Apple veröffentlicht Public Beta von iOS 9.3.2

Naja !6
iOS 9.3.2 naht: iOS 9.3.1 gehört schon bald zum alten Eisen
iOS 9.3.2 naht: iOS 9.3.1 gehört schon bald zum alten Eisen(© 2016 CURVED)

Nachdem Apple iOS 9.3.2 als Beta für Entwickler veröffentlicht hat, folgt einen Tag später die Public Beta der Vorab-Version. Neuerungen gibt's keine, dafür verspricht das Unternehmen aber weitere Verbesserungen in Sachen Stabilität, wie 9to5Mac berichtet.

Zwar hatte iOS 9.3 zum Launch mit dem ein oder anderen Bug zu kämpfen, doch ist die aktuelle Version von Apples Mobile-Betriebssystem laut eines Statistik-Unternehmens der stabilste Release seit Jahren. Der Link-Bug wurde bereits mit dem ersten offiziellen Update auf iOS 9.3.1 ausgebügelt, sodass das Anklicken von Links innerhalb von Apps nicht mehr zu Abstürzen führt. Und auch die Update-Schwierigkeiten mancher Besitzer älterer iOS-Geräte wurden schnell mit einer funktionierenden Fassung bedacht.

Was kommt mit iOS 10?

Welche konkreten Stabilitätsverbesserungen die iOS 9.3.2 Public Beta enthält, lässt Apple unerwähnt. Grobe Angaben gibt es lediglich zum Entwickler-Release, der einige Vorgehensweisen für Programmierer mitbringt. Solltet Ihr die Preview-Fassung dennoch ausprobieren wollen, müsst Ihr ein angemeldeter Beta-Tester sein. Zur Teilnahme folgt Ihr diesem Link auf Apples offizielle Seite zum Beta Software Programm.

Unterdessen dringen erste Hinweise auf die Features von iOS 10 an die Öffentlichkeit. So lässt ein Codeschnipsel in iTunes darauf schließen, dass das nächste Betriebssystem-Update unerwünschte Apps einfach ausblenden kann. Dieses Feature ist derzeit nur über Umwege über einen Mac nutzbar. iOS 9.3 ist übrigens auch mit einem iPhone 4s kompatibel; Ihr müsst dann allerdings auf den Night Shift-Modus verzichten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.