iPhone X und Co.: So könnt Ihr die Apple Keynote live im Stream verfolgen

In diesem Jahr wird Tim Cook vermutlich sogar drei neue iPhone-Modelle enthüllen
In diesem Jahr wird Tim Cook vermutlich sogar drei neue iPhone-Modelle enthüllen(© 2017 Apple)

Bis zum Start der Apple-Keynote vergehen nur noch wenige Stunden und alle Welt wartet gespannt auf die Enthüllung des iPhone X. Wer die Präsentation des Jubiläumsmodells und der vielen anderen Neuigkeiten live miterleben möchte, der kann wie schon in den Jahren zuvor die komplette Veranstaltung im Livestream verfolgen. 

Im CURVED-Liveticker gibt es zudem schon Stunden vor Beginn und natürlich auch während der Veranstaltung erste Eindrücke vom Ort des Geschehens sowie spannende Hintergrundinformationen. Er ist auch bestens für alle geeignet, die zum Beispiel aus technischen Gründen gerade keinen Videostream verfolgen können.

Keynote auch auf Windows-PCs verfolgen

Anders als noch vor einiger Zeit ist ein Apple-Gerät mittlerweile nicht mehr Voraussetzung, um die Keynote auf offiziellem Wege live mitverfolgen zu können. Apples HTTP Live Streaming-Technologie wird nämlich auch von Microsofts Edge-Browser unterstützt, der in Windows 10 enthalten ist. Alternativ könnt Ihr auch mit Apple-Geräten und dem Safari-Browser auf den Stream zugreifen, sofern mindestens iOS 9 oder macOS 10.11 installiert ist. Ein Apple TV eignet sich natürlich auch, wer allerdings noch ein Modell der zweiten oder dritten Generation verwendet, sollte sichergehen, dass die Software zumindest auf Version 6.2 aktualisiert wurde.

Die Apple Keynote beginnt am 12. September 2017 um 19:00 Uhr deutscher Zeit. Neben den Nachfolgern des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus wird mit dem iPhone X auch ein spezielles Jubiläumsmodell erwartet. Außerdem wird Tim Cook Gerüchten zufolge auch die Apple Watch Series 3 und ein neues Apple TV mit 4K-Unterstützung vorstellen. Und wer weiß, was noch hinter dem Vorhang des neuen Steve Jobs Theaters wartet?

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.