Galaxy S9 soll Googles AR-Plattform bald unterstützen

Samsungs neueste Flaggschiffe: das Galaxy S9 und S9 Plus
Samsungs neueste Flaggschiffe: das Galaxy S9 und S9 Plus(© 2018 CURVED)

Seit August 2017 können Entwickler Google ARCore nutzen, um Augmented-Reality-Apps zu programmieren. Samsung Galaxy S9 und S9 Plus zählen allerdings bislang nicht zu den Geräten, die die Plattform unterstützen. Das soll sich in Kürze ändern.

Die ARCore-Unterstützung soll in den nächsten Wochen kommen, berichtet Android Police. Als Quelle gibt die Webseite GitHub an, wo Googles ARCore-Support schrieb: "[Die] Unterstützung für das S9 und das S9 Plus wird mit dem nächsten Release hinzugefügt, das in den kommenden Wochen erscheinen sollte." Das Galaxy S8 unterstützte die Plattform übrigens von Beginn an.

Immer mehr Geräte unterstützen ARCore

Mittlerweile basieren über 85 Android-Apps auf ARCore. Beispiele für interessante Augmented-Reality-Anwendungen zeigte Google vor Kurzem auf seinem Blog: In einem Post empfiehlt der Suchmaschinenriese unter anderem Apps von Porsche, Otto, eBay und REWE. Außerdem ist inzwischen auch IKEA Place für Android erhältlich. Die App erschien zunächst nur für iOS und lässt euch Möbel maßstabsgetreu in eure Wohnung projizieren – bald auch auf dem Galaxy S9.

Zu Beginn unterstützten nur eine Handvoll Android-Smartphones ARCore. Neben dem Galaxy S8 zählten Googles aktuelle Pixel-Geräte zu den damals Auserwählten. Inzwischen hat Google den Support auf weitere Modelle ausgeweitet. Aktuell unterstützen folgende Modelle ARCore: Google Pixel und Pixel XL, Pixel 2 und Pixel 2 XL, Samsung Galaxy S8 und S8 Plus, Note8, S7 und S7 edge, LG V30 und V30+ (ab Android Oreo) sowie ASUS Zenfone AR und das OnePlus 5.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9 Akku schnell leer? Alles über Lösun­gen und Akku wechs­len
Christoph Lübben
Macht der Akku eures Galaxy S9 oder S9 Plus Probleme? Womöglich haben wir die richtigen Tipps
Wenn euer Samsung Galaxy S9 zu schnell keine Energie mehr hat, könnten euch ein paar Einstellungen helfen. Zur Not solltet ihr den Akku wechseln.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Galaxy S9 und Galaxy Tab S4 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Guido Karsten
Das Galaxy S9 gehört zu den ersten Geräten, die das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 erhalten
Samsung verteilt das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 an die ersten Geräte. Mit dem Galaxy Tab S4 ist auch das aktuelle Premium-Tablet dabei.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.