Google
Pixel 7: Alle Gerüchte im Überblick

Das Google Pixel 7: Alle Gerüchte im Überblick ist zurzeit nicht erhältlich

Die beste Alternative:

Google Pixel 6 Pro + O2 Grow 40+ GB
mtl./36 Monate:
40,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
39,99 €
Auf der Google I/O 2022 feierte nicht nur das lang ersehnte Pixel 6a seinen Einstand. Seitdem wissen wir auch offiziell, dass uns mit dem Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro dieses Jahr noch zwei Flaggschiff-Handys des Suchmaschinenriesen erwarten. Sie treten die Nachfolge des Google Pixel 6 (mit Vertrag hier) beziehungsweise Pixel 6 Pro an. Was bislang über die kommenden Top-Smartphones bekannt ist und was gemutmaßt wird, erfahrt ihr hier in unserer großen Gerüchteübersicht zum Google Pixel 7 (Pro).

Alternative Angebote

Google Pixel 6 + O2 Grow 40+ GB
  • Intelligenter Akku, für den ganzen Tag(Akku bis zu 48 Stunden)
  • Völlig neues Kamerasystem(auch bei wenig Licht scharfe Fotos)
  • 100 € Cashback-Vorteil(Auszahlung 4 Wochen nach Aktivierung)
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
mtl./36 Monate:
34,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
39,99 €
Google Pixel 6a + BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
  • Leistungsstark(Mit ultraschnellem Google Tensor)
  • Intelligent(intelligenter Akku für mehr als 24 Stunden)
  • Blau Aktion! +5 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 5+5 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24 Monate:
18,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €

Google Pixel 7: Release im Oktober 2022?

Ein offizielles Release-Datum für das Google Pixel 7 und 7 Pro gibt es bislang zwar noch nicht. Doch verraten hat der Hersteller immerhin schon mal, dass der Launch im Herbst 2022 erfolgt, gemeinsam mit dem Start von Android 13. Vermutlich im Oktober, denn in diesem Monat hat Google vergangenes Jahr das Pixel 6 (Test hier) und dessen Pro-Variante vorgestellt.

Und auch das Pixel 5 sowie das Pixel 4a ließen einst im Oktober die Hüllen fallen. An welchem Tag genau die Vorstellung stattfindet, ist bislang vollkommen offen. Beim Vorgängermodell kam es Mitte Oktober dazu, beim Pixel 5 Anfang des Monats. Der Google-Pixel-7-Release – also der Verkaufsstart – sollte erfahrungsgemäß ein bis zwei Wochen nach der Präsentation erfolgen. Verläuft alles nach Plan, könnt ihr also vermutlich schon Ende Oktober 2022 das Google Pixel 7 (Pro) kaufen.
Google Pixel 6 Display
Kommt das Pixel 7 wie das Pixel 6 (Bild) im Oktober?

Google Pixel 7: Welche Modelle kommen?

Zum jetzigen Zeitpunkt mit Sicherheit sagen lässt sich, dass wir uns auf das Google Pixel 7 und das Google Pixel 7 Pro freuen dürfen. Darauf wird vermutlich ein Google Pixel 7a folgen, allerdings deutlich später. Denn das günstigste Pixel-Modell reicht der Hersteller in der Regel viele Monate später nach. Jüngstes Beispiel dafür ist das Google Pixel 6a, das erst im Mai 2022 – und damit über ein halbes Jahr nach dem Standard- und dem Pro-Modell – Premiere gefeiert hat. Analog dazu erwarten wir das Google Pixel 7a nicht vor Mai 2023. Das Pixel-Lineup für 2022 sieht demnach wie folgt aus:
  • Google Pixel 7
  • Google Pixel 7 Pro
  • Google Pixel 6a (bereits offiziell)
Zudem ist nicht garantiert, dass das Pixel 7a auch in Deutschland erhältlich sein wird. Das Pixel 5a zum Beispiel hat Google hierzulande nicht auf den Markt gebracht. Allerdings war das eine absolute Ausnahme.

Wie sieht das Google Pixel 7 (Pro) aus?

