Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 12 vs. iPhone 12 Pro Max im Vergleich: Das sind die Unterschiede

Das iPhone 12 tritt in unserem Vergleich gegen das iPhone 12 Pro Max an
Das iPhone 12 tritt in unserem Vergleich gegen das iPhone 12 Pro Max an (© 2021 CURVED )
profile-picture

11.03.21 von

Francis Lido

Zwischen dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro Max liegen einige hundert Euro. Rechtfertigen die Unterschiede den happigen Aufpreis? In unserem Vergleich erfahrt ihr, was die beiden Top-Smartphones voneinander trennt und was sie gemein haben.

Inhaltsverzeichnis:

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 12 Pro Max mit AirPods Pro Blau Frontansicht 1
Apple iPhone 12 Pro Max + o2 Free L Boost 120 GB + AirPods Pro
  • Pro Kamerasystem(Triple-Kamera mit Nachtmodus)
  • 17 cm Super Retina XDR OLED Display(1.284 x 2.778 Pixel bei 458 ppi)
  • 120 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
94,99 €
84,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop

iPhone 12: 300 Euro günstiger

Das iPhone 12 ist bereits ab 899 Euro erhältlich und damit deutlich günstiger als das iPhone 12 Pro Max. Allerdings bekommt ihr dafür auch nur 64 GB Speicher – womit selbst disziplinierte Nutzer schnell an ihre Grenzen stoßen dürften. Wir raten daher zur mittleren Ausführung mit 128 GB, die euch bei Apple 949 Euro kostet.

iPhone 12: Preise und Speicher-Varianten

  • 64 GB Speicher: 899 Euro
  • 128 GB Speicher: 949 Euro
  • 256 GB Speicher: 1069 Euro
  • Farben: Schwarz, Weiß, Rot, Grün, Blau

Unter 128 GB geht beim iPhone 12 Pro Max nichts – bereits die günstigste Ausführung bringt so viel Speicherplatz mit. Der Preisunterschied zum entsprechenden iPhone 12 beträgt offiziell 300 Euro:

iPhone 12 Pro Max: Preise und Speicher-Varianten

  • 128 GB Speicher: 1249 Euro
  • 256 GB Speicher: 1369 Euro
  • 512 GB Speicher: 1599 Euro
  • Farben: Graphit, Silber, Gold, Pazifikblau

Design: Alu trifft auf Edelstahl

Das grundlegende Design von iPhone 12 und iPhone 12 Pro Max ähnelt sich sehr. Doch die Unterschiede beim Material und Finish sorgen dafür, dass das teurere Modell auch edler aussieht. Während Apple bei seinem Standardmodell auf einen Rahmen aus Alu setzt, besteht dieser beim iPhone 12 Pro Max aus Edelstahl.

iPhone 12 Rückseite
Das iPhone 12 spiegelt (© 2020 CURVED )

Außerdem spiegelt das iPhone 12 auf der Rückseite, wohingegen das High-End-Modell sich hier zurückhaltend matt zeigt. Was einem besser gefällt, ist Geschmacksache, das iPhone 12 Pro Max wirkt auf jeden Fall luxuriöser.

IPhone 12 Pro Max Farben
Edelstahl-Rahmen und ein mattes Finish zeichnen das IPhone 12 Pro Max aus (© 2020 Apple )

Größenvergleich: iPhone 12 vs. iPhone 12 Pro Max

Während sich das iPhone 12 von manch einem gerade noch so mit einer Hand bedienen lässt, könnt ihr das beim iPhone 12 Pro Max vergessen. Aufgrund der Diagonale von 6,7 Zoll sind zwei Hände hier Pflicht. In unserem Größenvergleich ist der Unterschied deutlich erkennbar:

Das iPhone 12 ist kleiner als das Pro Max
iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max im Größenvergleich (© 2021 CURVED )

Alle, die es ganz genau wissen wollen, finden hier die exakten Abmessungen der beiden Geräte samt Gewicht:

  • iPhone 12: 146,7 x 71,5 x 7,4 mm / 164 g
  • iPhone 12 Pro Max: 160,8 x 78,1 x 7,4 mm / 228 g

Wie ihr daran erkennen könnt, ist das iPhone 12 Pro Max nicht nur deutlich größer, sondern auch um einiges schwerer. Das liegt auch am Edelstahlrahmen, der mehr auf die Waage bringt als sein Pendant aus Alu beim iPhone 12.

