Fitbit oder Apple: Wer macht das Rennen um die Blutzuckermessung?

Fitbit Ionic ist das neueste Wearable des Unternehmens
Fitbit Ionic ist das neueste Wearable des Unternehmens(© 2017 CURVED)

Hersteller von Fitness-Gadgets versuchen verstärkt, ihre Geräte auch mit Gesundheitsfunktionen auszustatten. Fitbit hat nun ein Start-up übernommen, das sich mit der Überwachung des Blutzuckerspiegels beschäftigt – und könnte so ein Wearable entwickeln, das der Apple Watch zuvorkommt.

Fitbit hat das Start-up-Unternehmen Sano aufgekauft, berichtet CNBC. Sano hat ein Pflaster in der Größe einer Münze entwickelt, mit dem Diabetiker auf einfache Weise ihren Blutzuckerspiegel messen können. Fitbits CEO James Park bestätigte die Übernahme. Ihm zufolge passe Sano in die langfristige Strategie des Unternehmens, "über die Geräte hinaus zu denken" und Gesundheits-Gadgets zu entwickeln.

Wer ist schneller?

Park zufolge bestehe die Lösung in diesem Bereich aus der Kombination von zwei Geräten: Eines soll den Blutzuckerspiegel überwachen und könne über ein Display verfügen; bei dem anderen soll es sich um ein Wearable handeln, das den Träger in den passenden Momenten an nötige Handlungen erinnern kann, also zum Beispiel die Einnahme von Insulin bei Diabetes.

Gerüchten zufolge soll Apple ebenfalls an einer solchen Lösung für Diabetiker arbeiten. Die Apple Watch könnte künftig ein noninvasives Verfahren zur Blutzuckermessung bieten – und damit ein Killer-Feature besitzen, dass für eine Vielzahl an Nutzern interessant ist. Alleine 100 Millionen US-Amerikaner sollen an Diabetes oder einer Vorstufe der Krankheit leiden.

Sechs Millionen Dollar hat Fitbit angeblich für das Unternehmen Sano bezahlt. Dabei handele es sich um die erste Investition dieser Art überhaupt für den Hersteller von Fitness-Gadgets. Laut Park wolle Fitbit noch weitere Investitionen dieser Art tätigen, um sich für die Zukunft zu rüsten – die Verkäufe von Wearables wie Ionic, die alleine auf Fitness abzielen, sind derzeit rückläufig.

Weitere Artikel zum Thema
Foot­ball-Spiel zu aufre­gend – Apple Watch warnt Zuschauer vor zu hohem Puls
Michael Keller1
Die Apple Watch misst den Herzschlag relativ zuverlässig
Zu viel Aufregung bei zu wenig Bewegung: Die Apple Watch hat bei etlichen Zuschauern eines Football-Spiels in den USA Alarm ausgelöst.
Die Apple Watch Series 3 mag keine Kran­ken­häu­ser
Christoph Lübben2
Die Apple Watch Series 3 hat anscheinend Probleme mit medizinischen Geräten
Neustart im Krankenhaus: Die Apple Watch Series 3 reagiert offenbar auf einige medizinische Geräte. Im Flugzeug-Modus sei das aber nicht der Fall.
Die Apple Watch als Lebens­ret­ter: vom Fitness- zum Gesund­heits-Gadget
Marco Engelien
Die Apple Watch misst den Herzschlag
Immer wieder geht die Meldung rum, dass eine Apple Watch dem Träger das Leben gerettet hat. In Zukunft könnten sich diese Fälle häufen.