iPhone 7: A10-Prozessoren kommen offenbar wirklich alle von TSMC

Supergeil !6
Der A9-Prozessor wird zum Teil auch von Samsung produziert
Der A9-Prozessor wird zum Teil auch von Samsung produziert(© 2015 Apple)

Der A10-Chip, welcher vermutlich im iPhone 7 zum Einsatz kommt, könnte womöglich wirklich nur noch von einem Unternehmen produziert werden. Bereits vor einigen Wochen prognostizierte ein Analyst von JPMorgan, dass Apple die Produktion seines nächsten Chips nicht wie aktuell zwischen den Herstellern Samsung und TSMC aufteilen werde. Nun bestätigen Experten eines großen Finanzdienstleisters diese Voraussage.

Laut einem Report von HSBC soll Apple die Herstellung des A9-Nachfolgers allein der taiwanischen Firma TSMC überlassen, wie AppleInsider berichtet. Aktuell kommen noch etwa 60 bis 70 Prozent des A9-Chips, der im iPhone 6s steckt, aus Samsungs Fabriken. Nur 30 bis 40 Prozent aller A9-Prozessoren sollen momentan von TSMC geliefert werden.

iPhone 7 soll von neuer Chip-Technologie profitieren

Gerüchteweise soll Apple für seinen A10-Chip erstmals eine spezielle Technik von TSMC nutzen, die sich integrated fan-out (InFO) nennt. Damit sei es möglich, Chips direkt übereinander zu stapeln und auf der Leiterplatte zu installieren – ohne Zuhilfenahme eines sonst üblichen Substrates. Dies soll soll letztlich dabei helfen, sowohl dünnere als auch leichtere Geräte zu produzieren. Eine solche Technik könnte Apple dabei helfen, dem iPhone 7 ein noch schlankeres Design zu verpassen.

Die Experten von HSBC sagen voraus, dass TSMC allein durch den A10-Auftrag auf Einkünfte zwischen 2,2 und 2,5 Milliarden Dollar hoffen könne. TSMC selbst stützt diese Aussage mit einer eigenen Prognose. Während die Taiwaner in diesem Jahr noch mit Einkünften von 3,7 Milliarden US-Dollar aus Apple-Aufträgen rechnen, sollen es im kommenden Jahr 2016 schon 4,6 Milliarden Dollar sein.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.