iPhone 6s: Geleakter Schaltplan soll neuen Systemaufbau belegen

Her damit !42
Die Schaltpläne sollen den Aufbau der Platine des iPhone 6s offenbaren
Die Schaltpläne sollen den Aufbau der Platine des iPhone 6s offenbaren(© 2015 Weibo/乌班图)

Aufgeräumtes Innenleben: Das iPhone 6s soll tatsächlich einen überarbeiteten Systemaufbau bekommen. Schon Anfang März gab es Gerüchte, wonach sich Apple an der Apple Watch orientiere und dem nächsten Smartphone ebenfalls ein sogenanntes "System in Package" verpasse, das noch mehr Systemkomponenten auf kleinem Raum zusammenfasst. Ein auf Weibo aufgetauchter Schaltplan soll dies bestätigen.

Im Unterschied zur Apple Watch sollen zwar noch nicht alle Bauteile auf einer kompakten Platine Platz finden; die einzelnen Chips werden aber wohl deutlich mehr Funktionen integrieren. Als Vorteil ergibt sich unter anderem ein geringerer Platzbedarf – beispielsweise soll der A9-Prozessor etwa 15 Prozent kleiner ausfallen als noch der A8 des iPhone 6.

Wieder kein 32-GB-Modell?

Die Authentizität des Leaks lässt sich nicht belegen: Wie GforGames aber schreibt, stamme der Leak von einem etablierten Tippgeber, der zuvor schon so manches chinesische Produkt korrekt vorausgesagt hat. Dieser will noch weitere Daten zur technischen Ausstattung wissen: Es seien drei Modelle mit unterschiedlichen Ausbaustufen des internen Speichers geplant. Wie beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus überspringe Apple die 32-GB-Kategorie und bietet das iPhone 6s mit 16, 64 und 128 GB an.

Verlässliche Details zum kommenden Apple-Gerät existieren bislang nicht. Zuletzt hieß es, dass der Release des iPhone 6s am 25. September erfolge. Apples Keynote wird hingegen für den 9. September erwartet, eine offizielle Bestätigung von Apple bleibt aber ebenfalls bislang aus.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.