Huawei P9: Geleaktes Renderbild zeigt die Rückseite mit Leica-Branding

Her damit !16
Das Huawei P9 verfügt über eine Leica-Kamera
Das Huawei P9 verfügt über eine Leica-Kamera(© 2016 cnBeta)

So soll das Huawei P9 von hinten aussehen: Im Internet ist ein Bild aufgetaucht, das die Rückseite des neuen High-End-Gerätes inklusive Dual-Kamera zeigen soll. Das gerenderte Bild ist mutmaßlich für die Presse bestimmt.

Die Abbildung, die von der chinesischen Webseite cnBeta veröffentlicht wurde, zeigt neben den beiden Kameralinsen auch ein Leica-Branding, das auf bisherigen Leak-Bildern nicht zu sehen war. Erst unlängst hatte Huawei selbst während eines Pressetermins bestätigt, dass die Kamera in Kooperation mit dem traditionsreichen deutschen Unternehmen entwickelt wurde. Das Bild zeigt außerdem den Fingerabdrucksensor und Antennenstreifen auf der Rückseite.

Zwei verschiedene Versionen

Auch die mutmaßliche Ausstattung des Huawei P9 wird auf der Webseite aufgeführt: Demnach könnte es zum Release tatsächlich zwei Versionen des Smartphones, von denen eine den Kirin 950 als Antrieb nutzt, der auf 3 GB RAM und 32 GB internen Speicherplatz zugreifen kann. In der anderen Version werden voraussichtlich der Kirin 955 als Herzstück und 4 GB Arbeitsspeicher verbaut sein; als interner Speicherplatz stehen wahlweise 64 oder 128 GB zur Verfügung. Das Display soll in der Diagonale 5,2 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflösen.

Bei der letztgenannten Version könnte es sich aber auch um das Huawei P9 Max handeln, das über ein 6,2-Zoll-Display verfügen soll und kürzlich in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht ist. Außerdem soll es noch die Mittelklasse-Ausführung P9 Lite geben, die als Antrieb den Snapdragon 620 nutzen soll. Auch von diesem Smartphone sind schon mutmaßliche Presserender an die Öffentlichkeit gelangt. Die Geräte werden vermutlich am 6. April 2016 auf einem speziellen Event der Öffentlichkeit vorgestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
2
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !8Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
1
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.