Fitbit Alta: News und Fotos

Verfügbar seit Mai 2016 aktualisiert am 02. Februar 2018 13:20

Viel schlanker geht es kaum: Das Fitbit Alta ist Fitbits schmalster und dezentester Fitnesstracker. Trotzdem bietet es genügend Platz für die wichtigsten Funktionen.

Fitbit-Alta

Die neuesten Updates

[Update vom 02. Februar 2018] Was können Fitnesstracker wirklich? Die Curved-Redaktion hat eine Personal Trainerin interviewt, die bei ihren Kunden gezielt auf Fitnesstracker setzt. Was dabei herausgekommen ist, lest ihr hier.

[Update vom 28. August 2017] Der erfolgreiche Hersteller von Fitnesstrackern bringt seine erste vollwertige Smartwatch auf den Markt. Die passenden Kopfhörer aus dem Hause Fitbit erscheinen demnächst auch. Mehr Infos dazu findet Ihr hier.

Wearables, die auf Schritt und Tritt mitrechnen und darüber hinaus über eingehende Anrufe etc. informieren, sind en vogue. Doch es muss nicht immer die teure Smartwatch sein. Mit dem Alta bietet Fitbit eine günstige und vor allem schlanke Alternative für sportbewusste Menschen, die mehr wollen als nur Schritte zählen.

Das Design

Fitbit Alta ist gerade mal 15 Millimeter breit und damit deutlich schlanker und leichter als der Fitbit Charge 2. Während der Tracker selbst aus chirurgischem Edelstahl gefertigt ist, besteht das abnehmbare Armband aus Elastomerwerkstoff. Der Schrittzähler ist wasserabweisend, allerdings nicht zum Schwimmen geeignet. Regen, Schweiß und Spritzwasser sind jedoch ungefährlich für das Gerät.

Das Fitbit Alta punktet mit einem schlanken Design.(© 2016 CURVED)

Die Funktionen

Fitbit Alta ist in erster Linie ein Fitnesstracker. Als solcher zeichnet es Bewegungsdaten bis zu sieben Tage lang minutengenau auf. Die täglichen Gesamtwerte bleiben bis zu 30 Tage auf dem internen Speicher des Geräts.

Der fest verbaute Akku hält maximal bis zu fünf Tage bei permanenter Nutzung durch. Aufgeladen wird er binnen zwei Stunden per mitgeliefertem, proprietärem Ladekabel.

Nebst 3-Achsen-Beschleunigungsmesser hat Fitbit einen Vibrationsmotor in das Alta eingebaut. Dieser informiert über eingehende Anrufe auf dem gekoppelten Smartphone und über erreichte Tagesziele. Diese lassen sich in der App festlegen und anschließend auf dem Touch-Display per Tippen durchschalten.

Neben der Uhrzeit, die das Gerät standardmäßig anzeigt (dauerhaft, nach Drauftippen oder durch das Drehen des Handgelenks), lassen sich Informationen zu aktiven Minuten, gelaufenen Schritten und Kilometern, verbrauchten Kalorien etc. erfassen.

Die Synchronisation

Um Fitbit Alta sinnvoll nutzen zu können, bedarf es der Kopplung mit einem Smartphone. Diese erfolgt via Bluetooth 4.0 und hält über eine Distanz bis zu sechs Meter. Sobald das Wearable und das gekoppelte Telefon in Bluetooth-Reichweite sind, werden die gespeicherten Tracking-Daten an die App geschickt. Während der sportlichen Aktivität ist es dementsprechend nicht nötig, das Telefon bei sich zu tragen.

Verfügbarkeit

Fitbit Alta ist seit März 2016 im Handel erhältlich und kostete zum Verkaufsstart auf der offiziellen Website knapp 120 Euro. Bei unserem Preischeck im September 2017 war der Fitnesstracker für 100 Euro zu haben. Zur Auswahl stehen die Farben Schwarz/Silber, Pflaume/Silber und die Special Edition Schwarz/Gold. Die App ist kompatibel mit Geräten ab Mac OS X 10.6, iPhone 4S, iPad 3 und höher, Android 4.3 und höher und Windows 10-Geräten.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerFitbit
Displayja
DatentransferBluetooth, Kabelverbindung
Kompatibel mitAndroid 4.3+, iOS 7+
SensorenGPS, Schrittzähler, Kalorienzähler, Schlafüberwachung
Akkulaufzeit120 h
Farbeschwarz, blau, pflaume, türkis
StatusAusverkauft
Preis bei Markteinführung139,95€
Alle passenden Tipps
Die heimlichen Spiele-Downloads können ein echtes Ärgernis sein.
Play­sta­tion 4: So stoppt ihr die uner­wünsch­ten Spiele-Down­loads
Boris Connemann

Ihr wollt die unerwünschten Werbe-Downloads von Spielen auf der Playstation 4 stoppen? Wir erklären euch, was ihr dafür einstellen müsst.

Over-Ears – eine von vielen Möglichkeiten.
In-Ear, On-Ear oder Over-Ear kaufen: Welcher Kopf­hö­rer sich für wen eignet
Sandra Brajkovic

Bügel oder Stöpsel? On-Ear oder Over-Ear kaufen? Wie ihr die besten Kopfhörer für euch ausfindig macht, erfahrt ihr hier.

In-Ear-Kopfhörer sind praktisch: Doch worauf sollte man bei der Pflege achten? Wir haben Tipps.
In-Ears reini­gen: Mit diesen Pflege-Tipps blei­ben die klei­nen Hörer sauber
Curved-Redaktion

In-Ears sind praktisch: Doch worauf müsst ihr bei der Pflege der kleinen Hörer achten? Wir haben die wichtigsten Tipps fürs Reinigen.

Airplay, Speaker, Hack, Lautsprecher
Airplay-Laut­spre­cher Marke Eigen­bau: So stre­amt ihr draht­los Musik
Curved-Redaktion

AirPlay streamt eure Musik vom iPhone oder iPad an Lautsprecher im ganzen Haus. Auch ohne AirPlay-Lautsprecher kommt ihr ans drahtlose Hörvergnügen.

Die richtige Pflege und Lagerung sorgen dafür, dass ihr lange Freude an euren Kopfhörern habt.
Die rich­tige Pflege für Bügel­kopf­hö­rer: 3 Tipps für Audio­phile
Curved-Redaktion

Bügelkopfhörer feiern weiterhin ihr Comeback auf den Straßen – und sie brauchen eure Liebe und Pflege.

Das PSN macht Zicken? Hier könnt ihr euch aufschlauen!
PSN down? Das könnt ihr jetzt machen!
Boris Connemann

Das PSN ist down und ihr seid kurz vorm Durchdrehen? Wir stellen euch Maßnahmen und Anlaufstellen für die notwendige Hilfe vor.