.

Mit dem iPhone in die virtuelle Realität

Mit einem 120-Hz-Bildschirm wirkt wohl aber nicht nur der Homebildschirm weicher: Auch VR- Inhalte könnten mit einem solchen Display angenehmer dargestellt werden. Der iPhone-Screen wäre also bestens für Aktivitäten in der virtuellen Realität geeignet. Allerdings müsste der verbaute Apple-Chipsatz auch genug Performance besitzen, um beispielsweise VR-Spiele mit 120 Bildern pro Sekunde anzuzeigen.

Ende Mai 2017 haben wir darüber berichtet, dass Apple an einem KI-Chip für iPhones arbeitet. Dieser soll Berechnungen für die Sprachassistenz Siri übernehmen, wie etwa die Bilderkennung oder die Verarbeitung von Auto-Vervollständigungen bei Texten. Dadurch sei es möglich, den Energieverbrauch des Smartphones zu senken. Dieser Chip soll den Namen "Apple Neural Engine" tragen und werde bereits in Prototyp-Modellen getestet.

Allerdings ist noch unklar, ob schon dieses Jahr zum iPhone 8 mit dem neuen Display und dem KI-Chip zu rechnen ist: In dem Bericht ist lediglich von "Next-Generation iPhone" die Rede. Demnach könnte Apple die Technologien auch erst 2018 oder später in Smartphones verbauen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay: Alles über unter­stützte Geschäfte und Banken
Christoph Lübben
Mobiles bezahlen, Handy, Shop
Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar. Bislang unterstützen nur einige Banken und Dienstleister das Feature. Dafür umso mehr Geschäfte.
Google Lens: Bilder­ken­nung kommt auf dem iPhone in die Google-Suche
Francis Lido
Google Lens ist künftig in die Such-App für iOS integriert
Die Bilderkennung hält Einzug in die Google-App für iOS: Google Lens analysiert Bilder für euch direkt in der Kamera-Vorschau.
So rich­tet ihr Apple Pay ein
Francis Lido
Nach der Einrichtung von Apple Pay könnt ihr mit eurem iPhone beispielsweise in manchen Cafés bezahlen
Apple Pay steht nun auch in Deutschland zur Verfügung. Wir erklären euch, wie die Einrichtung auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac funktioniert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.