Galaxy Note 7: Google hat grüne Akkuanzeige genehmigt

Her damit !6
Die grüne Akkuanzeige des Galaxy Note 7 passt nicht zum Android-Design
Die grüne Akkuanzeige des Galaxy Note 7 passt nicht zum Android-Design(© 2016 Samsung Newsroom)

Samsungs Austauschprogramm für das Galaxy Note 7 ist angelaufen: Überall können Nutzer, die bereits eine Einheit des Phablets erworben hatten, ein Ersatzgerät erhalten. Dieses ist unter anderem durch eine nun grüne Akkuanzeige gekennzeichnet, die Samsung aber offenbar nicht ohne Weiteres verändern durfte.

Dass Samsung die Akkuanzeige des Galaxy Note 7 überhaupt verändern durfte, soll eine Sondergenehmigung von Google erfordert haben, berichtet SamMobile. Auslöser war demnach der Umstand, dass der grüne Anzeige-Icon die Design-Richtlinien von Android verletzt. In dem umfangreichen Dokument des Suchmaschinenriesen ist das Aussehen entsprechender Symbole klar definiert: "Implementierungen für Android-Geräte MÜSSEN Weiß für Systemstatus-Icons benutzen", ist dort zu lesen. Als Beispiel wird die Akkuanzeige angegeben.

"Außerordentliche Umstände"

Üblicherweise überprüft Google Updates wie das sehr genau, das Samsung nun für die neuen Einheiten des Galaxy Note 7 entwickelt hat. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass eine Aktualisierung den allgemeinen Android-Richtlinien entspricht. Wie Googles Hiroshi Lockheimer aber über seinen Twitter-Account mitteilt, habe das Unternehmen im Fall Samsungs eine Ausnahme gemacht – "angesichts der außerordentlichen Umstände".

Seit dem 19. September 2016 können Nutzer auch in Deutschland das Galaxy Note 7 offiziell umtauschen. Dieser Schritt Samsungs war notwendig geworden, nachdem es auf der ganzen Welt Berichte von Einheiten des Smartphones mit explodierten Akkus gab. Eine Übersicht zu den Ereignissen findet Ihr in unserer "Chronik einer Akku-Krise".

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.