Pixel 2 XL im Vergleich mit dem iPhone 8 Plus, HTC U11 und Galaxy S8 Plus

Naja !15
Das Pixel 2 XL, HTC U11, iPhone 8 Plus und Galaxy S8 Plus gibt es nicht nur in Schwarz.
Das Pixel 2 XL, HTC U11, iPhone 8 Plus und Galaxy S8 Plus gibt es nicht nur in Schwarz.(© 2017 CURVED Montage)

Google überhäufte das Pixel 2 XL bei der Vorstellung mit Superlativen und Marco ist bei seinem Hands-on von dem Gerät angetan. Doch wie steht es im Vergleich zur Konkurrenz dar? Wir vergleichen es mit dem iPhone 8 Plus, HTC U11 und dem Galaxy S8 Plus.

Das Pixel 2 XL tanzt mit seinem Gehäuse aus der Reihe. Währen die anderen drei Hersteller bei ihren Top-Modellen vorne und hinten auf Glas vertrauen, verwendet Google ein Aluminium-Unibody mit etwas Glas im oberen Bereich als Design-Element. Auf der Vorderseite kommt bei allen Gorilla Glass 5 zum Einsatz, wobei Apple hierzu allerdings keine Angaben macht. Musste sich das erste Pixel noch viel Kritik anhören, weil es nicht wasserdicht war, verstummen die Kritiker angesichts der IP67-Zertifizierung des Pixel 2 XL. Die haben auch das HTC U11 und das iPhone 8 Plus erhalten. Das Samsung Galaxy S8 Plus ist mit IP68 noch etwas widerstandsfähiger.

Glas-Gehäuse und OLED-Displays

Beim Pixel 2 XL folgt Google dem Trend zu Displays im 18:9-Format und möglichst wenig Rändern. Die fallen deutlich kleiner als beim kleineren Pixel 2 aus, das vom Bildschirm – und Akku – abgesehen, technisch mit dem Pixel 2 XL identisch ist. Der sechs Zoll große Touchscreen des Pixel 2 XL verfügt über eine Auflösung von 2880 x 1440 Pixeln und ist erstmals bei einem Google Smartphone ein Always-on-Display. Als Technologie kommt POLED zum Einsatz und sorgt für ein sehr großes Kontrastverhältnis von 100.000:1. Das iPhone 8 Plus kommt mit seinem LC-Display nur auf 1300:1. Zusammen mit dem HTC U11 hat es mit 5,5 Zoll das kleinste Display im diesem Vergleich und mit 1920 x 1080 Pixeln auch die niedrigste Auflösung. Das HTC U11 lässt einen dagegen auf ein Super-LCD mit 2560 x 1440 Bildpunkte schauen. Samsung vertraut beim Galaxy S8 Plus auf Super-AMOLED und hat mit 6,2 Zoll das größte Display und mit 2960 x 1440 Pixeln auch die höchste Auflösung.

Die Kameras machen das Dutzend voll

Zwölf ist Trumpf. 12,2 wenn man ganz genau ist. Megapixel im Dutzend haben sich bei den vier hier vertretenen Smartphones durch die Bank weg als Auflösung durchgesetzt. Die Blendenöffnung schwankt zwischen f/1.8 beim Pixel 2 XL und iPhone 8 Plus sowie f/1.7 beim HTC U11 und Galaxy S8 Plus. Im Labortest von DxOMark stand das iPhone 8 Plus nur kurz an der Spitze, bevor das Pixel 2 XL es mit einem ungewöhnlich großen Punkteabstand verdrängte. Was Googles neues Smartphone in der Praxis kann, werden wir ausprobieren. Einen Vorgeschmack der anderen drei Smartphones liefert unser Kameravergleich.

Das iPhone 8 Plus hat als einziges Smartphone in diesem Vergleich eine Dualkamera mit einer Weitwinkel- und einer Telelinse. Letztere hat nur eine f/2.8-Blende und dient dazu, einen Zoom zu realisieren und Fotos mit einem Bokeh zu versehen. Das schaffen mit Tricks aber auch die anderen Geräte durchaus passabel. Bei der Frontkamera bietet das Pixel 2 XL acht Megapixel, hat aber mit f/2.4 die kleinste Blende. Die öffnet sich beim iPhone 8 Plus mit sieben Megapixeln etwa auf f/2.2. HTC setzt mit 16 Megapixeln auf eine höhere Auflösung als bei der Rückkamera des U11 und verbaut eine f/2.0-Blende. Das Galaxy S8 Plus hat mit f/1.7 die größte Blende und mit acht Megapixeln eine durchschnittliche Auflösung.

