Samsung Galaxy S7: Design-Konzept setzt wieder auf Kanten

Bis zum Release eines Samsung Galaxy S7 dürfte es noch gut ein Dreivierteljahr dauern. Dies hält einige Konzept-Design-Spezialisten aber nicht davon ab, bereits jetzt ihre Fantasie anzustrengen und erste Entwürfe zu präsentieren. Jermaine Smit, der zuletzt mit seiner Version eines HTC One M10 begeisterte, hat nun auch bereits eine Idee für Samsungs Premium-Smartphone von 2016 in einem Video für die Webseite nxtphone vorgestellt.

Im Grunde ist das Design seines Entwurfes von einem Samsung Galaxy S7 nicht spektakulär. Was es allerdings auffällig macht, ist, dass es von den kurvigen Formen der aktuellen Spitzenmodelle Galaxy S6 und Galaxy S6 edge Abstand nimmt. Dass Mr. Smit nicht genau wusste, wie die letzten Geräte aussahen, ist ausgeschlossen. Schließlich stellte der Designer zusammen mit seinem Kollegen Ivo Marić schon vor der Präsentation von Samsungs aktuellen Premium-Geräten ein Konzeptvideo online, das beide Smartphones fast originalgetreu abbildete.

Eckiger, größer und flacher

Wie nxtphone berichtet, gehe man davon aus, dass Samsung mit dem Galaxy S7 erneut das Design radikal ändern wird, um das nächste iPhone, das vermutlich IPhone 6s heißen wird, in die Schranken zu weisen. Das Ergebnis erinnert von seiner Form her etwas ein ein Sony Xperia Z Ultra, ein Wiko Highway Star oder auch ein Lenovo Vibe Z2. Wie bei Konzepten üblich, deren Vorlagen noch weit von ihrem Release entfernt sind, träumen die Auftraggeber natürlich von teils atemberaubenden Spezifikationen.

So soll das Samsung Galaxy S7 beispielsweise eine Bildschirmauflösung von bis zu 4K und eine Hauptkamera mit 20 Megapixeln erhalten. Deutlich spektakulärer wirkt aber der Vorschlag, dass das Smartphone mit einem Exynos 7430-Chip daherkommt, der ganze 16 Kerne besitzen soll, die auf satte 3 GHz getaktet sind. Geradezu unterdimensioniert wirken hingegen die Angaben von 3 GB RAM und einer Akkukapazität von 2920 mAh. Während die Preise für die drei unveränderten Speichergrößen denen der aktuellen S6-Modelle ähneln sollen, rechne man außerdem damit, dass das Galaxy S7 wieder gegen Staub und Wasser geschützt ist.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten8
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.