iPhone 8: OLED-Screens mit 5,8 Zoll sollen exklusiv von Samsung kommen

Peinlich !38
Der OLED-Bildschirm des iPhone 8 soll exklusiv von Samsung geliefert werden
Der OLED-Bildschirm des iPhone 8 soll exklusiv von Samsung geliefert werden(© 2016 YouTube.com/TechDesigns)

Gerüchte darüber, dass nur Samsung die Kapazitäten besitzt, um Apple 2017 mit ausreichend OLED-Displays für das iPhone 8 zu beliefern, gab es schon viele. Nun sollen Quellen aus der Zulieferindustrie laut DigiTimes konkrete Zahlen und weitere Details genannt haben.

Demnach soll das iPhone 8 wirklich wie bisher vermutet das einzige iPhone für 2017 werden, das einen Bildschirm auf OLED-Basis besitzt. Den Quellen zufolge soll es sich dabei auch direkt um das größte iPhone-Display handeln, das Apple jemals verbaut hat: Der Bildschirm soll in der Diagonale ganze 5,8 Zoll messen und allein von Samsung geliefert werden.

Bis zu 70 Millionen Displays für 2017

Anhand der genannten Liefermengen wird auch noch einmal deutlich, wieso aktuell nur Samsung in der Lage sein soll, den enormen Bedarf für die Herstellung eines iPhone 8 zu decken. So soll die Display-Sparte des koreanischen Herstellers pro Monat ganze 20 Millionen Einheiten des Bildschirms herstellen können. Bis zum Ende des Jahres sollen insgesamt 60 bis 70 Millionen Stück an Apple geliefert werden.

Den Berichten zufolge sollen Zulieferer wie die für die Touch-Sensoren im März 2017 die Produktion der iPhone 8-Komponenten in kleineren Mengen starten. Zwischen Mai und Juni soll das Herstellungsvolumen dann angehoben werden. Über die Produktion der LCDs für die beiden "gewöhnlichen" neuen iPhone-Modelle, die iPhone 7s und iPhone 7s Plus heißen könnten, ist derweil nichts bekannt. Die 4,7 Zoll und 5,5 Zoll großen Bildschirme werden aber vermutlich von Apples Stammzulieferern stammen, also von Japan Display und Sharp.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
Drei Jahre USB-C: Wo bleibt die verspro­chene Einfach­heit?
Fabian Rehring4
Typ C: bei Smartphones schon Standard, bei den Zubehörherstellern noch kaum
2014 ging USB-C mit üppigen Versprechen an den Start. Doch anstelle von "unkompliziert" heißt es heute vor allem: Willkommen im "Dongle-Life!"
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.