Beats Solo3 Wireless: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Okt 2016
Testergebnis
7.8
Beats Solo3 Wireless komplett
Top
  • Akkulaufzeit
  • Klang mit weniger Bass
Flop
  • Tragekomfort
  • Verbindung zu Android-Geräten

Einfach kabellos guten Sound genießen verpackt in Apple-Technik: Die Beats Solo3 Wireless. Mit diesen On-Ear-Kopfhörern habt ihr eure Freude auch wenn der hohe Preis zuerst abschreckt. Besonderes in Verbindung mit dem iPhone haben die Kopfhörer eine ganze Menge zu bieten. Mittlerweile gibt es den Solo3 aber schon für weniger Geld zu kaufen. Amazon bietet ihn zum Beispiel für 223 Euro an. Schaut man genauer findet man andere Online-Händler die den Bluetooth-Kopfhörer bereits für unter 200 Euro zum Verkauf bieten. Die einfache Bedienung der kabellosen Kopfhörer kommt vor allem Nutzern des iPhone 7 zugute. Genau wie Apples AirPods nutzen die Kopfhörer den W1-Chip, der ein hervorragendes Energiemanagement bieten soll. Wie sich das 300 Euro teure Gadget der Apple-Tochter Beats in der Praxis schlägt, haben unsere Redakteure für euch getestet. Alle wichtigen Infos, News und Kaufempfehlungen zu dem Smartphone gibt es hier bei CURVED. 

Super Sound und lange Akkulaufzeit

Ein großer Pluspunkt bei den Kopfhörern von Beats ist die Bedienung. Für die geniale Technologie ist Apple verantwortlich, denn Beats, rüstet den Solo3 Wireless mit dem W1-Chip aus. Der sorgt für das einfache Koppeln mit dem iPhone, ohne dass ihr lange in den Bluetooth-Einstellungen wühlen müsst. Die Android-Smartphone-Nutzer kommen natürlich nicht zu kurz und können auch guten Sound erwarten.

In vier weiteren Farben

Mit dem Wegfall des Klinkenanschlusses beim iPhone 7 hat Apple auch gleich seine neuen kabellosen Kopfhörer von Beats vorgestellt. Da bei Apple alles immer besonders ist, gibt es die On-Ears neben den klassischen Farben - in Großbritannien und den USA - auch in vier weiteren Farbvarianten wie "Turf Green", "Break Blue", "Brick Red" und "Asphalt Grey" auf dem Markt. Natürlich direkt bei Apple selbst im Store zu kaufen.

Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung für diese Kopfhörer liegt bei 300 Euro. Ein Preis der zunächst abschreckt, sich jedoch für Apple-Nutzer dank des größeren Funktionsumfangs absolut jeden Cent wert ist. Klangtechnisch hat sich Beats breiter aufgestellt. So klingt der Sound abseits fetter Bässe richtig genial.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBeats Electronics
Bluetoothja
Fernbedienungja
FormfaktorOn-ear
Akkulaufzeit40 h
Gewicht215 g
FarbeSchwarz, Schwarz-glänzend, Weiß, Silber, Gold, Roségold, Ultraviolett
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung299€
Das Beats Solo3 Wireless findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Auch mit Hüllen und Co. könnt ihr ein zersplittertes Display nicht immer vermeiden
Handy vor Bruch- und Wasser­schä­den schüt­zen: Welche Hülle ist die rich­tige?
Christoph Lübben

Eine breite Silikonhülle, ein Outdoor-Case oder eine Klapphülle? Wir helfen euch, den richtigen Schutz für euer Handy zu wählen.

Über die kleine Haupttaste (unterhalb der Beats-Taste) könnt ihr die Beats Solo3 Wireless koppeln
Beats Solo3 Wire­less verbin­den: Das könnt ihr bei Proble­men unter­neh­men
Francis Lido

Wie lassen sich Verbindungsprobleme bei den Beats Solo3 Wireless beheben? Unser Ratgeber verrät es euch.

Die Polster sind mit den Beats Solo3 verklebt
Beats Solo3: Ohrpols­ter wech­seln – das müsst ihr tun
Christoph Lübben

Eure Beats Solo3 brauchen neue Ohrpolster? Wechseln ist kein großer Aufwand: Wir erklären, was ihr tun müsst.

Die Fitbit Versa misst euren Puls direkt am Handgelenk
Fitbit Versa einrich­ten: So macht ihr die Smart­watch start­klar
Lars Wertgen

Wer seine Fitbit Versa nutzen möchte, benötigt ein Smartphone, Tablet oder Computer, um die Daten synchronisieren zu können. So funktioniert es.

Das Surface Go ist quasi ein Tablet mit Windows – und es gibt Alternativen
Micro­soft Surface Go: Alter­na­ti­ven zum Windows-Tablet
Christoph Lübben

Das Microsoft Surface Go oder ein anderes Gerät? Gerade für Uni und Arbeit gibt es mittlerweile Tablets, die eine Alternative zum Windows-Gerät sind.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.