iOS 11.0.2: Downgrade auf iOS 11 oder frühere Versionen nicht mehr möglich

Der Release von iPhone 8 und 8 Plus dürfte auch zur hohen Verbreitung von iOS 11 beigetragen haben
Der Release von iPhone 8 und 8 Plus dürfte auch zur hohen Verbreitung von iOS 11 beigetragen haben(© 2017 CURVED)

Wenn Ihr Euch für ein Update auf iOS 11.0.2 entscheidet, gibt es nun keinen Weg zurück. Apple lässt ein Downgrade auf ältere Versionen des Betriebssystems nicht mehr zu. Derweil führen immer mehr Nutzer auf ihrem iPhone oder iPad die Aktualisierung auf iOS 11 durch.

Dabei ist es nicht neu, dass Apple ein Downgrade auf ältere Versionen nach einer Weile nicht mehr zulässt, wie Appleinsider berichtet. Mit dieser Vorgehensweise dürfte das Unternehmen auch sicherstellen, dass Ihr immer auf dem neuesten Stand seid und Euer Gerät daher bestmöglich gegen Datendiebstahl und Co. geschützt ist. Im Vergleich zu iOS 11 bringt iOS 11.0.2 keine Neuerungen mit, behebt jedoch einige Bugs im System.

iOS 11 überholt bald iOS 10

Einer Statistik von Mixpanel zufolge sind schon sehr viele der aktiven iPhone- und iPad-Modelle mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet. Demnach liegt die Verbreitung von iOS 11 bei 40,47 Prozent (Stand: 5. Oktober 2017). Am 26. September waren es noch knapp 25 Prozent. Damit dürfte iOS 10 bald eingeholt sein, das auf 53,37 Prozent aller Geräte installiert sein soll. Eine noch ältere Version nutzen offenbar 6,16 Prozent. Seit dem 22. September sind das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus im Handel, auf denen ab Werk iOS 11 installiert ist. Dies dürfte auch zur hohen Verbreitung beigetragen haben.

Erst seit dem 19. September ist iOS 11 für alle kompatiblen Geräte verfügbar. Es hat also nicht einmal einen Monat gedauert, ehe die neue Version die Marke von 40 Prozent überschritten hat. Falls Ihr das Update auf Version 11 selbst noch nicht durchgeführt habt und Bedenken habt: In den ersten Tagen nach der Aktualisierung wird Eure Akkulaufzeit vermutlich deutlich kürzer ausfallen, da das Betriebssystem noch viele Prozesse im Hintergrund durchführt. Das kann ebenso dazu führen, dass die Performance von Eurem iPhone oder iPad abnimmt. Nach einigen Tagen oder einer Woche dürfte das von selbst wieder besser werden. Wohl auch abhängig davon, wie viele Daten sich auf Eurem Gerät befinden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit12So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.