Snapdragon 845 könnte noch kleiner als sein Vorgänger werden

Der neue Snapdragon 845 könnte ein sehr kleiner Drache werden
Der neue Snapdragon 845 könnte ein sehr kleiner Drache werden(© 2017 Qualcomm)

Viele Top-Smartphones für 2018 werden vermutlich mit dem Snapdragon 845 ausgestattet. Zunächst hieß es, dass der Chipsatz wie sein Vorgänger im 10-nm-Verfahren hergestellt wird. Allerdings ist der Zulieferer von Qualcomm nun auch in der Lage, einen kleineren SoC ("System on Chip") herzustellen.

Schon etwa den Snapdragon 835 hat Samsung für Qualcomm gefertigt. Nun hat das südkoreanische Unternehmen im eigenen Newsroom bestätigt, dass es bereit zur Produktion von Chips im 8-nm-Verfahren ist – drei Monate früher als erwartet. Mit dem Prozess sollen 2018 SoCs zum Beispiel für Smartphones, Netzwerke und Server gefertigt werden, berichtet GizmoChina. Sollte Samsung also den Snapdragon 845 produzieren, könnte das Verfahren hier auch zum Einsatz kommen.

Kleiner als eine 10-Cent-Münze

Die neue Technologie soll gegenüber dem 10-nm-Prozess rund 10 Prozent kleinere Chips ermöglichen, die ebenso 10 Prozent weniger Energie benötigen. Sofern das Verfahren bereits beim Snapdragon 845 angewendet wird, dürfte der SoC also eine geringere Größe als der Snapdragon 835 haben, der wiederum schon kleiner als ein 10-Cent-Münze ist.

Es ist möglich, dass Samsung auch seinen nächsten Top-Chipsatz der Exynos-Reihe im 8-nm-Verfahren herstellt. Dieser kommt in der Regel zum Beispiel in einigen Regionen in den Flaggschiffen des Unternehmens zum Einsatz. Das Galaxy S8 besitzt in Deutschland etwa den Exynos 8895. Zur Produktion des Snapdragon 845 dürfte Samsung noch etwas Zeit bleiben: Das erste Smartphone, das den Chip als Antrieb nutzen soll, ist angeblich das Galaxy S9, das womöglich auf dem Mobile World Congress (MWC) im Februar 2018 vorgestellt wird. Auf den Markt dürfte es aber mindestens einen Monat später kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Drei Jahre USB-C: Wo bleibt die verspro­chene Einfach­heit?
Fabian Rehring4
Typ C: bei Smartphones schon Standard, bei den Zubehörherstellern noch kaum
2014 ging USB-C mit üppigen Versprechen an den Start. Doch anstelle von "unkompliziert" heißt es heute vor allem: Willkommen im "Dongle-Life!"
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.
Galaxy S9: So soll es sich vom Vorgän­ger unter­schei­den
Francis Lido
Das Galaxy S9 soll sich nicht allzu sehr von seinem Vorgänger (Bild) unterscheiden
Revolutionäres hat Samsung für das Galaxy S9 offenbar nicht vorgesehen. Stattdessen wird es wohl eher eine konsequente Weiterentwicklung des S8.