Hochleistungs-Hardware für AR und VR

Das iPhone 8 Plus wird mit seinem A11-Bionic-Chipsatz auch das Pixel 2 XL in Benchmark-Tests abhängen. Da hilft Googles Smartphone auch das eine Gigabyte mehr beim Arbeitsspeicher nicht. Trotzdem ist die Kombination aus Snapdragon 835 und vier Gigabyte RAM, die auch im HTC U11 steckt, im Alltag mehr als schnell genug. Sie reicht auch für AR- und VR-Anwendungen aus. Gleiches gilt für den Exynos 8895 von Samsung. Beim internen Speicher sind 64 Gigabyte der Standard. Beim U11 und S8 lassen sie sich mit einer microSD-Karte erweitern. Beim Pixel und beim iPhone geht das nicht. Google bietet sein Smartphone deswegen auch in einer 128-Gigabyte-Variante an und Apple seines sogar mit 256 Gigabyte.

Digitale statt analoge Kopfhöreranschlüsse

USB-C hat sich als Anschlussstandard bei den Android-Geräten durchgesetzt. Apple vertraut mit Lightning auf eine eigene Lösung. Bluetooth 5.0 haben alle vier Geräte an Bord – auch wenn der Funkstandard teilweise noch per Software-Update freigeschaltet werden muss. Aber externe Hardware, die damit kompatibel ist, erscheint frühestens Ende 2017 oder Anfang 2018. Das Galaxy S8 Plus ist das einzige Gerät in diesem Vergleich, dass noch über einen analogen 3,5mm-Kopfhöreranschluss verfügt. Bei den anderen Smartphones lassen sich Kopfhörer nur noch per Bluetooth oder digital – USB-C und Lightning – verbinden.

Eine Schnellladefunktion und Energiesparmodi haben alle vier hier verglichenen Smartphones. Die realen Laufzeiten sind sehr stark von der Nutzung abhängig. Die Grundregel, dass man mit einer durchschnittlichen Nutzung über einen Tag kommt, gilt aber weiter. Und falls Euch die harten Fakten interessieren: Das Pixel 2 XL kommt auf 3520 mAh, dicht gefolgt vom Galaxy S8 Plus mit 3500 mAh. Mit Abstand folgt das HTC U11 mit 3000 mAh und noch dahinter liegt das iPhone 8 Plus mit 2691 mAh.

Software-Updates sofort oder mit Verzögerung

Die Entscheidung zwischen iOS 11 beim iPhone 8 Plus und Android 8.0 Oreo beim Pixel 2 XL bleibt eine Grundsatzentscheidung, die wir hier nicht ausdiskutieren. Spannender sind da die Unterschiede zwischen den Android-Geräten. Das Pixel 2 XL kommt mit Oreo auf den Markt und erhält nach Aussagen von Google drei Jahre, also bis Oktober 2020,  "als erstes" Sicherheitsupdates. Android P und Android Q dürften direkt für das Smartphone zur Verfügung stehen. Das HTC U11 und das Galaxy S8 laufen dagegen noch mit Android Nougat und wie lange sie noch regelmäßig Sicherheitsupdates erhalten ist unklar. HTC hat immerhin versprochen, dass das U11 auch noch das Update auf Android P erhalten soll und Android Oreo für 2017 angekündigt. Samsung hält sich an diesem Punkt bedeckt. In jedem Fall gibt es Software-Updates nur bei Google und Apple direkt.

Mit dem Stereo-Frontlautsprechern und Active Edge hat das Pixel 2 XL zwei Besonderheiten. Lautsprecher auf der Vorderseite sind in den letzten Jahren eine Seltenheit geworden und bei Flaggschiffmodellen seit dem HTC One M9 nicht mehr zu sehen gewesen. Mit Active Edge übernimmt Google die "Edge Sense"-Funktion vom HTC U11. Sprich: Das Gehäuse lässt sich als Bedienelement drücken. Beim Pixel 2 XL wohl nur um den Google Assistant zu starten, beim U11 sind inzwischen verschiedene Apps  und ihre Funktionen belegbar. Das iPhone 8 Plus ist im Vergleich das einzige Smartphone mit einer Dualkamera und das Galaxy S8 verfügt wie alle anderen auch über einen Fingerabdrucksensor, kann aber alternativ den Nutzer auch über einen Iris-Scanner erkennen.

Preise über 1000 Euro, nicht alle Geräte werden günstiger

Die Zeiten der günstigen Nexus-Geräte von Google sind vorbei. Das Pixel 2 XL gehört zu den teuersten Smartphones auf dem Markt. Je nach Speicherausstattung kostet es 939 oder 1049 Euro. Das kleinere Pixel 2 startet bei 799 Euro. Und wie bei den iPhones hält Googles den Preis seiner eigenen Gerätes stabil. Das iPhone 8 Plus ist mit der kleinen Speicherausstattung mit 909 Euro etwas günstiger, bietet in der großen Speichervariante für 1079 Euro sogar 256 Gigabyte. Beim Samsung Galaxy S8 Plus und HTC U11 sind die Preise dagegen schon gefallen. Das S8 Plus startete mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 899 Euro und ist derzeit schon für rund 700 Euro erhältlich. Beim U11 fiel der Preis bereits von 749 Euro auf rund 600 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.