LG G6 soll Iris-Scanner und viele weitere neue Technologien erhalten

Her damit !36
Über das Aussehen des kommenden LG G6 gibt es noch keine Informationen
Über das Aussehen des kommenden LG G6 gibt es noch keine Informationen(© 2015 Youtube/Jermaine Smit)

Das Jahresende naht und zu vielen Flaggschiff-Smartphones von 2017 gibt es bereits Gerüchte. Das LG G6 bildet hier keine Ausnahme, auch wenn bisher vergleichsweise wenig über den Nachfolger des relativ erfolglosen LG G5 bekannt ist. The Korea Herald hat nun allerdings einige Gerüchte über neue Features des Smartphones aus Korea zusammengetragen.

LG soll Experten zufolge einen großen Erfolg des LG G6 dringend benötigen, um die Verluste wieder ausgleichen zu können, die der Vorgänger in diesem Jahr generiert hat. Der Hersteller aus Südkorea soll durch das eigentlich gut bewertete aber von Kunden missachtete LG G5 etwa 67 Millionen Dollar verloren haben. Gerüchten zufolge soll LG aber mehrere neue Technologien in sein nächstes Flaggschiff einfließen lassen, um Kunden zu überzeugen.

Akku darf gewechselt werden

Eine technische Besonderheit des LG G6 soll offenbar wirklich die Frontkamera sein. Anfang November hatten wir zum ersten Mal von dem neuen Bauteil gehört, in dem LG offenbar einen Irisscanner integriert, um so Platz im Gerät zu sparen. Der Einsatz der Kamera sei laut Quellen aus der Industrie sehr wahrscheinlich, da Samsung mit dem Galaxy Note 7 ebenfalls einen Irisscanner eingeführt hat.

Der Akku des LG G6 soll sich wie schon bei den Vorgängern weiterhin wechseln lassen. Das ist zwar keine technische Neuerung aber dennoch praktisch. Wir wir schon Anfang Oktober berichtet hatten, könnte die Art des Aufladens aber noch interessanter sein: Damals hieß es, dass LG an einer kabellosen Ladetechnik arbeite, mit der sogar mehrere Geräte gleichzeitig an einer Docking-Station mit Energie aufgetankt werden könnten.

Eine weitere Neuentwicklung soll das bargeldlose Bezahlsystem LG Pay sein, das ebenfalls erwartet wird und ähnlich wie Samsung Pay arbeiten soll. Das Gehäuse des LG G6 wird Gerüchten zufolge flach und aus mit Glas überzogenem Metall bestehen. Erweiterungsmodule, wie sie das LG G5 eigentlich zum Verkaufsschlager machen sollten, werden nicht erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !10Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.