iPhone 6: CPU, WiFi, LTE und Touch ID werden schneller

Unfassbar !59
Das iPhone 6 legt offenbar besonders im Bereich der Funkverbindungen zu
Das iPhone 6 legt offenbar besonders im Bereich der Funkverbindungen zu(© 2014 Behance/ Tomas Moyano; Nicolàs Aichino)

Kommt das iPhone 6 mit schnelleren Funkverbindungen und mit einem Display, das zwar härter ist als Gorilla Glas, aber nicht das erwartete Saphirglas? VentureBeat will von einer nicht näher genannten Quelle eine ganze Reihe an spannenden Informationen über Apples neues Flaggschiff erhalten haben – und die erscheinen auffällig detailliert.

Wie die Quelle berichtet, soll das iPhone 6 zum Beispiel doch nicht das lange diskutierte Saphirglas-Display erhalten. Stattdessen käme aber ein anderes Material zum Einsatz, das zumindest härter sein soll als das bisher verwendete Gorilla Glas. Weiterhin sagt die Quelle aus, dass der neue A8-Chip im iPhone 6 auf 2 GHz getaktet sein soll. Dies führe zu einer spürbar erhöhten Leistung im Vergleich zum auf 1,3 GHz laufenden A7 im iPhone 5s.

Genau bescheid weiß der Informant von VentureBeat offenbar auch über die Funkverbindungen, die das iPhone 6 in Zukunft aufbauen können wird: So soll Apple zwar mit einigen von Texas Instruments abgeworbenen Ingenieuren an einem eigenen WiFi-Chip arbeiten. Dieser liefere aber noch nicht die erforderliche Leistung. Stattdessen komme im iPhone 6 ein neuer WiFi-Chip zum Einsatz, der weiterhin auf den 802.11 ac-Standard setzen, aber insgesamt eine bessere Leistung bieten soll.

iPhone 6 kann LTE Cat.6

Das iPhone 6 soll natürlich auch wieder LTE unterstützen, doch rüstet Apple bei dieser Generation auf das besonders flotte LTE Cat.6 auf. Der hierbei zum Einsatz kommende Qualcomm-Chip MDM9x35 soll Download-Raten von bis zu 300 MBit/s und Upload-Geschwindigkeiten maximal 50 MBit/s ermöglichen. Ebenfalls verbaut wird dieser Chip übrigens auch im Samsung Galaxy S5 LTE-A und in der Cat.6-Version des LG G3. Letzteres ist bisher übrigens exklusiv für den koreanischen Markt angekündigt, während Samsung sein LTE-A-Modell vielleicht bald auch in Deutschland auf den Markt bringt.

Auch NFC-Verbindungen soll das iPhone 6 nach Aussagen der Quelle aufbauen können. Der Fokus dürfte hierbei klar auf der Möglichkeit liegen, mit dem Smartphone von Apple bezahlen zu können. Der verbaute Chip sei entsprechend auch für die Ver- und Entschlüsselung kritischer Zahlungsinformationen ausgestattet. Der Fingerabdrucksensor Touch ID ist da natürlich ein Muss – im neuen iPhone 6 soll er aber ebenfalls durch eine verbesserte Version ersetzt werden. Diese arbeite den unbestätigten Informationen nach schneller und fehlerfreier.

Erkennt das iPhone 6, ob Beats-Kopfhörer angeschlossen sind?

Welche der aufgeführten Features alle in der finalen Version des iPhone 6 landen werden, sei laut der Quelle bis zum Schluss nie ganz sicher. Zwar sollen die genannten Funktionen allesamt in der aktuellen Version des neuen Apple-Smartphones enthalten sein, doch habe Apple in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass auch wenige Wochen vor dem eigentlichen Launch noch Feature-Änderungen möglich sind. Sollten allerdings wirklich noch Änderungen vorgenommen werden, dann könnten diese eigentlich nur die große Version des iPhone 6 betreffen, schließlich soll das iPhone 6 mit der Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll inzwischen in der Massenproduktion angelangt sein.

Ein besonders mysteriöses Feature, bei dem wir uns gut vorstellen können, dass es wirklich nicht umgesetzt wird, ist übrigens ebenfalls von der Quelle genannt worden: Demnach soll Apple angeblich auch mit einer Technik experimentieren, die iPhones über den Lightning-Connector erkennen lässt, ob ein Beats-Kopfhörer am Smartphone angeschlossen ist. Was dies am Ende bringen soll, wurde nicht erklärt. Vorstellbar wäre vielleicht eine Auslagerung der Voice-Cancelling-Funktion aus den Kopfhörern in das iPhone.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.