iPhone 6s: Geleakte Bauteile zeigen 16-GB-Speicher und neuen NFC-Chip

Her damit !24
Dieses Bild von 9to5Mac zeigt einige Komponenten von iPhone 6 und 6s im Vergleich
Dieses Bild von 9to5Mac zeigt einige Komponenten von iPhone 6 und 6s im Vergleich(© 2015 9to5Mac)

Ein neuer Tag, ein neuer Leak: Mit dem nahenden Release des iPhone 6s mehren sich auch die Gerüchte zum kommenden Apple-Smartphone. Nun veröffentlicht 9to5Mac weitere Bilder, die viele Details zur Ausstattung des Gerätes verraten.

Auf einem der Bilder sind der Chipsatz aus dem iPhone 6 und der aus dem iPhone 6s nebeneinander zu sehen. Auf den ersten Blick fällt auf, dass der Prozessor im neuen iPhone nicht beschriftet ist, während der des iPhone 6 die Kennzeichnung "A8" aufweist. Insgesamt soll der neue Chip mit weniger Komponenten auskommen, die dafür hochwertiger ausfallen. Das wird sich vermutlich nicht nur auf den Platz auswirken, sondern auch den Energieverbrauch des Smartphones reduzieren.

Neuer NFC-Chip

Auch der NFC-Chip im iPhone 6s ist offenbar nicht der gleiche wie im Vorgänger. Laut 9to5Mac könnte er über ein aktualisiertes Sicherheitsmodul verfügen, das in erster Linie für das mobile Bezahlsystem Apple Pay gedacht sein könnte.

Eine schlechte Neuigkeit für alle, die auf ein iPhone mit größerem Speicherplatz gehofft hatten: Auch vom iPhone 6s wird es zumindest eine Version mit 16 GB internem Speicher geben. Erst vor Kurzem hatte es geheißen, dass Apple die Lücke zwischen 16 und 64 GB mit einem 32-GB-Modell schließen wolle – diese Möglichkeit besteht auch weiterhin, da der geleakte Prototyp keinen Aufschluss über alle Versionen geben kann. Zudem hat ein Analyst erst unlängst prophezeit, dass sich Apples Gewinne in Zukunft noch erhöhen könnten – vor allem dank iPhone 6s und größerem Speicherplatz.

Die vorhergegangenen Leaks von 9to5Mac zeigen bereits, dass das iPhone 6s seinem Vorgänger vermutlich sehr ähnlich sehen wird. Außerdem soll das Smartphone dank eines neuen Modem-Chips doppelt so schnelle Downloadraten per LTE ermöglichen.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien
Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Galaxy Note 7: Bekannt­gabe vom Ergeb­nis der Unter­su­chung am 23. Januar
Das Galaxy Note 7 hat nicht nur durch seine Features für Aufsehen gesorgt
Eine Erklärung für das Galaxy Note 7-Debakel: In nur wenigen Tagen will Samsung verkünden, was die Ursache für die entflammten Phablets war.