Microsoft Band: Update mit winziger Handgelenk-Tastatur

Her damit !8
Das Microsoft Band darf sich über sein erstes großes Update freuen
Das Microsoft Band darf sich über sein erstes großes Update freuen(© 2014 CURVED)

Das erste große Update für das Microsoft Band beschert dem bisher nur in den USA erschienenen Wearable unter anderem eine virtuelle Mini-Tastatur. Zudem stellt Microsoft im Zuge der Software-Aktualisierung ab sofort das SDK für das Fitness-Armband zur Verfügung.

Im Herbst des vergangenen Jahres präsentierte Microsoft mit dem Band ein Wearable irgendwo zwischen Fitnesstracker und Smartwatch, dem Analysten in der Vergangenheit ein enormes Wachstumspotenzial für 2015 bescheinigt haben. Bislang ist es allerdings nur in den USA erhältlich. Dort dürfen sich die Besitzer jetzt über das erste große Software-Update freuen, wie The Verge berichtet. Windows Phone-Nutzer sollen davon besonders profitieren.

Microsoft Band bekommt Mini-Tastatur und Cortana

Das Update für das Microsoft Band hat eine winzige Tastatur im Gepäck, die es in Zusammenarbeit mit Windows Phone ermöglicht, auf dem 1,4 Zoll großen Display des Geräts einen Text einzugeben. Die Bedienung den Ausführungen des The Verge-Testers zufolge anfangs jedoch noch etwas gewöhnungsbedürftig. Darüber hinaus findet im Zuge des Updates auch Cortana ihren Weg auf das Microsoft Band. Mit der digitalen Assistentin lassen sich Nachrichten per Spracheingabe beantworten. Außerdem beinhaltet das Update einen neuen Bike-Modus, mit dem sich Fahrradtouren tracken lassen.

Eines der interessantesten Features dürfte aber sein, das Microsoft ab sofort auch Drittanbieter-Apps für das Wearable erlaubt. Im Zuge dessen stellt das Unternehmen das passende Software Developer Kit (SDK) den Entwicklern zur Verfügung, wie Heise Online berichtet. Wie bereits erwähnt ist der Begleiter am Handgelenk bislang nur auf dem US-Markt erhältlich. Wann und ob das Microsoft Band seinen Weg auch nach Europa findet, darüber gibt es bislang noch keine Angaben.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Echt jetzt? Auf diesen Bildern soll der Apple-Fern­se­her zu sehen sein
Marco Engelien1
Per Apple TV bringt Apple Inhalte auf den Fernseher
Das neue Apple TV könnte 4K unterstützen und den Bildschirm gleich mitliefern. Denn Apple soll am eigenen Fernseher arbeiten. Was ist dran am Gerücht?
Movie­pass: Netflix-Grün­der arbei­tet an Kino-Flatrate für 10 Dollar im Monat
Lars Wertgen2
Rettet das Netflix-Modell die Kinowelt?
Revolutioniert Mitch Lowe die Kinowelt? Der Netflix-Mitgründer bringt Filmfans für 9,95 Dollar im Monat auf Wunsch täglich in die Kinos.