Galaxy Note 8: So soll die Dualkamera aussehen

Her damit !6
So soll die Dualkamera des Galaxy Note 8 aussehen
So soll die Dualkamera des Galaxy Note 8 aussehen(© 2017 Facebook / Túng Há)

Schon länger hält sich das Gerücht, dass Samsung das Galaxy Note 8 mit einer Dualkamera ausstatten wird. Nun ist im Netz ein Renderbild aufgetaucht, auf dem die Linsen zu sehen sein sollen. Ebenfalls sichtbar: der Fingerabdrucksensor.

Das Bild der Dualkamera des Galaxy Note 8 ist laut der Leak-Webseite Slashleaks über den Facebook-Nutzer Túng Há ins Netz gelangt. Für die Glaubwürdigkeit der Aufnahme sprechen zwei Dinge: Sie wurde über die chinesische Mikroblogging-Plattform Weibo vom Leak-Experten "Ice Universe" verbreitet. Zudem hat auch der bekannte Leaker Steve Hemmerstoffer das Foto geteilt. Diese "Gerüchte-Profis" gehen also davon aus, dass es sich nicht um einen Fake handelt. Auf dem Foto ist die mutmaßliche Rückseite des Phablets zu sehen – womöglich in einer Smartphone-Hülle verpackt, wie die Struktur vermuten lässt.

Mehr Abstand zwischen Linse und Sensor

Laut der Aufnahme befinden sich beide Objektive der Dualkamera in einem schwarzen Rahmen hinter Glas. Die Anordnung der Linsen ist offenbar horizontal, das komplette Modul steht nicht aus dem Gehäuse heraus. Rechts neben der Dualkamera befinden sich Kamera-Sensoren und der LED Blitz. Noch weiter rechts ist der Fingerabdrucksensor zu erkennen. Das Sicherheits-Feature hat demnach einen größeren Abstand zur Kamera selbst, als es beim Galaxy S8 der Fall ist. Womöglich verringert sich dadurch die Gefahr, dass Nutzer beim Entsperren des Galaxy Note 8 mit dem Finger auf der Kamera landen und eines der Objektive verschmieren.

Zwischenzeitlich hieß es, Samsung könnte den Fingerabdrucksensor im Display des Galaxy Note 8 unterbringen. Offenbar ist die Technologie aber noch nicht weit genug entwickelt, um dieses Vorhaben zu realisieren. Laut einem Samsung-Mitarbeiter habe das Unternehmen aber "jeden Versuch unternommen". Auch beim iPhone 8 gebe es noch Probleme, wegen denen Touch ID nicht im Bildschirm unterkommt. Vermutlich sehen wir die ersten Smartphones mit dieser Technologie also frühestens 2018 im Handel.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.