Galaxy Note 8: Riesiges Display-Glas in Video zu sehen

Her damit !38
Das Galaxy Note 8 (hier im Konzept) soll ein "Infinity Display" erhalten
Das Galaxy Note 8 (hier im Konzept) soll ein "Infinity Display" erhalten(© 2017 DBS Designing)

Das Galaxy Note 8 wird voraussichtlich im Herbst 2017 vorgestellt. Es ist davon auszugehen, dass es größer als das Galaxy S8 Plus sein wird. Offenbar bestätigt dies nun ein Video, in dem das mutmaßliche Display-Glas des kommenden Phablets zu sehen ist.

Der kurze Clip, den Ihr unterhalb dieser News findet, wurde von einem chinesischen Leak-Experten via Twitter veröffentlicht, wie GizmoChina berichtet. In den knapp 9 Sekunden ist angeblich die Glasfront des Galaxy Note 8 zu sehen. Dem Design zufolge kommt erneut ein "Infinity Display" wie beim Galaxy S8 zum Einsatz. Dieser Bildschirm ist links und rechts um die Kanten des Smartphones gebogen und besitzt oben und unten nur schmale Ränder. Zudem sind die Ecken des Screens abgerundet.

Homebutton auf der Rückseite?

Unterhalb der Glasfront befindet sich keine Aussparung für einen Homebutton mit Fingerabdrucksensor. Womöglich verbaut Samsung diese Taste auch beim Galaxy Note 8 auf der Rückseite. Möglich ist auch, dass dieser Button an der Seite eingebaut wird, wie es etwa bei den Xperia-Smartphones von Sony der Fall ist.

Gerüchten zufolge erhält das Galaxy Note 8 ein riesiges 6,4-Zoll-Display im 18:9-Format und ist damit sogar noch ein Stück größer als das Galaxy S8 Plus, dessen Bildschirm in der Diagonale 6,2 Zoll misst. Es wird vermutet, dass im Inneren je nach Region ein Snapdragon 835 oder Exynos 8895 verbaut ist. Zudem erhält das Phablet womöglich 6 GB RAM und 256 GB internen Speicher. Die Vorstellung könnte bereits Anfang September im Rahmen der IFA 2017 erfolgen – zumindest würde das IFA Executive Director Jens Heithecker begrüßen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.