Bestellhotline: 0800-0210021

Das beste iPhone – Welches Apple Smartphone gewinnt?

iPhone 13 mini und iPhone 13
iphone-13-mini-vergleich-iphone-13 (© 2021 CURVED )
13

Das iPhone von Apple verspricht höchste Qualität bei Design, Verarbeitung und Leistung. Trotzdem gibt es teilweise große Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen. Zum einen preislich und zum anderen bei der verbauten Hardware und den Features. Da stellt sich natürlich die Frage: Welches ist das beste iPhone? 

Die Frage lässt sich nur schwer pauschal beantworten, da es stark darauf ankommt, was ihr von eurem neuen Smartphone erwartet und wie viel ihr dafür ausgeben möchtet. Darum haben wir die Gewinner in Kategorien unterteilt: beste Performance und Hardware, bestes Einsteiger-iPhone und bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier geht’s zu den Siegern:

Inhaltsverzeichnis

Beste Performance und Hardware: iPhone 13 Pro

Wenn ihr es auf Performance und Hardware angelegt habt, bekommt ihr mit dem iPhone 13 Pro (hier mit Vertrag) ohne Frage das beste iPhone. Im Kern arbeitet hier Apples neuester Chip, der A15-Bionic. Der ist momentan der wahrscheinlich stärkste Smartphone-Chip auf dem Markt. Im Alltag bedeutet das, dass Apples Flaggschiff-Smartphone auch mit den aufwendigsten Apps keine Probleme haben wird. Videospiele oder Bildbearbeitung meistert das iPhone 13 Pro (hier geht’s zu unserem Test) schneller als die meisten anderen Handys.

Passend dazu bietet die Pro-Version des iPhone 13 ausreichend Speicherplatz für eure Bilder und Videos. Wie viel Speicher ihr braucht, könnt ihr dabei selbst auswählen. Ihr habt die Wahl zwischen:

  • 128 GB
  • 256 GB
  • 512 GB
  • 1 TB

Ein Terabyte ist dabei enorm viel Speicher für ein Smartphone, diese Option solltet ihr nur wählen, wenn ihr wirklich viele, viele Fotos und vor allem hochauflösende Videos machen möchtet und keine Cloud-Anbindung nutzt. Oder wenn ihr gerne eine riesige Spielesammlung auf der Festplatte habt. Alle anderen sollten aber auch mit weniger Speicher und zum Beispiel der iCloud gut zurechtkommen.

iPhone 13 Pro Kamera
Das iPhone 13 Pro gewinnt mit der besten Performance und Kamera – ist aber auch das teuerste iPhone. (© 2021 )

Damit ihr die ganzen Fotos, Videos und Games in ihrer vollen Pracht sehen könnt, kommt das 6,1 Zoll große OLED-Display zum Einsatz. Das löst mit 2532 x 1170 Pixel auf, was einer Pixeldichte von 460 ppi (Pixel per Inch oder Pixel pro Zoll) entspricht. Damit wird alles scharf dargestellt. Dazu ist das iPhone 13 Pro mit 1000 Candela pro Quadratmeter auch noch ausreichend hell wenn ihr es bei Sonnenschein auf dem Bildschirm nutzen möchtet.

Ein letztes Display-Highlight sind die 120 Hertz mit ProMotion-Technologie. Die ProMotion-Technologie sorgt dafür, dass die Bildwiederholrate adaptiv ist. Da bedeutet ihr bekommt nur so viele Bilder pro Sekunde, wie das gezeigte benötigt. Wenn ihr euch zum Beispiel ein Foto anschaut, fährt das iPhone die Bilder pro Sekunde auf bis zu 10 Hertz herunter, während bei Videospielen bis zu 120 Hertz möglich sind. Das schont den Akku, da das Smartphone nicht so viele unnötige Bilder darstellen muss.

Als Kamerasystem bekommt ihr drei Kameras an der Rückseite. Das sind ein Tele-, Weitwinkel und Ultraweitwinkel-Objektiv mit jeweils 12 MP. Die Anzahl der Megapixel ist hier sicherlich kein Highlight, dank Apples Software macht ihr damit aber trotzdem gute Fotos. Ein Highlight der 13-Pro-Kamera ist aber der Kinomodus. Mit diesem wechselt ihr den Fokus bei Videoaufnahmen in Sekundenschnelle, während ihr filmt, um kinoreife Effekte zu erzeugen.

Auch der Akku bietet Performance der Oberklasse. Laut Apple könnt ihr damit bis zu 22 Stunden Video wiedergeben und sogar bis zu 75 Stunden am Stück Musik hören. Aufladen könnt ihr es kabellos mit MagSafe mit bis zu 15 Watt oder mit einem Qi-Lader mit 7,5 Watt. Mit Kabel sind bis zu 20 Watt möglich. So ladet ihr bis zu 50 Prozent des Akkus in 30 Minuten auf.

Die gesamte Hardware des iPhone 13 Pro macht die beste Performance unter den iPhones möglich. Dafür sorgt der Apple-A15-Chip, der enorme Speicher, das gelungene Display und der langlebige Akku. Wenn ihr also auf Performance aus seid, ist das iPhone 13 Pro das beste iPhone.

Bestes Einsteiger-iPhone: iPhone SE 2020

Als bestes Einsteiger-iPhone haben wir die Neuauflage des iPhone SE von 2020 (hier erhältlich mit Vertrag) gekürt. Es verbindet gute Apple-Hardware im Retro-Look zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Wenn ihr also preiswert in die Apple-Welt einsteigen wollt, ist das iPhone SE euer Ticket dazu.

