Google I/O 2017: So könnt Ihr die Keynote im Live-Stream verfolgen

Die Google I/O 2017 wird wie im letzten Jahr via Live-Stream übertragen
Die Google I/O 2017 wird wie im letzten Jahr via Live-Stream übertragen (© 2016 Google)

Das Warten hat ein Ende: Die Entwicklerkonferenz Google I/O 2017 steht heute an, am 17. Mai 2017. Der Suchmaschinenriese informiert über seine neuesten Projekte und überträgt die Keynote aus Mountain View via Live-Stream.

Der Stream der Google I/O 2017 startet gegen 18 Uhr deutscher Zeit, bevor die Keynote anschließend um 19 Uhr beginnt. Was Google genau vorstellen wird, ist noch nicht bekannt. Wie bereits in den letzten Jahren wird es sich auf der Veranstaltung wohl primär um Softwareentwicklungen drehen. Laut der Gerüchteküche hat das Unternehmen gleich mehrere Dinge in der Pipeline.

Android O und Virtual Reality

Voraussichtlich wird das Betriebssystem Android O vorgestellt. Eine erste Vorschauversion gibt es bereits, nun könnte der Startschuss für die öffentliche Beta-Phase folgen. Wir haben die erste Entwicklerversion der neuen Firmware bereits ausprobiert. Zu den Keynote-Themen könnten auch künstliche Intelligenz für Smart Home und das "Project Treble" gehören. Letzteres soll den Ablauf beschleunigen und vereinfachen, der für die Veröffentlichung eines Android-Updates nötig ist. Zudem ist es auch möglich, dass wir weitere Details zum Google Assistant für iOS erhalten.

Auf der Google I/O 2017 wird womöglich auch Virtual Reality ein Thema sein. Es wird unter anderem vermutet, dass der Tech-Riese ein eigenständiges VR-Headset vorstellen wird, das ohne eine Verbindung zu einem Smartphone oder einem Computer auskommen soll. Was hinter den Gerüchten steckt, erfahrt Ihr ab 19 Uhr im Live-Stream.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.