OLED-Displays fürs iPhone: Samsung soll 2018 alleiniger Zulieferer bleiben

Das OLED-Display des iPhone 8: So könnte es aussehen
Das OLED-Display des iPhone 8: So könnte es aussehen(© 2017 Twitter/@talkaboutdesign)

Apple lässt die OLED-Displays für das iPhone 8 von einem seiner größten Konkurrenten fertigen. Alleiniger Zulieferer ist derzeit Samsung und die Südkoreaner lassen sich für ihre Dienste offenbar fürstlich entlohnen. Dennoch wird sich daran in naher Zukunft vermutlich nichts ändern.

Gerüchten zufolge sind die hohen Kosten für das OLED-Display einer der Hauptgründe für den erwarteten Premium-Preis des kommenden iPhone 8. Wie Bloomberg berichtet, möchten die Kalifornier sich aus der Abhängigkeit von Samsung befreien und mit LG einen weiteren Zulieferer in die Produktion einbeziehen. Allerdings sei vor 2019 nicht mit Lieferungen zu rechnen.

OLED-Displays von LG wohl erst 2019

Apple befinde sich bereits in Verhandlungen mit LG, dabei seien aber mehrere Hürden zu Tage getreten. Problematisch sei es für den potenziellen Partner vor allem, an die zur Herstellung nötigen Maschinen zu kommen, da Samsung sich frühzeitig einen Großteil davon gesichert habe. Inzwischen stünden LG zwar einige solcher Maschinen zur Verfügung, doch die von Apple geforderte Produktionsausbeute bereite dem Unternehmen derzeit noch Sorgen.

Erste Testproduktionsläufe sollen in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres stattfinden. Bis zur Serienreife dauere es dann für gewöhnlich noch mal weitere sechs Monate. Dennoch sei nicht ausgeschlossen, dass OLED-Displays von LG Ende 2018 in geringer Stückzahl im Nachfolger des iPhone 8 verbaut werden könnten.

Derzeit dominiert Samsung den Markt für mobile OLED-Displays. Das Unternehmen setzt diese bereits seit 2009 in seinen Smartphones ein und hat einen großen Vorsprung gegenüber LG, das bisher eher für großflächigere OLED-Panels in Fernsehern oder Computer-Monitoren bekannt ist.


Weitere Artikel zum Thema
LG Watch W7: So viel Smart­watch bekommt ihr für 450 Euro
Christoph Lübben
Die LG Watch W7 sieht einer herkömmlichen Uhr ähnlich
Eine Hybrid-Uhr mit Durchhaltevermögen zum hohen Preis: Die LG Watch W7 kommt Ende Januar nach Deutschland.
Neues iPad und iPad Mini 5 sollen im Früh­jahr 2019 erschei­nen
Sascha Adermann
Die neuen iPads dürften deutlich günstiger werden, als das iPad Pro (Bild)
Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple schon bald zwei neue iPads auf den Markt bringt: ein iPad Mini 5 und ein günstigeres 10-Zoll-iPad.
Galaxy S10 Plus: Sehen wir hier Samsungs neues Top-Modell?
Lars Wertgen
Der Nachfolger des Samsung Galaxy S9 wird wohl Ende Februar 2019 vorgestellt
Offiziell stellt Samsung das Galaxy S10 Plus wohl erst Ende Februar vor. Offenbar ist das Top-Modell aber schon in freier Wildbahn unterwegs.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.