Galaxy S7 Active mit Android Nougat in Benchmark gesichtet

Her damit !31
Dem Galaxy S7 Active steht offenbar ein baldiges Update auf Android Nougat bevor
Dem Galaxy S7 Active steht offenbar ein baldiges Update auf Android Nougat bevor(© 2016 SamMobile)

In der Datenbank von GFXBench ist ein Hinweis auf ein baldiges Update des Galaxy S7 Active auf Android Nougat entdeckt worden. Wie es scheint, wurde ein Testgerät mit der Software bereits einem Benchmark unterzogen, wie SamMobile meldet.

Laut Datenbank-Eintrag handelt es sich um Version 7.0 von Android Nougat, wo andere Smartphones schon 7.1.1 erhalten. Allerdings ist dennoch Skepsis angebracht, da sich auch Benchmark-Einträge manipulieren lassen, indem man die Modellnummer eines Smartphones ändert. Da das Update auf Android Nougat für das Galaxy S7 und S7 Edge aber unmittelbar bevorsteht und noch im Januar erscheinen soll, ist auch eine Aktualisierung für das Galaxy S7 Active nicht unwahrscheinlich.

Nougat-Update in jedem Fall wahrscheinlich

Zudem ist es bislang unklar, ob das Topmodell-Duo gleich ein Update auf Version 7.1.1 erhält oder zunächst 7.0 ausrollt. Sollte der Eintrag bei GFXBench echt sein, dann lässt sich das auch als Hinweis verstehen, dass das Galaxy S7 und S7 Edge ebenfalls erst später ein Update auf 7.1.1 erhalten. Hinsichtlich der Hardware unterscheidet sich das Galaxy S7 Active vom S7 kaum: Die Haupt-Komponenten sind in beiden Smartphones gleich.

Abgesehen vom robusteren Gehäuse gibt es lediglich beim Akku und bei den Tasten Unterschiede: So fasst der Energiespeicher des Galaxy S7 Active 4000 mAh statt 3000 und besitzt neben dem Home Button zwei physische Tasten. Auch wenn der Eintrag ein Fake sein sollte, dürfte ein Update auf Android Nougat nicht mehr lange auf sich warten lassen, sei es 7.0 oder 7.1.1.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen
Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
Galaxy S10 kommt angeb­lich ohne Iris-Scan­ner
Francis Lido
Das Galaxy S9 besitzt noch einen Iris-Scanner
Iris-Scanner adé: Samsung setzt beim Galaxy S10 angeblich auf fortschrittlichere Authentifizierungsverfahren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.