Smartphones 2014: Die neuesten Trends und Gerüchte

Smartphone-Trends 2014
Smartphone-Trends 2014(© 2014 CURVED)

 iPhone 6 könnte größer werden

Noch ist kein einziges Bauteil aufgetaucht, und noch gibt es keinerlei Statements von Apple zum Thema. Aber wir wissen: Im Herbst kommt das neue iPhone. Das Smartphone aus Cupertino ist und bleibt ein Bestseller, dem Apple jährlich ein Update verpasst. Tatsächlich könnten iPhone-Fans es dieses Mal aber mit mehr als einem kleinen Update zu tun bekommen. Es mehren sich die Berichte, wonach Apple ein größeres Modell des iPhones entwickelt. Die Rede ist von einem iPhone 6 mit 4,9 Zoll. Auch die Neuauflage des iPhone 5c soll ein größeres Display bekommen.

iPhone 6 (Konzeptdesign): größeres Display, schmalerer Rand

 

Dabei ist aber noch unklar, ob das iPhone mit der Plastikhülle über dieselben Maße verfügen würde wie ein iPhone 6. Derzeit seien Diagonalen zwischen 4,7 und 5,5 Zoll möglich, berichtet das chinesische Technik-Magazin C Technology. Nach einem Bericht der China Post soll die Auflösung der Kamera allerdings weiterhin bei acht Megapixeln liegen. Bessere Bildwerte verspricht sich Apple angeblich durch den Einsatz einer neuen Technologie zur Bildstabilisierung.

Samsung Galaxy S5 in zwei Varianten?

Samsungs Galaxy S5 (Konzeptdesign)

Angeblich folgt Samsung mit seinem kommenden Smartphone-Bolliden der Apple-Strategie: zwei Smartphone-Modelle, zwei Zielgruppen. Das bedeutet: Laut Insiderberichten soll das Galaxy S5 sowohl mit Metallhülle für rund 800 Euro als auch in Plastikschale für rund 650 Euro erhältlich sein. Das Smartphone soll über ein AMOLED-Display von 5,5 Zoll mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln verfügen. Die Rückkamera nimmt Gerüchten zufolge Fotos mit 16 Megapixeln auf. Angetrieben würde das S5 von einem 64-Bit-Achtkernprozessor „Exynos 6“ oder der Vierkern-CPU „Snapdragon 805“. Als Betriebssystem kommt nur das aktuelle Android 4.4 Kitkat in Frage. Experten halten den Verkaufsstart im April für realistisch.

Nokia Lumia 1820 mit Monster-Optik

Nokia Lumia 1820 (Konzeptdesign)

Die Finnen geben sich nicht geschlagen: Auch im Jahr 2014 will Nokia seine Lumia-Reihe erweitern. Das Lumia 1525 soll auf das Lumia 1520 folgen und über ein sechs Zoll großes Display mit 2K-Auflösung verfügen. Damit nicht genug: Die Arbeit soll ein brandaktueller Snapdragon 805 Prozessor mit 3 GB RAM erledigen. Der interne Speicher beläuft sich Gerüchten zufolge auf 32 GB und ließe sich per microSD-Karte erweitern. Die Kamera bleibt dabei das Herzstück: Hier sind 25 bis 30 Megapixel im Gespräch. Als möglicher Verkaufsstart ist der September 2014 anvisiert. Bestätigt hat Nokia diesen Termin noch nicht.

Motorolas Moto X lauscht mit

Moto X von Motorola

Auch der einstige Handy-Pionier meldet sich mit Kampfesgeist zurück: Lange Zeit war nicht klar, wann und ob das Moto X in Deutschland erhältlich sein wird. Nun steht fest: Ab Anfang Februar gibt es das Smartphone für 399 Euro ohne Vertrag in ausgewählten Shops zu kaufen. Das Display des Moto X ist 4,7 Zoll groß und löst 1.280 x 720 Pixel auf. Technisch rangiert das Moto X bestenfalls im oberen Mittelfeld. Unter der Plastikhaube arbeitet ein 1,7 Dualcore-Prozessor von Qualcomm mit zwei Gigabyte RAM Arbeitsspeicher. Das Display verfügt über eine Auflösung von 1280x720 Pixeln. Der interne Speicher ist auf 16 Gigabyte begrenzt, ohne SD-Erweiterung. Die Kamera löst Bilder mit zehn Megapixeln auf. Der Clou: Der Nutzer muss das 399 Euro teure Gerät künftig gar nicht mehr in die Hand nehmen, um mit ihm zu kommunizieren. Es reicht lediglich ein “Ok, Google Now...”, um das Smartphone etwa einen Kontakt heraussuchen zu lassen, Restaurants in der Nähe zu listen oder eine Mail zu diktieren. Kein Button muss gedrückt werden, lediglich die Stimme dient der Identifikation. Was sich ungemein praktisch anhört, bedeutet im Umkehrschluss: Dieser kleine Kasten hört praktisch immer mit, ist in ständiger Bereitschaft.

