Nexus 6 (2015) mit 5,5-Zoll-Bildschirm gesichtet

Her damit !18
Bei bisher geleakten Fotos des Nexus 6 (2015) lässt sich die genaue Bildschirmdiagonale nicht erkennen
Bei bisher geleakten Fotos des Nexus 6 (2015) lässt sich die genaue Bildschirmdiagonale nicht erkennen(© 2015 inexus.co)

Doch kein 5,7-Zoll-Screen? Das Google Nexus 6 (2015) ist in der indischen Import-Datenbank Zauba aufgetaucht – zumindest hat die niederländische Seite techtastic.nl darin die Bezeichnung "Angler" erspähen können, angeblich der Codename für das Nexus 6. Demnach wird der Bildschirm nur 5,5 Zoll messen, statt wie bislang angenommen 5,7 Zoll.

Einige weitere Hardware-Spezifikationen gehen ebenfalls aus dem Eintrag hervor. So besitzt das genannte Smartphone 3 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB internen Speicher, ist LTE-fähig und kostet 645 US-Dollar. Die Gehäusefarbe des "Angler"-Smartphones ist mit "Silber" angegeben.

Nur ein kleinerer Prototyp?

Profi-Leaker Evan Blass bescheinigte dem Huawei Nexus 6 Mitte Juli noch einen 5,7-Zoll-Screen, was im Einklang mit einem geleakten Foto von einem angeblichen Gehäuse des Smartphones ist. Wie bei dem in der Zauba-Datenbank aufgeführten Gerät könnte es sich aber um einen Prototyp handeln. Welche der Angaben stimmt, zeigt sich vielleicht erst am 29. September, wenn das Nexus 6 von Huawei zusammen mit dem Nexus 5 von LG offiziell vorgestellt werden soll – gemeinsam mit Android 6.0 Marshmallow.

Vorige Gerüchte besagen, dass das Nexus 6 (2015) mit einem Snapdragon 820 ausgestattet sein wird. Das wurde auch dem Sony Xperia Z5 Premium vor seiner Enthüllung nachgesagt, allerdings ist inzwischen klar, dass ein Snapdragon 810 zum Einsatz kommt. Zudem soll der bislang nur angekündigte Chip von Qualcomm erst im nächsten Jahr marktreif sein. Sollte das Nexus 6 noch 2015 erscheinen, wäre ein Snapdragon 820 somit ausgeschlossen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.