iPhone X: So gut soll Samsung an dem Top-Smartphone verdienen

Supergeil !17
Auch den Akku für das iPhone X bezieht Apple von Samsung
Auch den Akku für das iPhone X bezieht Apple von Samsung(© 2017 CURVED)

Das teuerste Bauteil im iPhone X ist wohl das große OLED-Display, welches Apple von Samsung bezieht und im Hands-on bereits eine gute Figur machte. Der Konzern aus Südkorea verdient aber mit noch mehr Bauteilen in Apples neuem High-End-Smartphone Geld.

Neben dem großen OLED-Bildschirm sollen auch Kondensatoren und Akkus für das iPhone X von Samsung kommen. Wie 9to5Mac unter Berufung auf das Wall Street Journal berichtet, geht dies aus einer Analyse von Counterpoint Technology Market Research hervor. Zuvor gab es bereits Schätzungen, laut denen das Display des neuen Premium-Modells Apple allein 80 Dollar kosten soll.

110 Dollar pro Gerät

Wie es in dem Bericht heißt, könnten Samsungs Tochterunternehmen mit den Einzelteilen für jedes iPhone X 110 Dollar einnehmen – dadurch verdiene das Unternehmen insgesamt mehr, als es mit Bauteilen der eigenen Smartphones der Galaxy S-Reihe der Fall sei. Auch wenn Samsung wohl wirklich kräftig am neuen High-End-iPhone mitverdient, hinkt der Vergleich – schon allein, weil alle Verkaufszahlen in der Rechnung geschätzt sind.

Counterpoint Research nimmt demnach an, dass Apple 130 Millionen iPhone X verkaufen wird, an denen Samsung jeweils 110 Dollar verdient. Die Einzelteile für das Galaxy S8 sollen Samsungs Tochterunternehmen hingegen 202 Dollar pro Gerät einbringen, jedoch verkaufe sich das eigene Flaggschiff auch "nur" 50 Millionen Mal. Die Unternehmensteile von Samsung, die sich mit dem Bau und Verkauf von Smartphone-Komponenten beschäftigen, verdienen demnach wirklich mit dem iPhone X mehr als mit dem Galaxy S8. Nicht berücksichtigt wurde allerdings, welche Einnahmen Samsung schließlich mit dem Verkauf der eigenen Smartphones noch erwirtschaftet.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: iOS-Update soll Auto­fo­kus-Problem behe­ben
Francis Lido
Die Kameras der neuen iPhone sollen durch iOS 11.2.1 wieder fokussieren können
iOS 11.2.1 soll ein Problem mit der Kamera des iPhone X beheben. Die Installation der Vorgängerversion führte offenbar zu einem Autofokus-Bug.
Der dreis­teste iPhone-X-Klon kommt aus China
Marco Engelien5
Gesichtserkennung dürft ihr eher nicht erwarten.
Vorne die Notch, hinten die vertikale Dualkamera. Mit dem Leagoo S9 gibt sich ein Unternehmen aus China viel Mühe, das iPhone X zu kopieren.
Face ID im iPhone X: Apples Phil Schil­ler zerlegt die Android-Konkur­renz
Francis Lido2
Supergeil !7Gegen Face ID kommen Android-Geräte laut Phil Schiller nicht an
Mit Face ID hat Apple einen neuen Standard gesetzt. Android-Geräte können da nicht ansatzweise mithalten, meint Apples Marketing-Chef.