Auf der Google I/O 2022 ließen sich Pixel 7 und Pixel 7 Pro erstmals teilweise auf offiziellen Bildern blicken. Die Bilder verraten, dass Google an dem auffälligen Kamerabalken festhält, den der Hersteller mit der Pixel-6-Serie eingeführt hat. Allerdings ist er für die Pixel-7-Modelle etwas modifiziert worden: So gibt es etwa neue Aussparungen für die Kamera-Linsen und der Balken besteht nun aus Aluminium. Außerdem geht er neuerdings in den Rahmen über, statt kurz davor zu enden.
Google Pixel 6 Pro: Kamerabalken
Der Kamerabalken des Pixel 7 (Pro) wird im Gegensatz zum Pixel 6 Pro (Bild) aus Aluminium bestehen
Eine Rückkehr zum beliebten Soft-Touch-Glas, das zum Beispiel die Rückseite des Pixel 4 zierte, wird es wohl leider nicht geben. Darüber hinaus fällt auf, dass zumindest die abgebildeten Smartphones auf das Two-Tone-Design ihrer Vorgänger verzichten. Soll heißen: Oberhalb und unterhalb des Kamerabalkens ist die Rückseite in derselben Farbe gehalten – ein Detail, dass zuvor in einem ansonsten offenbar akkuraten Leak noch anders vorhergesagt wurde.

Das grundlegende Design der Rückseite hatte der treffsichere Leak-Experte Steve Hemmerstoffer anhand ihm vorliegender CAD-Zeichnungen aber korrekt prognostiziert. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass er auch bei der Vorderseite des Google Pixel 7 richtig liegt:

Und auch das Google Pixel 7 Pro hat Hemmerstoffer (aka OnLeaks) bereits vorab enthüllt. Beide Geräte scheinen ihren direkten Vorgängern von vorne ziemlich ähnlich zu sehen. Die Bilder zeigen jeweils ein Punch-Hole-Display mit schmalen (Pixel 7 Pro) oder weniger schmalen (Pixel 7) Rändern.

Google Pixel 7 (Pro): Was ist zum Display bekannt?

Google Pixel 6 und 6 Pro Display Vergleich
Bekommen Pixel 7 und 7 Pro ähnliche Displays wie ihre Vorgänger?
Im Zusammenhang mit dem besagten Leak sind auch Spezifikationen und andere Merkmale der Bildschirme durchgesickert. Demnach bekommt das Google Pixel 7 ein OLED-Display im 20:9-Format, das 6,2 bis 6,4 Zoll in der Diagonale misst. Sollte es wie beim Vorgänger 6,4 Zoll groß sein, würde das vermutlich schmalere Display-Ränder bedeuten. Denn insgesamt soll das Pixel 7 etwas kleiner ausfallen (dazu später mehr). Erneut verzichten wird Google beim Standardmodell offenbar auf abgerundete Bildschirmkanten. Denn auf den Pixel-7-Bildern ist eindeutig ein Flat-Display zu erkennen. Das Bildverhältnis soll 20:9 betragen.

Das Google Pixel 7 Pro dagegen erhält anscheinend wie sein Vorgänger ein Curved-Display. Es soll 6,7 bis 6,8 Zoll groß sein, eine hohe Bildwiederholrate bieten (vermutlich 120 Hz) und dem Display des Galaxy S22 Ultra (mit Vertrag hier) Konkurrenz machen. Nicht nur wegen Letzterem dürfen wir uns wohl auf eine sehr hohe Auflösung freuen. Sondern auch, weil das Pixel 6 Pro (Test hier) die Messelatte diesbezüglich schon sehr hoch gelegt hat: 3120 x 1440 Pixel sind eine Ansage, an der sich das Google Pixel 7 Pro messen lassen muss. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass uns die gleiche Auflösung erwartet. Denn eine geringere Schärfe wäre ernüchternd, eine höhere nicht wirklich notwendig.

Wie groß wird das Google Pixel 7 (Pro)?

