Wie bei iPads: Apple Watch 3 auf Wunsch auch mit LTE

Die Apple Watch 3 wird sich optisch womöglich kaum vom bisherigen Modell unterscheiden
Die Apple Watch 3 wird sich optisch womöglich kaum vom bisherigen Modell unterscheiden(© 2017 Apple)

Die Apple Watch 3 könnte Apples erste Smartwatch werden, die ohne gekoppeltes iPhone auch eine Mobilfunkverbindung herstellen kann. Wer auf solch ein Feature keinen Wert legt und womöglich eine geschmälerte Akkulaufzeit fürchtet, der kann vielleicht wie beim iPad auch eine Ausführung ohne integriertes LTE-Modul erstehen. Diese Ansicht vertritt der Apple-Experte und KGI-Analyst Ming-Chi Kuo.

Die Apple Watch 3 mit Mobilfunkmodul soll demnach allerdings wirklich nur LTE und kein 3G unterstützen. Wie 9to5Mac berichtet, könnte dies die Regionen, in denen Apple ein solches Modell anbieten wird, eingrenzen. Wie der preisliche Unterschied zwischen den beiden Optionen ausfallen könnte, ist nicht bekannt. Vor Kuo prognostizierte bereits Bloomberg vor einigen Tagen, dass Apples nächste Smartwatch LTE bieten könnte.

Keine Änderungen am Design erwartet

Welche Neuerungen die Apple Watch 3 neben dem LTE-Modul noch mitbringen könnte, ist derzeit unklar. Auch ist fraglich, ob Apples Ingenieure den freien Platz in der Variante ohne Mobilfunk vielleicht für einen größeren Akku oder ein anderes Feature nutzen werden.

Weitere Neuigkeiten liefert Kuo aber zum Design der Apple Watch 3: Ihm zufolge soll auch die dritte Generation der Smartwatch ohne deutlich sichtbare Veränderungen daherkommen. Das Gehäuse weise demnach zumindest grob die gleiche Form auf und stehe weiterhin mit einer Kantenlänge von 38 und 42 Millimetern zur Auswahl. Genaueres über die nächste Apple-Smartwatch erfahren wir womöglich schon in wenigen Wochen auf der großen Apple-Keynote im September, auf der auch das iPhone 8 vorgestellt werden sollte.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 4: Neue Videos erklä­ren wich­tige Funk­tio­nen
Christoph Lübben1
Apple Watch Series 4
Die Appel Watch Series 4 ist nun im Handel erhältlich. Einige praktische Features stellt der Hersteller nun in mehreren Videos vor.
iPhone Xs Max in Einzel­tei­len: Darum ist die Repa­ra­tur offen­bar so teuer
Francis Lido5
Die Glasrückseite ist die Schwachstelle des iPhone Xs Max
Der iFixit-Teardown zum iPhone Xs Max ist da. Dieser offenbart, warum der Austausch der Rückseite kompliziert und teuer ist.
iPhone Xs und Xs Max im Drop­test: Wie wider­stands­fä­hig ist das Glas?
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs und Xs Max
Wie viel halten iPhone Xs und iPhone Xs Max aus? In einem Drop-Test treten die Apple-Smartphones gegen das iPhone X von 2017 an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.