iPhone 8: Plant Apple ein AR-Headset?

Die Display-Auflösung des iPhone 8 soll hoch genug für die Nutzung in einem AR-Headset sein
Die Display-Auflösung des iPhone 8 soll hoch genug für die Nutzung in einem AR-Headset sein(© Forbes/Gordon Kelly and Nodus)

Stellt Apple bald ein Headset vor, das für Augmented Reality geeignet ist? Das iPhone 8 könnte die technischen Voraussetzungen bieten, um eine solche Brille anzutreiben. Zudem gibt es schon seit geraumer Zeit Gerüchte, dass ein solches Gadget bei dem Unternehmen in Arbeit ist.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Apple ein AR-Headset entwickelt, berichtet The Verge. Darauf deute ein Gerücht zum iPhone 8 hin: Das Top-Smartphone soll eine deutlich höhere Pixel-Dichte als seine Vorgänger besitzen. Erwartet werde eine Display-Auflösung von 2436 x 1125 Pixel – hochauflösend genug, um halbwegs scharfe Bilder bei der Nutzung in einer Augmented-Reality-Brille zu erzeugen.

ARKit nur erster Schritt?

Einen weiteren Hinweis auf ein sich in Entwicklung befindendes AR-Headset liefert Apple selbst: Anfang Juni wurde das ARKit vorgestellt, das mit iOS 11 Einzug auf kompatiblen iPhones und iPads halten wird. Es ist durchaus denkbar, dass Apple das neue Feature nicht nur allein für den Gebrauch auf den vergleichsweise kleinen Displays von Smartphones und Tablets entwickelt hat. Dies stützt offenbar auch ein Gerücht: Angeblich ist das Kit Grundlage für die Augmented-Reality-Brille.

Bereits im Oktober 2016 hat Apple großes Interesse an Augmented Reality geäußert. Offiziell wurde die Arbeit an einem AR-Headset jedoch nie bestätigt. Vielleicht wird das Gadget schon bald auf einer der kommenden Keynotes unter dem Motto "One more thing" der Öffentlichkeit präsentiert – möglicherweise schon im September 2017, wenn voraussichtlich das iPhone 8 vorgestellt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Eine Nummer klei­ner, bitte: Kompakte Top-Smart­pho­nes für die Hosen­ta­sche
Arne Schätzle
Her damit !12Kompakte Größe, sehr gute Technik: Handliche Smartphones sind nicht zwangsläufig schwach auf der Brust
Nach handlichen Smartphones, die auch technisch mit den großen mithalten können, muß man schon etwas suchen. Hier kommt unsere Liste der Top-Modelle
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.