iPhone X Plus soll so groß wie ein iPhone 8 Plus sein

Supergeil !5
Das iPhone X soll 2018 unter anderem einen Plus-Nachfolger erhalten
Das iPhone X soll 2018 unter anderem einen Plus-Nachfolger erhalten(© 2018 CURVED)

Wie groß wird ein iPhone X Plus ausfallen? Das iPhone X ist bereits kein kleines Smartphone, doch ein mögliches Plus-Modell für 2018 könnte noch deutlich größer ausfallen. Ein aktueller Bericht aus Japan widerspricht diesen Mutmaßungen nun.

Demnach soll das iPhone X Plus in etwa so groß wie ein iPhone 8 Plus sein, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf das japanische Tech-Blog Macotakara. Das Gerät soll ein OLED-Display mit der Diagonale von 6,5 Zoll aufweisen. Zum Vergleich: Das iPhone 8 Plus besitzt einen Bildschirm mit 5,5-Zoll-Diagonale. Der Plus-Nachfolger des iPhone X soll allerdings leicht dicker ausfallen: Die 0,2 mm mehr seien auf Form der Hauptkamera zurückzuführen.

iOS 12 mit horizontaler Face ID

Dass Apple trotz des großen Displays relativ geringe Ausmaße erreichen kann, hängt mit den dünnen Rändern zusammen, die das Display einfassen. Da der Bildschirm beinahe die gesamte Vorderseite des iPhone X Plus einnehmen soll, kann eine vergleichsweise geringe Gesamtgröße erreicht werden. Neben dem Plus-Modell soll es 2018 auch einen direkten Nachfolger des iPhone X geben, der über ein 5,8-Zoll-Display verfügt.

Das Gerät mit dem möglichen Namen "iPhone X2" soll Macotakara zufolge einen größeren Kamerasensor und eine größere Linse als das iPhone X erhalten. Als drittes Gerät ist den Gerüchten zufolge ein "Einstiegsmodell" geplant, das einen 6- oder 6,1-Zoll-Bildschirm mit LCD-Technologie besitzen soll. Auch diese Version könne per 3D-Gesichtserkennung entsperrt werden. Praktisch: Mit iOS 12 führt Apple angeblich die Unterstützung für "horizontale Face ID" ein. Auf diese Weise müssen Nutzer das Gerät nicht mehr in die vertikale Position bringen, um das Feature nutzen zu können.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.