Jabra Elite Sport: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Okt 2017
Testergebnis
Jabra Elite Sport
Top
  • Einzigartige Sport-Features
  • Präzises Tracking und Zählen von Übungswiederholungen
  • Gute Akkuleistung
  • Ganz ohne Kabel
  • Voller Bass
Flop
  • Klang ist noch ausbaufähig
  • Fitnessdaten werden nciht mit anderen Plattformen geteilt

Längst kann sich Jabra mit Anbietern wie Sony, Beats oder Bose messen: Schließlich war es der dänische Audio-Spezialist selbst, der vor rund drei Jahren die weltweit ersten Bluetooth-Hörer mit Herzfrequenzmessung über das Innenohr auf den Markt brachte. Der Jabra Elite Sport ist ein Sportkopfhörer, der relativ groß  und etwas unbequem sitzt dafür aber einen drahtlosen, ordentlichen Klang hat. Das besondere daran sind die integrierten Fitness-Features. Dazu gehört u.a. ein im rechten Ohrhörer integrierter Herzfrequenzmesser. Dieser misst den Herzschlag und übermittelt die Ergebnisse in der kostenlosen Jabra Sport Life App an. Überhaupt ist diese App eine Goldgrube für Ausdauersportler: Damit habt ihr immer eure genauen Werte im Blick und könnt euch einen eigenen Trainingsplan erstellen oder bekommt Vorschläge zur Optimierung eures Workouts. Alle wichtigen Infos, News und Kaufempfehlungen zu dem Smartphone gibt es hier bei CURVED. 

Die neuesten Updates

Preis und Verfügbarkeit

Die Jabra Sport Elite Kopfhörer werden aktuell für 249,99 (UVP) Euro im Handel angeboten. Verglichen mit anderen hochwertigen Bluetooth-Kopfhörern, wie etwa den Apple AirPods für 179 Euro, sind diese relativ hochpreisig.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJabra
DatentransferBluetooth
Audio-Übertragungsbereich20 (Hz - Hz)
Kompatibel mitApple iOS, Android
Farbeschwarz, grün
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung249,99€
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Nest produziert bereits seit mehreren Jahren diverse Smart-Home-Geräte. Auch ein intelligentes Thermostat gehört dazu.
Smart Home mit Nest-Gerä­ten: Darauf soll­tet ihr beim Kauf achten
Christoph Lübben

Nest ist einer der bekannteren Smart-Home-Hersteller. Wir haben für euch wissenswerte Informationen über dessen Produkte zusammengetragen.

Der Z-Wave-Funkstandard bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Smart Home
Smart Home mit Z-Wave: Alle Infor­ma­tio­nen zu dem Funk­stan­dard
Sascha Adermann

Z-Wave bildet im Bereich der drahtlosen Heimautomatisierung das weltweit größte Ökosystem. Hier erfahrt ihr, was den Funkstandard auszeichnet.

Die Tchibo QBO lässt sich per App oder auch via Alexa-Skill über einen Echo-Lautsprecher bedienen
Kaffee­ma­schine für Smart Home: So wird euer Kaffee intel­li­gent gebraut
Guido Karsten

Kaffeeliebhaber können von einer Smart-Home-Kaffeemaschine profitieren. Hier erfahrt ihr, wie sie euch den Morgen versüßt und was sie sonst noch kann.

Mit den richtigen Smart-Home-Ideen wird ein Haus noch sicherer und komfortabler
Smart Home: Ideen für Komfort und Schutz
Guido Karsten

Es gibt unzählige smarte Gadgets – und die bieten Raum für etliche Smart-Home-Ideen. Wir stellen euch einige Möglichkeiten für ihren Einsatz vor.

Ikea bietet die smarten Lampen Tradfri an, die mit Philips Hue sogar kompatibel sind
Philips Hue und Ikea Trad­fri: Smart-Home-Lampen im Vergleich
Christoph Lübben

Zu den bekannteren Anbietern von smarten Lampen gehören Ikea Tradfri und Philips Hue. Zu welchem System ihr wann greifen solltet, erfahrt ihr hier.

Mit Lampen von Philips Hue könnt ihr auf Kommando für viel Stimmung sorgen
Philips Hue: Smarte Lampen einrich­ten und mit Google Home kontrol­lie­ren
Christoph Lübben

Philips Hue könnt ihr auch mit Google Home nutzen. Wir erklären euch, wie ihr die Lampen einrichtet und anschließend verwendet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.