Zwei brillante OLED-Displays

IPhone 12 ausgepackt
Das iPhone 12 hat ein Top-Display – genau wie sein großer Bruder (© 2020 CURVED )

Hier ist der wichtigste Unterschied auf den ersten Blick erkennbar: Mit einer Diagonale von 6,7 Zoll ist das OLED-Display des iPhone 12 Pro Max deutlich größer als der Bildschirm des iPhone 12. Darüber hinaus punktet das High-End-Modell mit der höheren typsichen Helligkeit (800 nits vs. 625 nits). Die maximale Leuchtkraft ist bei beiden Bildschirmen allerdings identisch (1200 nits). Bei der Auflösung liegt das iPhone 12 Pro Max zwar etwas vorne, allerdings verteilt sich diese auch auf eine größere Bildfläche. Die höhere Punktdichte weist das OLED-Display des iPhone 12 auf – allerdings ist der Unterschied hier minimal. Alles in allem bieten beide Smartphones sehr ähnliche, hervorragende Displays. Lediglich der Größenunterschied dürfte sich in der Praxis wirklich bemerkbar machen – allerdings auch deutlich.

iPhone 12 vs. iPhone 12 Pro Max im Kamera-Vergleich

Die Kamera ist neben der Größe der bedeutendste Unterschied zwischen dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro Max. Letzteres kann den Vergleich in diesem Bereich deutlich für sich entscheiden. Unter anderem, weil es dem Standardmodell ein Tele-Objektiv und damit einen optischen Zoom voraus hat. Heißt: Ihr könnt eure Motive verlustfrei näher heranholen (2,5-fach), indem ihr auf die Tele-Linse umschaltet.

iPhone 12 Pro (Max) Kamera
Die Kamera des iPhone 12 Pro Max lässt kaum Wünsche offen (© 2020 Apple )

Ein weiterer enormer Vorteil ist der größere Hauptsensor, der für eine bessere Bildqualität sorgt – insbesondere bei schwachem Licht. Zudem beinhaltet die Kamera des iPhone 12 Pro Max einen sogenannten LiDAR-Scanner. Der ist für die Tiefenwahrnehmung zuständig und verbessert den Bokeh-Effekt. Fotos mit verschwommenem Hintergrund gelingen mit High-End-Modell daher noch etwas besser.

Das iPhone 12 Pro Max ist außerdem das erste Smartphone der Welt, das eine sogenannte "Sensor Shift"-Bildstabilisierung mitbringt, die bis dahin Spiegereflexkamera vorbehalten war. Anders als beim iPhone 12 bewegt sich hier der Sensor statt der Linse mit, um Verwackler auszugleichen. Dadurch sollen 5000 statt den üblichen 1000 Anpassungen pro Sekunde möglich sein. Sensor Shift (IBIS) und der großen Bildsensor sind übrigens Pro-Max-exklusiv und  beim kleineren iPhone 12 Pro ebenso wenig vorhanden wie beim Standardmodell.

Auch damit haben wir aber noch nicht alle fotorelevanten Unterschiede zwischen  dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro aufgezählt. Nur Letzteres unterstützt nämliche Apples Pro-RAW-Format. Dadurch könnt ihr Fotos auch dann umfangreich in Lightroom und Co. nachbearbeiten, wenn die Bildverarbeitung des Smartphones schon Optimierungen vorgenommen hat.

iPhone 12 Kamera
Die Kamera des iPhone 12 hat eine Linse weniger, überzeugt aber dennoch (© 2020 CURVED )

Auch wenn das iPhone 12 Pro Max den Kamera-Vergleich deutlich für sich gewinnt: Das Standardmodell hat ebenfalls eine Top-Kamera. Aber wer ein paar hundert Euro mehr auf den Tisch legt, bekommt tatsächlich ein deutliches Upgrade. Hier noch mal die beiden Setups im Überblick:

iPhone 12: Dual-Kamera

  • 12 MP Hauptlinse (f/1.6, OIS, Pixel-Größe: 1,4 μm)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.4)

iPhone 12 Pro Max: Triple-Kamera

  • 12 MP Hauptlinse (f/1.6, "Sensor Shift"/IBIS, Pixel-Größe: 1,7 μm)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.4)
  • 12 MP Tele-Objektiv (f/2.2, OIS, 2,5x optischer Zoom)
  • LiDAR-Scanner für Tiefenwahrnehmung und AR-Features
  • ProRAW-Unterstützung

