Spotify Running: Musik-Feature für Läufer rollt für Android aus

Spotify liefert nicht mehr bloß auf dem iPhone die passende Musik für Läufer
Spotify liefert nicht mehr bloß auf dem iPhone die passende Musik für Läufer(© 2015 YouTube/Spotify)

Mit der passenden Musik läuft's sich gleich viel besser – das weiß auch Spotify. iPhone-Nutzer joggen daher schon seit Mai mit Spotify Running durch Wald und Nachbarschaft, Besitzer eines Android-Smartphones mussten bislang darauf verzichten. Wie das Unternehmen aber nun auf seiner Homepage bekannt gibt, steht das Feature ab sofort auch für das mobile Google-Betriebssystem bereit.

Derzeit heißt es auf der deutschen Homepage von Spotify Running zwar noch "Bald auch auf Android", erste Nutzer sollen aber ab sofort in den Genuss des neuen Features kommen. Die Software erkennt automatisch, wie schnell Ihr lauft und streamt Musik in der passenden Geschwindigkeit, "um Euch dabei zu helfen, eine zusätzliche Meile zu schaffen".

Musik der eigenen Lieblingsgenres oder aus Spotify-Zusammenstellung

Die Song-Auswahl versucht dabei, anhand Eurer bisher gehörten Tracks Euren Musik-Vorlieben zu entsprechen. Wahlweise könnt Ihr aber auch von den Betreibern eigens für Spotify Running zusammengestellte Playlisten anhören, darunter elektronische Beats von Tiesto oder orchestrale Stücke. Zuletzt machte Spotify mit geänderten Nutzungsbedingungen von sich reden: Nach der anfänglichen Meldung, dass die Daten von Gratis-Nutzern an Werbepartner weitergegeben werden, schaltete sich der CEO Daniel Ek ein und entschuldigte sich. Alles sei optional.

Einen anderen Ansatz verfolgt die App Zombies Run!: Statt Euch mit Musik zum Laufen zu bewegen, versetzt Euch die App in die Rolle eines Runners, der in einer postapokalyptischen Welt voller Zombies Botendienste erledigen muss.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.