Da die Bilder-Leaks zum Google Pixel 7 und Pixel Pro auf CAD-Zeichnungen basieren, liegen auch die mutmaßlichen Abmessungen der Geräte vor. Das erlaubt uns einen ersten Größenvergleich mit ihren Vorgängern:
  • Google Pixel 7: 155,6 mm x 73,1 mm x 8,7 mm
  • Google Pixel 6: 158,6 mm x 74,8 mm x 8.9 mm
  • Google Pixel 7 Pro: 163 mm x 76,6 mm x 8,7 mm
  • Google Pixel 6 Pro: 163,9 mm x 75,9 mm x 8,9 mm
Vor allem das Pixel 7 fällt demnach kompakter aus als sein Vorfahre. Sowohl in der Höhe als auch in der Breite hat es einige Millimeter verloren. Das spricht für ein kleineres Display oder schmalere Ränder. Aber auch eine Kombination aus beidem ist denkbar. Dass das Gehäuse zudem dünner sein soll, könnte einen kleineren Akku bedeuten. Möglicherweise bringt Google die internen Komponenten aber auch einfach platzsparender unter als bisher. Beim Google Pixel 7 Pro ist der Größenunterschied zum Vorgänger offenbar dezenter. Ein kleineres Display ist hier daher etwas unwahrscheinlicher.

Wie gut wird die Kamera des Google Pixel 7 (Pro)?

Technische Details zu den Kameras des Google Pixel 7 (Pro) hat der Hersteller auf der I/O 2022 zwar noch nicht veröffentlicht. Aber die im Rahmen der Entwicklerkonferenz veröffentlichten Bilder lassen zumindest einige Rückschlüsse auf das zu, was uns erwartet. So unterscheiden sich beispielsweise die Kamera-Aussparungen des Pixel 7 und Pixel 7 Pro. Grund dafür ist, dass das Pro-Modell mehr Linsen besitzt. Während das Google Pixel 7 eine Dual-Kamera bietet, lockt das Pixel 7 Pro mit einer Triple-Kamera.
Google Pixel 7 (Pro): Kameras wie beim Pixel 6 (Pro)?
Google Pixel 7 (Pro): Kameras wie beim Pixel 6 (Pro)?
Welche Linsen-Typen verbaut sind, ist bislang zwar unklar, lässt sich aber erahnen. Ausgehend von den Vorgängermodellen gehen wir für das Google Pixel 7 von einem Weitwinkel- und einem Ultraweitwinkel-Objektiv aus. Das Google Pixel 7 Pro dürfte darüber hinaus eine Tele-Linse erhalten.

In der Gerüchteküche ist sogar zu vernehmen, dass Google auf die gleichen Linsen setzt wie in der Pixel-6-Serie. Zwar könnte es die ein oder andere Optimierung an den Sensoren geben. Für bessere Fotos als aktuell soll aber vor allem die Kamera-Software sorgen – bekanntlich eine große Stärke Googles.

Neuer Tensor-Chip im Pixel 7?

Maßgeblichen Anteil an der Effektivität der Kamera-Software wird der Chipsatz haben. In der Pixel-6-Serie hat Google erstmals auf einen hauseigenen Flaggschiff-Antrieb gesetzt. Die nächste Generation des Tensor genannten Chips wird im Google Pixel 7 (Pro) zum Einsatz kommen. Ob diese dann Tensor 2 heißen wird oder eine andere Bezeichnung erhält? Wir werden sehen. Ihr könnt euch aber schon mal darauf einstellen, dass die neuen Geräte in Sachen Performance und Fotoqualität noch mal eine Schippe drauflegen werden.

Preise: Was wird das Google Pixel 7 (Pro) kosten?

Die Preise für das Google Pixel 7(Pro) werden wir wohl erst kurz vor dem Release erfahren. Da nach bisherigen Informationen keine bahnbrechenden Neuerungen zu erwarten sind, dürfte Google für das Pixel 7 und Pixel 7 Pro ähnliche Preise aufrufen wie für die jeweiligen Vorgängergeräte. Das würde bedeuten, dass das Pixel 7 etwa 649 Euro kosten wird und Google für das Pixel 7 Pro dann rund 899 Euro verlangt. Etwas höhere Preise aufgrund gestiegener Materialkosten sind denkbar. Niedrigere Preise, um die Geräte noch konkurrenzfähiger zu machen, sind ebenfalls nicht auszuschließen. Im Vergleich mit anderen Flaggschiffen gehören allerdings bereits das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro (mit Vertrag hier) zu den günstigsten Modellen. Von daher gehen wir eher von gleichbleibenden oder etwas höheren Preisen aus.
Telefon

Bestellhotline

Kompetente Beratung, ganz bequem am Telefon

0800-0210021 Montag - Freitag 8-20 Uhr, Samstag 9-18 Uhr