Samsung-CEO bestätigt: Galaxy Note 8 kommt erst im Oktober nach Deutschland

Das Galaxy Note 8 könnte so wie auf diesem Bild aussehen
Das Galaxy Note 8 könnte so wie auf diesem Bild aussehen(© 2017 Twitter / Samsung Exynos)

Das Galaxy Note 8 erscheint später als gedacht: Viele Gerüchte haben darauf hingedeutet, dass Samsungs Stylus-Phablet im September 2017 in die Läden kommt. Das stimmt zwar, doch in einigen Regionen erfolgt der Release später – so offenbar auch in Deutschland.

Samsung-CEO DJ Koh hat auf einem Event in Taiwan bestätigt, wann das Galaxy Note 8 auf den Markt kommt, wie Phones Daily unter Berufung auf die chinesische Webseite ePrice berichtet. Demnach wird das Top-Smartphone in zwei Wellen erscheinen: Anfang September ist es offenbar schon in den USA, Südkorea und in dem Vereinigten Königreich (UK) erhältlich.

Verzögerung durch Bixby?

Im Oktober erscheint das Galaxy Note 8 dann in weiteren Ländern, zu denen wohl auch Deutschland gehören dürfte. Noch ist unklar, wieso sich Samsung zu dieser Vorgehensweise entschieden hat. Vielleicht liegt es an einem Feature: Noch im Juli soll die Assistent Bixby die englische Sprache beherrschen. Damit würde das Phablet also zuerst in den Ländern erscheinen, in denen die KI bereits funktionsfähig ist. Womöglich nutzt der Hersteller den zusätzlichen Monat, damit Bixby zum Release des Note 8 auch die jeweilige Sprache in einer Region spricht. Zumindest für die wichtigsten Märkte wäre diese Vorgehensweise denkbar.

Hierzulande wird das Galaxy Note 8 also voraussichtlich später als das iPhone 8 auf den Markt kommen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Release vom nächsten iPhone auf die Verkaufszahlen des Samsung-Phablets auswirken wird. Das Jubiläums-Smartphone von Apple soll noch im September 2017 erscheinen – sofern Hardware-Probleme keine Verzögerung verursachen.

DJ Koh hat sich auch zur Präsentation des Galaxy Note 8 geäußert. Diese soll noch im August stattfinden. Zuvor hieß es laut einem Gerücht bereits, die Vorstellung erfolgt auf einem Event in New York am 23. August 2017. Es ist nun wahrscheinlicher, dass dieses Datum tatsächlich zutreffend ist.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.