iPhone 6s: Geleakter Schaltplan soll neuen Systemaufbau belegen

Her damit !42
Die Schaltpläne sollen den Aufbau der Platine des iPhone 6s offenbaren
Die Schaltpläne sollen den Aufbau der Platine des iPhone 6s offenbaren(© 2015 Weibo/乌班图)

Aufgeräumtes Innenleben: Das iPhone 6s soll tatsächlich einen überarbeiteten Systemaufbau bekommen. Schon Anfang März gab es Gerüchte, wonach sich Apple an der Apple Watch orientiere und dem nächsten Smartphone ebenfalls ein sogenanntes "System in Package" verpasse, das noch mehr Systemkomponenten auf kleinem Raum zusammenfasst. Ein auf Weibo aufgetauchter Schaltplan soll dies bestätigen.

Im Unterschied zur Apple Watch sollen zwar noch nicht alle Bauteile auf einer kompakten Platine Platz finden; die einzelnen Chips werden aber wohl deutlich mehr Funktionen integrieren. Als Vorteil ergibt sich unter anderem ein geringerer Platzbedarf – beispielsweise soll der A9-Prozessor etwa 15 Prozent kleiner ausfallen als noch der A8 des iPhone 6.

Wieder kein 32-GB-Modell?

Die Authentizität des Leaks lässt sich nicht belegen: Wie GforGames aber schreibt, stamme der Leak von einem etablierten Tippgeber, der zuvor schon so manches chinesische Produkt korrekt vorausgesagt hat. Dieser will noch weitere Daten zur technischen Ausstattung wissen: Es seien drei Modelle mit unterschiedlichen Ausbaustufen des internen Speichers geplant. Wie beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus überspringe Apple die 32-GB-Kategorie und bietet das iPhone 6s mit 16, 64 und 128 GB an.

Verlässliche Details zum kommenden Apple-Gerät existieren bislang nicht. Zuletzt hieß es, dass der Release des iPhone 6s am 25. September erfolge. Apples Keynote wird hingegen für den 9. September erwartet, eine offizielle Bestätigung von Apple bleibt aber ebenfalls bislang aus.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.