iPhone 11 Kamera-Test: Auch ohne Pro beinahe ein Profi

Her damit !11
Der iPhone 11 Kamera-Test auf der Wiesn 2019.
Der iPhone 11 Kamera-Test auf der Wiesn 2019.(© 2019 CURVED)

In unserem iPhone 11 Kamera-Test entführen wir das günstigste Modell der aktuellen iPhone Reihe auf das Münchner Oktoberfest. Wo könnte man das Schnappschuss-Potenzial der eingebauten Dual-Kamera auch besser testen? 

Sind wir mal ehrlich: Als Tim Cook während der diesjährigen Herbst-Keynote das Kamera-Setup des iPhone 11 enthüllte, ist wohl niemand vor Begeisterung vom Hocker gefallen. Zwei Kameralinsen mit jeweils 12 MP inklusive Weitwinkelobjektiv klingen im Vergleich zur Konkurrenz nicht wirklich revolutionär.

Und eines müssen wir auch offen gestehen: Eine Handykamera, die beinahe schon an eine professionelle Kamera heranreicht, wie beispielsweise das Huawei P30 Pro, hat das günstigere, neue iPhone nicht zu bieten. Da solltet ihr euch als iOS-Liebhaber besser an den Pro-Modellen iPhone 11 Pro oder iPhone 11 Pro Max mit ihren ästhetisch eher zweifelhaften Triple-Kameras halten. Doch auch das günstige Modell aus der diesjährigen iPhone-Triade von Apple kann seine Schnappschüsse sehen lassen.

iPhone 11 im Kamera-Test: Was kann das Apple Smartphone neben spektakulären Porträtaufnahmen?

Davon konnten wir uns während unseres iPhone 11 Kamera-Tests auf dem Münchner Oktoberfest persönlich überzeugen. Es hat eben seine Vorteile, wenn die Redaktion in der bayerischen Landeshauptstadt sitzt. So konnten wir uns spontan mit unserem Testgerät ins Wiesn-Getümmel stürzen und insbesondere dem Zoom sowie der Weitwinkel-Funktion auf die Linse fühlen.

Wie mein Kollege Martin während seines ausführlichen iPhone 11 Tests bereits feststellte, ist die Kamera des iPhones gerade bei Porträtaufnahmen stark. Besonders die angebotenen Filter bringen die eigene Schokoladenseite spektakulär zum Vorschein. Auch unsere Bildredaktion war von der Bearbeitungssoftware von Apple begeistert. Doch was kann das iPhone 11, wenn es um Landschaftsaufnahmen und "monumentale" Bauten, wie das traditionelle Wiesn-Riesenrad und die Bavaria-Statue geht?

Wird die iPhone 11 Kamera der Bavaria Statue gerecht?

Bei unserem Wiesn-Test fühlen wir nicht nur den verschiedenen Einstellungen auf den Zahn. Dadurch, dass wir uns am späten Herbstnachmittag mit dem iPhone 11 bewaffnet ins Gedränge warfen, konnten wir auch gleich herausfinden, wie die Dual-Kamera mit spärlicheren Lichtverhältnissen klarkommt.

Und tatsächlich hat mir Apple an diesem Nachmittag offenbart, was eine 12 Megapixel Kamera doch alles leisten kann – wenn die Software dahinter stimmt. Denn die Schnappschüsse, die wir im Tumult des Oktoberfestes festhalten konnten, waren scharf und mit der richtigen Fokussierung auch wirklich nah an den lauschigen Lichtverhältnissen, die in dem Moment die Wiesn-Stimmung untermalten.

Auch Blinklichter zählen ist mit dem iPhone 11 kein Problem

Nach dem kleinen Fotoshooting mit der Bavaria kämpften wir uns an Zuckerwatteständen, Fahrgeschäften und fröhlich grölenden Trachtenträgern vorbei zu unserer nächsten Station: dem Riesenrad. Direkt vor so einem überdimensionalen Gerüst zu stehen und ein anständiges Foto zu machen, ist auch für Pro-Geräte gar mal so leicht. Der Weitwinkel des iPhone 11 schafft es allerdings ganz gut, die Stimmung einzufangen.

Das fällt besonders im Vergleich zum normalen Modus auf. Mit dem fünffachen Zoom können wir dann auch schon beinahe die einzelnen Blinklichter im sonnigen Herzen des Riesenrads zählen. Gut, auf Instagram würde ich keins der Bilder posten – vielleicht nach einer weiteren Bearbeitungsrunde und drei Filtern – aber nette Erinnerungen ergeben die Fotos allemal. Und ist es nicht das, was wir uns eigentlich von unserer Handykamera wünschen? Die Möglichkeit, ganz spontan ein Treffen, einen wunderschönen Ort oder auch einfach ein Gefühl festzuhalten.

iPhone 11 Kamera-Test auf dem Oktoberfest: mein Fazit

Was ich bei der iPhone 11 Kamera ein bisschen vermisse, ist die Möglichkeit, das Gerät an die verschiedenen Lichtverhältnisse im Pro-Modus anzupassen – wie das beispielsweise auch bei meinem Galaxy A50 und anderen Android-Smartphones der Mittelklasse der Fall ist. Dennoch muss ich zugeben, dass das reibungslose Zusammenspiel aus Kamera und Software bei Apple unter iOS 13 ziemlich viel herausholt und man sich beim Fotografieren eigentlich kaum Mühe machen muss, um schöne Erinnerungsstücke zu bekommen. So wie beispielsweise der Blick, den die Bavaria auf die Festwiese genießt.

I phone 11 Test Wiesn(© 2019 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 (Pro) und Krat­zer: Ist eine Schutz­fo­lie Pflicht?
Francis Lido
Peinlich !12Unser iPhone 11 Pro hat noch keinen Kratzer im Display
Ist das Display des iPhone 11 (Pro) besonders anfällig für Kratzer? Diverse Nutzerberichte deuten darauf hin.
iPhone 11 ist viel belieb­ter als gedacht: Apple muss Produk­tion ankur­beln
Christoph Lübben
Naja !5Das iPhone 11 lädt mit iOS 13.1 unter Umständen auch ohne Kabel langsamer
Apple produziert das iPhone 11 in größeren Mengen. Ist eine hohe Nachfrage dafür verantwortlich? Oder die kommenden Strafzölle?
iPhone 11: Braucht dieses Smart­phone eine eigene Putz­frau?
Christoph Lübben
Peinlich !8Sollten Stauballergiker das iPhone 11 weit weg von sich halten?
Das iPhone 11 will offenbar häufig geputzt werden. Berichten von Nutzern zufolge liebt das Apple-Smartphone Staub – und zieht diesen magisch an.