Microsoft will mit dem Surface Book das MacBook Pro ausstechen

Her damit51
Das Surface Book von Microsoft kann als Laptop oder Tablet verwendet werden
Das Surface Book von Microsoft kann als Laptop oder Tablet verwendet werden(© 2015 Microsoft)

Das Microsoft Surface Book soll Apple die MacBook-Kundschaft abwerben: Als das Unternehmen aus Redmond unlängst neben dem Lumia 950 und dem Lumia 950 XL auch seinen neuen Laptop-Tablet-Hybriden vorstellte, ging ein Raunen durch die Tech-Welt. Viele stellten sich die Frage, ob Microsoft nun seinen eigenen Partnern für Windows-Geräte wie Lenovo und Dell Konkurrenz machen wolle.

Als dann aber die Preise für das Surface Book bekannt wurden, haben vermutlich viele Hersteller aufgeatmet: Das High-End-Gerät ist mit Preisen zum Release zwischen 1500 und 3200 Dollar keine Konkurrenz für die meisten Windows-Geräte. Microsoft selbst hat betont, mit dem Surface Book vor allem eine bestimmte Kundengruppe ansprechen zu wollen: die mit einem Apple MacBook. Das sei schon bei der Präsentation deutlich geworden, als Microsoft behauptete, dass das Gerät doppelt so schnell sei wie ein MacBook Pro, berichtet Boy Genius Report.

"Das MacBook Pro ist die Konkurrenz für das Surface Book"

Microsofts Vizepräsident für Windows und Geräte, Terry Myerson, machte aus der Strategie in einem Interview mit Business Insider keinen Hehl: "Das MacBook Pro ist die Konkurrenz für das Surface Book", sagte er. Aber Myerson betonte auch, dass er davon überzeugt sei, mit dem Convertible das bessere Produkt geschaffen zu haben. "Ich glaube, diese Kunden sollten Windows wählen." Mit "diesen Kunden" meine Myerson laut Boy Genius Report Menschen, die ausdrücklich mehr für ein Gerät ausgeben wollen. Wer einen Laptop für über 1500 Dollar erwerbe, hätte bislang mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einem MacBook gegriffen.

Aber auch das Surface Pro 4 füge sich in die Strategie von Microsoft ein: Mit der gesamten Surface-Reihe wolle das Unternehmen sicherstellen, dass jeder Kunde auf der Suche nach einem Gerät mit Windows 10 ein solches auch fände – unabhängig davon, wie viel Geld er dafür ausgeben möchte. Wann das Surface Book auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Pro 11 Kamera-Tipps: So schießt ihr Fotos wie ein Profi
Tobias Birzer
Die iPhone 11 Kamera  hat einiges auf dem Kasten.
Beim iPhone 11 Pro hat Apple eine mehr als ordentliche Kamera eingebaut. Wie ihr die am besten nutzt, verraten wir hier.
iPad Pro 2020: Neues Feature verhin­dert pein­li­che Video­kon­fe­renz-Momente
Guido Karsten
Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Im März 2020 hat Apple das iPad Pro 2020 vorgestellt. Wie nun bekannt wurde, kann sich das Mikrofon des Tablets abschalten, um Fehler zu verhindern.
Apple im Kauf­rausch? AR-Brille und Siri könn­ten von Über­nah­men profi­tie­ren
Guido Karsten
Augmented Reality war schon bei Apples WWDC 2017 ein Thema
Kommt bald Apples AR-Brille? Versteht Siri bald besser unsere Fragen? Zwei Firmenübernahmen, an denen Apple beteiligt sein soll, lassen das vermuten.