Aber das SE ist nicht nur für Neulinge. Alteingesessenen Apple-Freunden wird vor allem das Design bekannt vorkommen. Das iPhone SE (hier bei uns im Test) sieht dem iPhone 8 nämlich zum Verwechseln ähnlich. Es kommt sogar mit den zwei dicken Balken oberhalb und unterhalb des Displays sowie dem Home-Button – den recht viele Nutzer bei den neuen Modellen schmerzlich vermissen. Auch das Design des SE, mit seinen abgerundeten Kanten, weicht von denen der iPhone 12er und 13er-Reihe ab und orientiert sich an älteren Modellen.

Apple IPhone SE 2020 Weiß
Retro-Look: Das iPhone SE (2020) kommt mit zwei schwarzen Balken im Display und dem Home Button. (© 2020 Apple )

Außerdem ist es für ein iPhone besonders klein: Das Display misst gerade einmal 4,7 Zoll. Zum Vergleich: Das normale iPhone 13 (hier im großen Test) hat bereits 6,1 Zoll und das 13 Pro Max sogar 6,7 Zoll. Dadurch ist das iPhone SE bequem handlich und lässt sich auch mit kleineren Händen ganz einfach mit einer Hand bedienen. Der kleine Bildschirm hat einen weiteren Vorteil: Ihr bekommt mit einer geringeren Auflösung eine höhere Pixeldichte und damit ein schärferes Bild. Beim iPhone SE sind es 1334 x 750 Pixel, was einer Dichte von 326 ppi entspricht. Das ist nicht extrem scharf, aber für den Alltag vollkommen ausreichend.

Angetrieben wird das iPhone SE (2020) vom A13-Bionic-Chip. Der ist ebenfalls von Apple entwickelt, aber eine ältere Generation als der A15-Chip aus dem iPhone 13. Wenn man Benchmarks von Antut 9 und GeekBench 5 glauben schenkt, ist der A-13-Chip rund 30 bis 35 Prozent langsamer als der aktuellste Chip von Apple. Damit bekommt ihr aber immer noch eine vergleichsweise gute Leistung.

Und: Das iPhone SE kostet bei Apple in der 64-GB-Variante gerade mal 479 Euro, die 128-GB-Variante bekommt ihr für 529 Euro. Das ist ein recht schmaler Preis für Apple-Hardware. Wenn ihr dazu noch den Retro-Look mögt und kleine Handys bevorzugt, ist das iPhone SE 2020 das beste Einsteiger-iPhone für euch.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: iPhone 12 und 12 mini

Den Award für das iPhone mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis teilen sich das iPhone 12 und iPhone 12 mini (hier mit Vertrag erhältlich). Der Grund dafür ist, dass die beiden Modelle in der Hardware-Ausstattung fast identisch sind, weshalb die Entscheidung für die eine oder andere Version primär von der Größe abhängt. Und auch der Preis ist hier ein Faktor – aber dazu später mehr.

iPhone 12 mini Bleistift
Das iPhone 12 mini überzeugt in Sachen Preis und Ausstattung – ist aber tatsächlich sehr klein. (© 2021 CURVED )

Die beiden 12er-iPhones bieten eine sehr gute Balance zwischen aktueller Hardware und Preis. In beiden Modellen arbeitet der A14-Bionic-Chip von Apple, der nur leicht schwächer ist als der aktuelle A15-Chip. Damit habt ihr mehr als genug Power für Spiele, Videobearbeitung und alle anderen Apps, die ihr im Alltag braucht. Die Speicherkapazität ist nicht überragend, aber durchaus ausreichend. Ihr habt die Wahl zwischen 64 GB, 128 GB oder 256 GB. Für die meisten Nutzer sollten 128 GB Speicher vollkommen ausreichen.

Unterschiede zwischen iPhone 12 (hier mit Vertrag) und 12 mini findet ihr beim Display und der Akkulaufzeit. Das ist natürlich der Größe der Smartphones geschuldet: Das OLED-Display des iPhone 12 ist 6,1 Zoll groß, während ihr beim 12 mini 5,4 Zoll OLED-Power bekommt. Das iPhone 12 mini (getestet haben wir es hier) kann hier bei der Auflösung punkten. Mit 476 ppi bekommt ihr ein etwas schärferes Bild als auf dem iPhone 12, welches mit 460 ppi auflöst.

Beim Akku ist das iPhone 12 (hier im Test) wieder im Vorteil. Damit könnt ihr laut offiziellen Angaben bis zu 17 Stunden am Stück Videos abspielen, während es bei dem 12 mini zwei Stunden weniger, also bis zu 15 Stunden sind. Dafür bekommt ihr das kleinere iPhone 12 mini aber auch günstiger, und zwar ab 679 Euro, während das iPhone 12 mindestens 799 Euro kostet. Beide Modelle bieten viel starke Hardware für ihr Geld.

Fazit: Bestes iPhone

Welches Apple-Handy das beste iPhone ist, hängt also davon ab, was ihr von eurem Smartphone erwartet: Wenn ihr die absolut beste Performance und Hardware in eurem iPhone möchtet, ist das iPhone 13 Pro ganz klar das Handy eurer Wahl. Für Sparfüchse, die ein Einsteiger-Apple-Phone suchen, ist das iPhone SE von 2020 interessant, da es erschwinglich ist und trotzdem hochwertige und schnelle Apple-Hardware bietet.

Der Preis-Leistungs-Sieger sind das iPhone 12 und 12 mini. Die beiden Smartphones bieten aktuelle Hardware zu einem günstigeren Preis als die neuesten Apple-Modelle. So spart ihr bares Geld und bekommt trotzdem noch pfeilschnelle Performance.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema