iPhone 6s: Fotos aus der Produktion sollen das Front-Panel zeigen

Her damit !19
Diese Fotos sollen angeblich die Front-Panel-Produktion fürs iPhone 6s zeigen
Diese Fotos sollen angeblich die Front-Panel-Produktion fürs iPhone 6s zeigen(© 2015 nowhereelse.fr)

Die Produktion des iPhone 6s läuft gute zwei Monate vor dem erwarteten Release bereits auf Hochtouren. Das legen zumindest Fotos der derzeitigen Arbeiten nahe, auf denen das angebliche Front-Panel des kommenden Apple-Smartphones zu sehen sein soll.

Die Schnappschüsse zeigen weiß gerahmte Dispay-Abdeckungen im typischen iPhone 6-Look, die für die silberne und goldene Variante des Nachfolgers bestimmt sein sollen. Dies trug ein Informant der schon vielfach mit Leaks aufgefallenen französischen Webseite NowhereElse zu, von dem auch die Fotos stammen. Die Bilder belegen möglicherweise die Meldungen über den bereits erfolgten Produktionsstart des iPhone 6s. So sollen sich erste Komponenten wie der neue Apple A9-Chip bereits in Produktion befinden, um alsbald zur Endmontage an Apples Fertigungspartner geliefert zu werden.

iPhone 6s-Leak sieht erwartungsgemäß nach iPhone 6 aus

Optisch gleichen die angeblichen iPhone 6s-Panels denen des aktuellen iPhone 6. Das ist nicht weiter überraschend, handelt es sich bei Apples s-Versionen doch stets um technisch nachgerüstete Version des weitestgehend identischen Vorgängers. Vor diesem Hintergrund ist es natürlich durchaus möglich, dass die Fotos auch aus der iPhone 6-Produktion stammen – wenn die vermutlich identischen Bauteile überhaupt getrennt von denen des iPhone 6s gefertigt werden.

Leider konnte der Informant von NowhereElse nicht ausmachen, ob das Frontglas weiterhin aus Gorilla Glass 4 besteht oder Apple nun doch noch zu Saphirglas übergegangen ist. Auch Hinweise auf die erwartete Integration von Force Touch lassen sich allein vom Front-Panel nicht ableiten. In der Vergangenheit sind bereits Fotos anderer mutmaßlicher iPhone 6s-Bauteile aufgetaucht, darunter auch der angeblich aus robusterem 7000er-Aluminium gefertigte Gehäuserücken des Smartphones.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.