iOS 9.3: Downgrade jetzt nicht mehr möglich

Peinlich !15
iOS 9.3.1 behebt vor allem den Link-Bug von iOS 9.3.
iOS 9.3.1 behebt vor allem den Link-Bug von iOS 9.3.(© 2016 CURVED)

Apple hat aufgehört, iOS 9.3 zu signieren. Das heißt, dass mit installiertem iOS 9.3.1 nun kein Weg mehr zurück existiert. Die aktuellere Version ist der alten zwar um einige Bugfixes voraus, verringert aber die Wahrscheinlichkeit auf einen funktionierenden Jailbreak, wie Redmondpie meldet.

In Sachen Sicherheit seien aber beide Version gleich auf. Ein Update auf iOS 9.3.1 sei daher zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt notwendig. Ganz frei von Lücken ist auch die derzeit aktuelle Fassung nicht, ermöglicht sie Hackern doch, den behoben geglaubten 1970-Bug per WLAN zu aktivieren.

iOS 10-Vorstellung für Juni erwartet

Ein Jailbreak für iOS 9.3 existiert derzeit jedoch genauso wenig wie für iOS 9.2. Allerdings hat ein italienischer Hacker bereits Anfang Februar ein Video veröffentlicht, das einen iOS-9.3-Jailbreak demonstriert. Ein Release fand bislang jedoch nicht statt. Seit rund zwei Wochen ist überdies auch kein Downgrade von iOS 9.3 auf iOS 9.2.1 mehr möglich. Die derzeit jüngste iOS-Version, für die ein Jailbreak existiert, ist iOS 9.1. Der Trick beschränkt sich allerdings auf Geräte mit 64-Bit-fähigem Chipsatz, also mindestens einem iPhone 5s.

Unterdessen ist bereits eine Public Beta von iOS 9.3.2 erhältlich, die mehr Stabilität verspricht. Am Horizont zeichnet sich derweil die Vorstellung von iOS 10 ab: Apple hat den Termin der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC bekannt gegeben, in deren Rahmen das neue Betriebssystem aller Voraussicht nach im Mittelpunkt steht – zusammen mit OS X, watchOS und tvOS. Das iPhone 7 wird hingegen noch nicht erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.