iPhone 8: OLED-Screens mit 5,8 Zoll sollen exklusiv von Samsung kommen

Peinlich !38
Der OLED-Bildschirm des iPhone 8 soll exklusiv von Samsung geliefert werden
Der OLED-Bildschirm des iPhone 8 soll exklusiv von Samsung geliefert werden(© 2016 YouTube.com/TechDesigns)

Gerüchte darüber, dass nur Samsung die Kapazitäten besitzt, um Apple 2017 mit ausreichend OLED-Displays für das iPhone 8 zu beliefern, gab es schon viele. Nun sollen Quellen aus der Zulieferindustrie laut DigiTimes konkrete Zahlen und weitere Details genannt haben.

Demnach soll das iPhone 8 wirklich wie bisher vermutet das einzige iPhone für 2017 werden, das einen Bildschirm auf OLED-Basis besitzt. Den Quellen zufolge soll es sich dabei auch direkt um das größte iPhone-Display handeln, das Apple jemals verbaut hat: Der Bildschirm soll in der Diagonale ganze 5,8 Zoll messen und allein von Samsung geliefert werden.

Bis zu 70 Millionen Displays für 2017

Anhand der genannten Liefermengen wird auch noch einmal deutlich, wieso aktuell nur Samsung in der Lage sein soll, den enormen Bedarf für die Herstellung eines iPhone 8 zu decken. So soll die Display-Sparte des koreanischen Herstellers pro Monat ganze 20 Millionen Einheiten des Bildschirms herstellen können. Bis zum Ende des Jahres sollen insgesamt 60 bis 70 Millionen Stück an Apple geliefert werden.

Den Berichten zufolge sollen Zulieferer wie die für die Touch-Sensoren im März 2017 die Produktion der iPhone 8-Komponenten in kleineren Mengen starten. Zwischen Mai und Juni soll das Herstellungsvolumen dann angehoben werden. Über die Produktion der LCDs für die beiden "gewöhnlichen" neuen iPhone-Modelle, die iPhone 7s und iPhone 7s Plus heißen könnten, ist derweil nichts bekannt. Die 4,7 Zoll und 5,5 Zoll großen Bildschirme werden aber vermutlich von Apples Stammzulieferern stammen, also von Japan Display und Sharp.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.