Galaxy S8-Kamera beherrscht angeblich Super-Zeitlupe mit 1000 fps

Supergeil !8
Die Galaxy S8-Kamera soll Zeitlupenaufnahmen mit 1000 Bildern pro Sekunde beherrschen
Die Galaxy S8-Kamera soll Zeitlupenaufnahmen mit 1000 Bildern pro Sekunde beherrschen(© 2017 CURVED)

Das Samsung Galaxy S8 soll viele Neuerungen enthalten, doch war über die verbaute Kamera bislang recht wenig zu hören. Wie SamMobile berichtet, will das chinesische Tech-Portal Naver nun in Erfahrung gebracht haben, dass Samsung dennoch einige Verbesserungen an der Kamera vornehmen will.

Der Sensor der Hauptkamera im Galaxy S8 soll zum Beispiel einen eigenen Speicher erhalten, der eine Super-Zeitlupenfunktion ermöglicht. Dem Bericht zufolge sei das Modul in der Lage, bis zu 1000 Bilder in der Sekunde aufzunehmen. Dies wären sogar noch mehr Bilder, als Sonys neue 19-MP-Kamera im Xperia XZ Premium schafft. Trotz der ähnlichen Werte – die Sony-Kamera bringt es auf 960 fps – soll im Samsung-Smartphone ein anderer Kamerasensor zum Einsatz kommen als im Gerät von Sony.

Zwei neue Kameras auf der Vorderseite

Nicht nur auf der Rückseite soll sich etwas an der Kamera-Ausstattung des Galaxy S8 ändern: Wie SamMobile weiter berichtet, werde das Samsung-Flaggschiff auch eine neue Frontkamera erhalten, die Bilder mit bis zu 8 Megapixeln aufnimmt und zudem einen Autofokus besitzt. Besitzer des Vorgängermodells knipsen Selfies noch mit einer 5-MP-Kamera.

Ein drittes Kamera-Objektiv sitzt beim Galaxy S8 ebenfalls in der Front. Hierbei handelt es sich allerdings um den Irisscanner, der sicherstellen soll, dass wirklich nur der registrierte Besitzer das Gerät auch entsperren kann. Angeblich löst der Kamerasensor dieses Bauteils mit 3,7 Megapixeln auf. Ob die Gerüchte alle der Wahrheit entsprechen, muss sich zeigen. Immerhin vergehen bis zur offiziellen Präsentation des Galaxy S8 nicht einmal mehr zwei Wochen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido3
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.