HTC bleibt sich treu

HTC One 2 (Konzeptdesign)

Auf das One folgt das….Nein, nicht das Two, sondern das One 2. So soll das nächste Smartphone von HTC heißen, das der taiwanesische IT-Konzern schon auf dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar vorstellen könnte. Der Konzern selbst verrät noch nichts zum Nachfolger, allerdings weiß Sonny Dickson von vorläufigen Spezifikationen zu berichten. Der Blogger erntete im vergangenen Jahr Ruhm, als er lange vor dem Launch des iPhone 5s über Details zum Apple-Smartphone berichtete. Laut Dickson setzt HTC beim Nachfolger wieder auf eine Kamera mit der Ultrapixel-Technologie. Noch ist nicht bekannt, ob sich die Auflösung von vier Megapixeln noch erhöht. Als Betriebssystem soll Android 4.4 zum Einsatz kommen. Angetrieben würde das Smartphone von einem Snapdragon 800 mit zwei GB RAM, das Display käme auf 4,5 Zoll, die Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten bliebe erhalten.

Groß, größer, Sony Xperia T2 Ultra

Sony Xperia T2 Ultra

Bei Sony gilt auch 2014 das Motto “Größer ist besser”. Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas stellt der Konzern Anfang Januar sein Xperia T2 Ultra vor - ein Bolide mit sechs Zoll Displaydiagonale und einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Die Prozesse steuert ein Snapdragon 400 mit 1,4 Gigahertz und einem Gigabyte RAM. Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz. Der Speicher ist mit 8 GB knapp bemessen, lässt sich aber erweitern. Während die Rückkamera Fotos mit 13 Megapixeln auflöst, liefert die Frontkamera 1,1 Megapixel. Das Gerät soll zum Preis von 400 Euro noch im ersten Quartal in Deutschland erhältlich sein. Ab 150 Euro bekommen Nutzer das vier Zoll große Xperia E1, das für wenig Geld über zwei Sim-Karten-Slots und Lautsprecher, die 100 Dezibel erzeugen können, verfügt.

Lenovo Vibe Z mit Full-HD

Lenovo Vibe Z

Der weltgrößte Computerhersteller will in diesem Jahr die etablierten Smartphone-Bauern das Fürchten lehren. Dabei soll das Vibe Z helfen, Lenovos erstes LTE-Smartphone. Unter dem 7,9 Millimeter flachen Gehäuse arbeitet ein Snapdragon 800 Quadcore-Prozessor mit zwei Gigabyte RAM. Das 5,5 Zoll große Display verfügt über 1.920 x 1.080 Pixel (400 ppi). Bilder schießt das Smartphone mit 13 Megapixeln, Videochat läuft mit fünf Megapixeln. Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz. An internem Speicher sind 16 GB verbaut. Einen Preis will Lenovo noch nicht nennen.

LG G Flex: Gebogenes Gerät mit guter Ausstattung

LG G Flex

LG produziert nicht nur die Nexus-Baureihe für Google, sondern bringt mit dem LG G Flex ab Mitte Februar in Deutschland ein Smartphone mit gebogenem sechs Zoll großen Display auf den Markt. Die neue Bauform soll für bessere Sprachqualität und mehr Komfort am Ohr und in der Hand sorgen. Zusätzlich verfügt das Smartphone über eine Beschichtung, die kleine Kratzer selbstständig heilen kann. Die Ausstattung ist üppig: 2,26 GHz Quad-Core-CPU, OLED-Display mit 1280 x 720 Pixeln, 13-Megapixel-Rückkamera, 2,1-Megapixel-Frontkamera sowie zwei GB RAM und 32 GB Flashspeicher. Einen Preis nennt der Hersteller noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.
Galaxy S8: Dual-Kamera vermut­lich nur in der großen Ausfüh­rung
Michael Keller1
Der (kleine) Nachfolger des Galaxy S7 soll ebenfalls eine einfache Kamera erhalten
Das Galaxy S8 soll eine Dual-Kamera erhalten – allerdings könnte Samsung dieses Feature exklusiv in die große Ausführung des Smartphones integrieren.