Pebble Time Steel-Produktion startet – Schwierigkeiten mit Metallarmbändern

Bis Ende August 2015 soll die Pebble Time Steel ausgeliefert werden
Bis Ende August 2015 soll die Pebble Time Steel ausgeliefert werden(© 2015 CURVED)

Die Pebble Time Steel kommt – aber zunächst nur mit Lederarmband: Pebble will noch in dieser Woche die Massenproduktion der Smartwatch mit Metallgehäuse beginnen. Dadurch will das Unternehmen sicherstellen, dass die Uhr wie versprochen zwischen Juli und August bei den Kickstarter-Unterstützern eintrifft.

Die fertigen Einheiten der Pebble Time Steel sollen CNET zufolge in der Reihenfolge ausgeliefert werden, in der die Vorbestellungen bei dem Unternehmen eingegangen sind. Wer sich also früh entschieden hat, das Smartwatch-Projekt über die Crowdfunding-Plattform zu unterstützen, kann sich also voraussichtlich schon Ende Juli über den Besitz des Wearables freuen. Bis Ende August sollen aber alle Backer Ihr Exemplar in den Händen halten.

Metallarmband wird nachgeliefert

Die Unterstützer des Projekts sollen sowohl ein Armband aus Leder als auch eines aus Metall erhalten, mit dem sie ihre Pebble Time Steel ausstatten können. Anscheinend gibt es aber derzeit Lieferengpässe bei der Version aus Metall – diese soll dann nachgeliefert werden, sobald sie verfügbar ist.

Wer die Pebble Time Steel im Handel erwirbt, muss für die schicke Smartwatch mit Lederarmband zum Release 299 Dollar bezahlen. Das Wearable ist ein Nachfolger der Pebble Steel aus dem Jahr 2014 und soll alle Funktionen der Pebble Time bieten, dem bis dato erfolgreichsten Kickstarter-Projekt. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, über das eingebaute Mikrofon Notizen oder Nachrichten aufzuzeichnen. Welche Stärken und Schwächen die Smartwatch besitzt, könnt Ihr in unserem Testbericht nachlesen, der auch ein Hands-on-Video enthält.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten11
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Play­sta­tion 5: Neue Gerüchte gren­zen den Erschei­nungs­ter­min weiter ein
Boris Connemann2
Die PS4 Pro ist schon recht hübsch. Wie wird die PS5 aussehen?
In seinem aktuellen Podcast äußert sich ein Analyst nun zu seiner Einschätzung, wann die Playstation 5 das Licht der Spielewelt erblicken wird.