iPhone 6s: Display soll schärfer als das des iPhone 6 und 6 Plus werden

Her damit !35
Die Displays der kommenden iPhone 6s-Modelle sollen mehr Pixel als die aktuellen iPhones anzeigen
Die Displays der kommenden iPhone 6s-Modelle sollen mehr Pixel als die aktuellen iPhones anzeigen(© 2015 Weibo/KJuma)

Das iPhone 6s soll schon am kommenden Mittwoch vorgestellt werden, da trudeln letzte Gerüchte zum kommenden Apple-Smartphone ein. Über den chinesischen Blog Weibo sind Skizzen aufgetaucht, die den neuen iPhone-Modellen höhere Display-Auflösungen bescheinigen als den aktuellen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Außerdem zeigt dieselbe Quelle sogar schon ein vermeintliches Benchmark-Ergebnis des neuen Apple-Smartphones.

Die kommenden Apple-Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus könnten einer vom chinesischen Leakster @KJuma veröffentlichten Grafik zufolge zwar den aktuellen Modellen in der Bildschirmgröße gleichen, aber wesentlich mehr Pixel zeigen, wie Phonearena berichtet. Glaubt man den Angaben, soll das iPhone 6s 2000 x 1125 Pixel bei 4,7 Zoll und das iPhone 6s Plus 2208 x 1242 Pixel bei 5,5 Zoll Display-Diagonale bieten. Das würde im Fall der kleineren Smartphone-Variante eine Pixeldichte von 488 ppi und bei der größeren von 460 ppi bedeuten. Schon bei den aktuellen Modellen, die mit 326 ppi und 401 ppi anzeigen, sind einzelne Punkte mit bloßem Auge kaum noch auszumachen.

Mögliches Benchmark-Ergebnis vom iPhone 6s bescheinigt 2 GB RAM

Der gleiche Weibo-Account zeigt außerdem ein Geekbench-Ergebnis, das angeblich von einem iPhone 6s stammen soll. Auch werden auf dem Bild Details zum verbauten Prozessor und Speicher genannt. Demnach soll das iPhone 6s mit 2 GB Hauptspeicher ausgestattet sein und einen A9-Prozessor mit einer Taktung von 1,8 GHz in sich tragen. Sollten die Ergebnisse stimmen, schlägt sich das iPhone 6s mit 2248 Punkten im Single-Core- und 4036 im Multi-Core-Benchmark gar nicht mal schlecht.

Bezüglich des Displays war zuweilen die Rede davon, dass das iPhone 6s mit einem Full-HD-Bildschirm ausgestattet werden soll, wogegen die größere Variante ein QHD-Display erhalten könnte. Neuere Berichte widersprechen dem aber. Sollten die nun durchgesickerten Informationen stimmen, würde dies erneut bestätigen, dass Apple auf Standards wie HD oder 4K nicht viel gibt. Allerdings bleibt es fraglich, ob diese Informationen wirklich vertrauenswürdig sind, weil keine Quelle genannt wird. Lange müssen wir zum Glück nicht mehr warten, bis Apple selbst die technischen Daten des neuen iPhone 6s enthüllt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !32Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
So schnell ist das iPhone 6s vor und nach Akku-Wech­sel
Lars Wertgen
Wie stark wirkt sich die iPhone-Drosselung aus? Der Video-Vergleich liefert die Antwort
Ein Video mit dem iPhone 6S zeigt, wie stark Apple alte Smartphones drosselt. Ein Akku-Tausch scheint sich zu lohnen.