BlackBerry Passport: Gerüchte, News und Fotos

Verfügbar seit Sep 2014

Testergebnis
5.9
BlackBerry Passport
Top
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Top Gesprächsqualität
  • Top Verarbeitung
  • Pfiffige Tastatur mit Touchfeld
Flop
  • Tastatur zu weit unten angebracht
  • Langsamer Autofokus
  • Bildqualität schlecht
  • Hohes Gewicht

66 Zeichen in einer Zeile – laut Blackberry ist das die optimale Anzahl, die so nur das Blackberry Passport dargestellen kann. Zum Vergleich: Ein durchschnittliches Smartphone bringt in einer Zeile maximal 40 Zeichen unter.

Das ungewöhnliche Format spiegelt sich natürlich auch in den Maßen des Blackberry Passport wider: 130 x 95 x 100 mm beträgt der Umfang bei einem Gewicht von stolzen 170 Gramm. Das TFT-Display misst 4,5 Zoll in der Diagonalen und löst mit 1440 x 1440 Pixeln auf. Daraus ergibt sich die hohe Pixeldichte von 453 ppi. Zum Vergleich: Das HTC One M8 besitzt eine Pixeldichte von 441 ppi.

Blackberry Passport zielt auf Business-Kunden

Mit dem Blackberry Passport will sich das kanadische Unternehmen offensichtlich deutlich von der Konkurrenz abheben. Der Fokus des Smartphones soll dabei in erster Linie auf Produktivität liegen, zum Beispiel durch die optimierte Wiedergabe von Dokumenten und E-Books. Auch die akkurate Darstellung von Röntgenaufnahmen soll mit dem Phablet möglich sein.

Für den Antrieb des Smartphones ist der Qualcomm Snapdragon 801 verantwortlich, der vier Kerne besitzt und mit 2,36 GHz getaktet ist. Kombiniert mit einem 3 GB großen Arbeitsspeicher ergibt sich daraus eine mehr als ordentliche Rechengeschwindigkeit, sodass auf dem Smartphone eine flüssige Darstellung vielfältiger Inhalte möglich ist. Als interner Speicherplatz stehen 32 GB zur Verfügung, die bei Bedarf per MicroSD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden können.

Ein Phablet mit Format

Als Betriebssystem hat Blackberry das Passport mit dem Blackberry 10.3 OS ausgestattet. Der Akku hat die Kapazität von 3540 mAh; Angaben zur Betriebszeit hat der Hersteller bisher nicht gemacht. Die rückseitige Kamera löst mit 13 MP auf, während die Frontkamera eine Auflösung von 3,2 MP bietet. Wer sich an dem ungewöhnlichen Format nicht stört, hat mit dem Blackberry Passport ein hochklassiges Smartphone mit einigen Extrafunktionen zur Hand. Informationen zum Preis oder zum Erscheinungsdatum gibt es bisher nicht.

Alle Spezifikationen
Größe128 x 90,3 x 9,3 mm
Gewicht196 g
Display4,5 Zoll
Kamera-Auflösung13 Megapixel
ProzessorSnapdragon 800
Speicherkapazität32GB
BetriebssystemBlackBerry 10 OS
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung2 Megapixel
FarbeSchwarz
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher3GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz4 / 2,2GHz
Grafik-ChipAdreno 330
Akkuleistung3450 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb348 / 23 h
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung649 €
StatusAngekündigt
MartkeinführungSep 2014
Preise ohne Vertragsbindung

Artikel zu "BlackBerry Passport"
Her damit !12Blackberry Passport
BlackBerry 10-Update erlaubt Zugriff auf Android Apps
Elisabeth Oberndorfer

Das Smartphone-Betriebssystem ergänzt sein Angebot um den Amazon App Store und macht somit auch Android auf dem BlackBerry verfügbar.

Supergeil !16Auch in der regulären Version hebt sich das BlackBerry Passport deutlich von der Konkurrenz ab
BlackBerry Pass­port in Gold – limi­tiert auf 50 Stück
Lukas Dylus

Ein Goldstück aus Kanada: BlackBerry beschert seinem aktuellen Aushängeschild, dem BlackBerry Passport, eine streng limitierte Gold-Variante.

UPDATEUnfassbar !25Der Blackberry Passport und  das Galaxy Note 4: Kommen beide Geräte bald von Samsung?
Schnappt Samsung sich Black­berry für $7,5 Milli­ar­den?
Nils Jacobsen

Samsung ist nach Reuters-Angaben bereit, Smartphone-Pionier Blackberry für einen Premiumpreis zu übernehmen – vor allem wegen der Patente.

Peinlich !49Das BlackBerry Passport eignet sich hervorragend für Tweets – zumindest theoretisch
Pein­lich: BlackBerry twit­tert per iPhone
Michael Keller

BlackBerry hat eine Meldung über seinen offiziellen Twitter-Account veröffentlicht – die offensichtlich mit einem iPhone verschickt wurde.

Supergeil !18Laut FOX-Reportern wollten zahlreiche Besucher Selfies mit BlackBerry-CEO John Chen aufnehmen
Selbst­be­wus­s­ter CEO: "BlackBerry ist geret­tet"
Christoph Groth

Die Krise ist vorbei, BlackBerry ist gerettet – das verkündete der CEO des ehemals angeschlagenen Unternehmens im Rahmen der CES in einem Interview.

Her damit !57Ist das Passport die Rettung für BlackBerry?
5.9
BlackBerry Pass­port: der QWERTZ-Quader im Test
Shu On Kwok1

Reichen die Bauform und physische Tastatur des Blackberry Passport aus, um den Konzern aus der Krise zu führen? Wir haben den Quader getestet.