Chromecast: Original unterstützt nach Update auch Spotify

Her damit !6
Googles Chromecast unterstützt nach einem Update auch Spotify
Googles Chromecast unterstützt nach einem Update auch Spotify(© 2015 CURVED)

Chromecast (2015) und Chromecast Audio sind bereits fit für Spotify: Nun soll auch der ältere Streaming-Stick der Hardware-Reihe mit dem Musikdienst zusammenarbeiten können. Hierfür ist allerdings Firmware-Update des originalen Chromecast nötig.

Das Update mit der Spotify-Unterstützung für den Chromecast-Stick ist in einigen Regionen bereits erhältlich, wie 9to5Google berichtet. Allerdings kann es noch ein wenig dauern, bis die Aktualisierung für alle Chromecast-Nutzer weltweit verfügbar ist. Das Einspielen von neuer Firmware erledigt der Chromecast-Stick normalerweise selbstständig. Hierfür ist lediglich die Verbindung mit einem WLAN nötig. Allerdings lässt sich der Updatevorgang auch mit einigen Handgriffen vorzeitig erzwingen – sofern die neue Software schon verfügbar ist.

Neustart erzwingt Firmware-Update

Hierfür müsst Ihr Euren Chromecast-Stick mindestens eine Stunde lang am USB-Kabel aufladen, wobei der Stick mit einem WLAN verbunden sein muss. Danach startet Ihr den Chromecast-Stick neu. Dies wird beispielsweise mit der Chromecast-App durch Tippen auf den Menüpunkt "Chromecast neu starten" erledigt. Beim Neustart werden nun automatisch Aktualisierungen heruntergeladen und installiert – sofern sie schon verfügbar sind.

Für das reibungslose Zusammenspiel von Spotify mit dem Chromecast-Stick reicht ein Update der Spotify-App nicht aus: Googles Chromecast streamt Musik und andere Inhalte nicht von Smartphones und anderen Mobilgeräten, sondern lädt die Medien eigenhändig aus dem Internet. Apps wie YouTube oder Google Music übertragen nur den nötigen Link aus dem Internet an den Chromecast-Stick. Deshalb ist für die Unterstützung neuer Streaming-Dienste ein Firmware-Update nötig.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.