iPhone 6s-Akku: Sony zieht über die Batterie her

Peinlich !86
iPhone 6s und 6s Plus können viel – außer lange laufen
iPhone 6s und 6s Plus können viel – außer lange laufen(© 2015 Apple)

Die Akkulaufzeit von iPhone 6s und iPhone 6s Plus entspricht der von iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Auf seiner Keynote am 9. September hat Apple sein aktuelles Vorzeigemodell mit vielen Neuerungen vorgestellt. Leider scheint der Akku nicht zu  den Weiterentwicklungen zu gehören, was von der Konkurrenz in Form von Sony direkt für einen hämischen Tweet genutzt wurde.

Für seinen spöttischen Kommentar nutzte Sony auf seinem Twitter-Account das Hintergrundbild, mit dem Apple schon viele Tage vor der Keynote Werbung für die Sprachassistentin Siri gemacht hatte. "Hey Siri, what about the battery life?" ist dort zu lesen. Die schlichte Antwort lautet : "Switch to Sony". ("Hey Siri, wie sieht es mit der Akkulaufzeit aus?" "Wechsel zu Sony").

Gleiche Betriebszeit zeigt Effizienz

Am unteren Bildrand des Tweets bewirbt Sony noch seine aktuellen Top-Smartphones der Xperia Z5-Reihe, die mit zwei Tagen am Stück eine besonders lange Betriebsdauer ermöglichen sollen. iPhone-Nutzer hingegen müssen ihr Gerät bei häufiger Nutzung täglich mit neuer Energie versorgen – daran hat sich offenbar auch beim iPhone 6s nichts geändert.

Allerdings muss hier gesagt werden, dass die Akkulaufzeit des iPhone 6s offenbar ebenso hoch ausfällt wie die des Vorgängers – obwohl die Kapazität der verbauten Batterie mit 1715 mAh geringer ausfallen soll. Dafür ist offenbar die Technologie von 3D Touch verantwortlich, die im Gehäuse viel Raum einnimmt. Allerdings zeigt die gleichbleibende Betriebszeit auch, dass Apple in Bezug auf die Effizienz offenbar Fortschritte erzielt hat – vielleicht auch dank iOS 9.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.