iPhone 6s: Geleakte Bauteile zeigen 16-GB-Speicher und neuen NFC-Chip

Her damit !24
Dieses Bild von 9to5Mac zeigt einige Komponenten von iPhone 6 und 6s im Vergleich
Dieses Bild von 9to5Mac zeigt einige Komponenten von iPhone 6 und 6s im Vergleich(© 2015 9to5Mac)

Ein neuer Tag, ein neuer Leak: Mit dem nahenden Release des iPhone 6s mehren sich auch die Gerüchte zum kommenden Apple-Smartphone. Nun veröffentlicht 9to5Mac weitere Bilder, die viele Details zur Ausstattung des Gerätes verraten.

Auf einem der Bilder sind der Chipsatz aus dem iPhone 6 und der aus dem iPhone 6s nebeneinander zu sehen. Auf den ersten Blick fällt auf, dass der Prozessor im neuen iPhone nicht beschriftet ist, während der des iPhone 6 die Kennzeichnung "A8" aufweist. Insgesamt soll der neue Chip mit weniger Komponenten auskommen, die dafür hochwertiger ausfallen. Das wird sich vermutlich nicht nur auf den Platz auswirken, sondern auch den Energieverbrauch des Smartphones reduzieren.

Neuer NFC-Chip

Auch der NFC-Chip im iPhone 6s ist offenbar nicht der gleiche wie im Vorgänger. Laut 9to5Mac könnte er über ein aktualisiertes Sicherheitsmodul verfügen, das in erster Linie für das mobile Bezahlsystem Apple Pay gedacht sein könnte.

Eine schlechte Neuigkeit für alle, die auf ein iPhone mit größerem Speicherplatz gehofft hatten: Auch vom iPhone 6s wird es zumindest eine Version mit 16 GB internem Speicher geben. Erst vor Kurzem hatte es geheißen, dass Apple die Lücke zwischen 16 und 64 GB mit einem 32-GB-Modell schließen wolle – diese Möglichkeit besteht auch weiterhin, da der geleakte Prototyp keinen Aufschluss über alle Versionen geben kann. Zudem hat ein Analyst erst unlängst prophezeit, dass sich Apples Gewinne in Zukunft noch erhöhen könnten – vor allem dank iPhone 6s und größerem Speicherplatz.

Die vorhergegangenen Leaks von 9to5Mac zeigen bereits, dass das iPhone 6s seinem Vorgänger vermutlich sehr ähnlich sehen wird. Außerdem soll das Smartphone dank eines neuen Modem-Chips doppelt so schnelle Downloadraten per LTE ermöglichen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an
Christoph Lübben
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
HTC bestätigt Android Oreo für drei aktuelle Smartphones. Updates für andere Geräte des Herstellers sollen folgen.
Galaxy Note 8: Wie viel es kostet und wann der Verkauf star­tet
Jan Johannsen
In Deutschland erscheint das Galaxy Note 8 nur in zwei Farben.
Schon vor der Vorstellung des Galaxy Note 8 auf dem Unpacked-Event deutete sich ein hoher Preis an und wurde jetzt bestätigt.
Samsung Galaxy Note 8 im Test: das Hands-on [mit Video]
Felix Disselhoff4
Das Samsung Galaxy Note 8 erscheint in insgesamt vier verschiedenen Farben.
Mehr Smartphone geht gerade kaum: Mit dem Galaxy Note 8 meldet sich das Samsung-Phablet nach dem Akku-Desaster fulminant zurück. Das Hands-on.