Leistung auf Top-Niveau

Was die Rechenleistung anbelangt, gibt es keine Unterschiede zwischen dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro Max. Apple verbaut jeweils seinen hochpotenten A14-Bionic-Chip, dank dem beide Geräte zu den schnellsten Smartphones auf dem Markt zählen. Zum Arbeitsspeicher seiner Handys macht Apple traditionell keine Angaben. Berichten zufolge erwarten euch 4 GB (iPhone 12) beziehungsweise 6 GB RAM (Pro Max).

Beachtet, dass sich diese Specs nicht eins zu eins mit denen von Android-Geräten vergleichen lassen. Da Apples Smartphones optimal auf ihr Betriebssystem abgestimmt sind, benötigen sie deutlich weniger RAM. Lasst euch davon also nicht verunsichern. Wie bereits erwähnt gehören beide Modelle eindeutig zu den leistungsstärksten Handys überhaupt.

Akku: iPhone 12 Pro Max im Vorteil

Das größere Gehäuse des iPhone 12 Pro Max lässt mehr Platz für den Akku. Die Kapazitäten der Batterien gibt Apple offiziell zwar nicht an, dank diverser Teardowns kennen wir sie aber dennoch. Demnach hat der Akku des High-End-Modells eine Kapazität von 3687 mAh, das iPhone 12 kommt mutmaßlich auf 2815 mAh. Wie bereits beim Arbeitsspeicher gilt hier: Direkte mAh-Vergleiche mit Android-Geräten sind unangebracht. Denn Apple holt dank iOS deutlich mehr Laufzeit aus der Kapazität seiner Akkus heraus. Beide Modelle sind sehr ausdauernd, das große aber noch etwas mehr. Apple gibt die Laufzeit für folgende Anwendungsszenarien an:

iPhone 12: Akku-Laufzeit

  • Video-Wiedergabe: bis zu 17 Stunden
  • Video-Wiedergabe gestreamt: bis zu 11 Stunden
  • Audio-Wiedergabe: bis zu 65 Stunden

iPhone 12 Pro Max: Akku-Laufzeit

  • Video-Wiedergabe: bis zu 20 Stunden
  • Video-Wiedergabe gestreamt: bis zu 12 Stunden
  • Audio-Wiedergabe: bis zu 80 Stunden

Fazit

Wenn ihr diesen Vergleich aufmerksam gelesen habt, wisst ihr, dass das iPhone 12 Pro Max so einige Vorteile gegenüber dem ebenfalls sehr guten Standardmodell bietet. Sind die Bonus-Features die rund 300 Euro mehr wert? Wir meinen: ja. Denn das High-End-Modell kann sich in durchaus wichtigen Bereichen absetzen: Die Kamera ist noch einmal ein ganzes Stück besser, der Bildschirm viel größer, die Akkulaufzeit länger und die Anmutung edler.

Wenn euch die immense Größe nicht stört und euch der Aufpreis nicht wehtut, raten wir daher  zum teureren Modell. Vor allem dann, wenn die Kamera für euch eine hohe Priorität hat. Wer nicht bereit oder in der Lage ist, weit über 1000 Euro für ein Smartphone auszugeben, bekommt mit dem iPhone 12 aber auch ein hervorragendes Gerät.

Wie wir bereits in unserem iPhone-12-Test angemerkt haben, hat sich Apples Standardmodell schon lange nicht mehr so gelohnt wie aktuell. Denn der Hersteller hat ihm zahlreiche bedeutende Upgrades gegenüber seinem Vorgänger spendiert. Besonders hervorzuheben ist das große OLED-Display, das bislang den Pro-Modellen vorbehalten war.

 

iPhone 12 mit AirPods Pro Schwarz Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 + o2 Free M Boost 40 GB + Apple AirPods Pro
mtl./24Monate: 
67,99 €
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Product Red Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 + o2 Free M 20 GB
mtl./24Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema