Falt-Phone und Co: Das sind die Neuheiten der Samsung-Entwicklerkonferenz

DJ Koh auf der Samsung-Keynote in San Francisco
DJ Koh auf der Samsung-Keynote in San Francisco(© 2018 Samsung)

Samsung versprach vor seiner Entwicklerkonferenz einen Blick in die Zukunft und zeigte sie dann auch: Das Unternehmen präsentierte erstmals sein Smartphone mit faltbarem Display. Neben dem Prototyp kündigte Samsung neue Möglichkeiten für Bixby an. Die Sprachassistenz versteht bald auch Deutsch.

Justin Denison, Senior Vice President of Mobile Product Marketing bei Samsung, war es vorbehalten, das erste Samsung-Modell mit biegsamem Display zu zeigen: Das Gerät misst ausgefaltet 7,3 Zoll in der Diagonale und wird so zu einem kleinen Tablet, auf dem bis zu drei Anwendungen gleichzeitig laufen sollen. Google werde die entsprechende Darstellung auf dem "Infinity Flex"-Display mit Android unterstützen und arbeite bereits eng mit Samsung zusammen.

Smartphone und Tablet in einem

Das Gerät hat auf der Rückseite ein weiteres Display, sodass es sich auch benutzen lässt, wenn es zugeklappt ist. Wie der Wechsel von Smartphone zu Tablet und zurück aussieht, seht ihr im folgenden Tweet oder in der YouTube-Präsentation am Ende des Artikels. Samsung enthüllte das Falt-Smartphone nach 1 Stunde und 23 Minuten.

Da Samsung noch nicht zu viel über das Design und den Faltmechanismus des Smartphones verraten wollte, verhüllte das Unternehmen den Prototyp mit einem schwarzen Rahmen und dunkelte den Saal ab. Die Zukunft soll umso strahlender werden: "Faltbare Displays legen den Grundstein für ein neues mobiles Erlebnis", so DJ Koh, President und CEO der IT & Mobile Communications Division von Samsung Electronics.

Samsung unter Zeitdruck

Apple revolutionierte 2007 mit dem ersten iPhone das Geschäft, nun will Samsung den Markt mit einer eigenen bahnbrechenden Technologie umkrempeln. Ob das – im wahrsten Sinne – wirklich klappt, erfahren wir womöglich bereits in 2019. Samsung selbst nannte kein konkretes Datum für den Marktstart. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein Release innerhalb der ersten Jahreshälfte, vielleicht sogar schon Anfang des Jahres erfolgt.

Samsung würde ansonsten Gefahr laufen, dass ihnen die namhafte Konkurrenz zuvorkommt. Huawei plant zum Beispiel ebenfalls ein faltbares Smartphone mit 5G, das Mitte 2019 erscheinen soll. Das erste Unternehmen mit einem Falt-Phone wird Samsung ohnehin nicht. Der Hersteller Royole hat das FlexPai in China bereits für Dezember 2018 angekündigt.

Benutzeroberfläche One UI

Außerdem zeigte Samsung seine neue Smartphone-Benutzeroberfläche: One UI setzt auf ein intuitives, klares und minimalistisches Design. Die größte Neuerung: Die wichtigsten Inhalte sind in der unteren Hälfte des Displays untergebracht, damit die Bedienung mit einer Hand leichter wird und ihr keinen langen Daumen mehr machen müsst. Die Benutzeroberfläche bietet zudem neu gestaltete Icons und einen Nachtmodus. Aktuell befindet sich One UI hierzulande in einer offenen Beta-Phase und soll Teil des Android-Pie-Updates werden, das für Januar 2019 auf dem Galaxy S9 und Galaxy Note 9 erwartet wird.

Bixby lernt endlich Deutsch

Gute Nachrichten gab es konkret für alle deutschen Nutzer: Die bisher nahezu nutzlose Bixby-Taste bekommt schon bald einen Sinn. Die Sprachassistenz könnt ihr zeitnah auch auf Deutsch nutzen. Zudem kommen Französisch, Italienisch, Spanisch und britisches Englisch hinzu. Bislang beherrscht Bixby nur US-Englisch, Koreanisch und Mandarin-Chinesisch. Das Sprach-Update soll in wenigen Monaten erscheinen.

Seinen (bisher kritisch beäugten) digitalen Assistenten will Samsung allgemein auf ein neues Level heben. Der Konzern steckt angeblich 22 Milliarden Dollar in die Entwicklung künstlicher Intelligenz. Zudem öffnet sich Bixby für Entwickler und Hersteller. Diese sollen Bixby in ihre Geräte und Apps integrieren können. Bis 2020 sollen zudem alle Samsung-Geräte über die Plattform SmartThings vernetzt sein und die meisten Bixby bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Smart­pho­nes: Lego nimmt Huawei und Samsung auf die Schippe
Lars Wertgen
Faltbare Smartphones wie das Huawei Mate X sind die Trendsetter 2019
Was haben Huawei, Samsung und Lego gemeinsam? Sie alle haben faltbare Produkte im Portfolio.
Galaxy A7 (2018): Screens­hot machen und weitere nütz­li­che Funk­tio­nen
Francis Lido
Screenshots lassen sich mit dem Galaxy A7 (2018) auf verschiedene Weise anfertigen
Wir erklären euch, wie ihr mit dem Galaxy A7 (2018) einen Screenshot erstellt. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr den Stromverbrauch reduzieren könnt.
Galaxy Note 10 Plus: Hat super­schnel­les Aufla­den einen hohen Preis?
Christoph Lübben
Die Schnellladetechnologie des Samsung Galaxy Note 10 Plus soll der des Note 9 (Bild) überlegen sein
Das Samsung Galaxy Note 10 könnt ihr wohl superschnell aufladen. Es gibt aber wohl zwei Haken. Einer davon soll euch mehr Geld kosten.