iPhone 15 vs. iPhone 15 Pro: Welches passt zu euch?

iPhone 15 vs. iPhone 15 Pro
Wir haben uns die Unterschiede zwischen iPhone 15 und 15 Pro für euch ganz genau angesehen (© 2023 CURVED / Apple )
21
Update

iPhone 15 oder iPhone 15 Pro? Unser großer Vergleich verrät euch alle Unterschiede und hilft euch bei der Kaufentscheidung. Lest jetzt, ob sich der Aufpreis für das Pro lohnt oder das Standardmodell die bessere Wahl ist.

Inhaltsverzeichnis

Kurzübersicht

Vorteile des iPhone 15 Pro

  • Bessere Kamera mit optischem Zoom
  • 120-Hz-Display mit Always-On-Funktion
  • A17 Pro mit mehr Leistung für (Konsolen-)Games
  • Leichter und robuster Titanrahmen
  • Frei belegbarer Action-Button statt Mute-Schalter

Vorteile des iPhone 15

  • Günstiger als das Pro-Modell
  • Dynamic Island trotz niedrigem Preis
  • Buntere Farbauswahl
  • Hauptkamera mit 48 MP

iPhone 15: Aktuelle Deals bei o2

iPhone 15 Pro: Aktuelle Deals bei o2

Technische Daten im Vergleich

Technische Daten im Vergleich

Geräte-Abbildung
Apple iPhone 15
Apple iPhone 15 Pro
Hersteller
Apple
Apple
Modell
iPhone 15
iPhone 15 Pro
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.1 Zoll 6.1 Zoll
Auflösung 2556x1179 Pixel 2556x1179 Pixel
Pixeldichte 461 ppi 461 ppi
Technologie OLED OLED
Frequenz 60 Hz 120 Hz
Maße Größe 147.6x71.6x7.8 mm 146.6x70.6x8.3 mm
Material Glas (Rückseite), Aluminium (Rahmen) Glas (Rückseite), Titan (Rahmen)
Gewicht 171 g 187 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz A16 Bionic A17 Pro
Taktrate Bis zu 3.4 GHz Bis zu 3.7 GHz
AnTuTu
Klasse Oberklasse Oberklasse
Installierter RAM 6 GB RAM 8 GB RAM
Interner Speicher 128/256/512 GB 128/256/512/1024 GB
Akkuleistung
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 20 h Videowiedergabe: Bis zu 23 h
Sicherheit Face ID Face ID
Betriebssystem iOS 17 (ab Werk) iOS 17 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 48 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel) 48 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 12 (Tele)
Frontkamera 12 MP 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C USB-C
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja Ja
Preis
UVP Ab 949 Euro (UVP) Ab 1199 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Design: Beide iPhones mit Neuerungen

Apple hat beim iPhone 15 und iPhone 15 Pro am grundlegenden, bewährten Look festgehalten. Dennoch hat der Hersteller bei beiden Modellen Änderungen vorgenommen, die ihr von der iPhone-14-Reihe noch nicht kennt.

So hat das iPhone 15 die Dynamic Island bekommen, die in der iPhone-14-Serie noch den Pro-Modellen vorbehalten war. Hinter dem Begriff verbirgt sich eine Kamera-Aussparung im Display, die softwaregestützt ihre Form verändern kann. Wie das im Detail funktioniert, lest ihr in unserem Test des iPhone 14 Pro Max. Die Dynamic Island ziert natürlich auch das neue Pro-Modell, das darüber hinaus schmalere Display-Ränder als das Basis-Gerät mitbringt.

Beim iPhone 15 Pro gibt es außerdem eine Neuerung bei der Materialwahl: Statt wie bisher aus Edelstahl besteht der Rahmen aus Titan. Dadurch reduzieren sich Gewicht und die Anfälligkeit für Fingerabdrücke bei gleichzeitiger Verbesserung der Widerstandsfähigkeit. Da Apple die Kanten geglättet hat, liegt das Smartphone außerdem hervorragend in der Hand. Das Standardmodell besitzt wie erwartet einen Rahmen aus Aluminium.

Auch die Glasrückseite der Geräte unterscheidet sich: Beim iPhone 15 ist diese glänzend, beim iPhone 15 Pro matt.

Änderungen im Inneren des Pro-Modells machen das Handy außerdem besser reparierbar als das iPhone 14 Pro. Das iPhone 15 ist diesbezüglich ebenbürtig – denn schon das iPhone 14 war leichter reparierbar

Wiederum exklusiv für das iPhone 15 Pro (Max) ist der sogenannte Action Button, der den Stummschalter ersetzt. Die neue physische Taste lässt sich mit einer Funktion nach Wahl belegen – zum Beispiel, um die Kamera auf Knopfdruck aufzurufen.

Unterschiedliche Farbauswahl

Apples Pro-Modelle erscheinen traditionell in anderen Farbtönen als die günstigeren Geräte des Herstellers. Und so ist es auch dieses Mal. Wie ihr auf obigen Fotos seht, bietet das iPhone 15 eine buntere Auswahl als dessen Pro-Version. Mehr dazu findet ihr in unserem Überblick zu den Farben des iPhone 15.

Wir gehen übrigens davon aus, dass zumindest das Basis-Modell im Laufe des Jahres 2024 mindestens eine weitere Farboption erhalten wird – so hat es Apple schon in den letzten Jahren mit den Vorgängern gehalten.

Verfügbare Farben für das iPhone 15:

  • Blau
  • Rosé
  • Gelb
  • Grün
  • Schwarz

Verfügbare Farben für das iPhone 15 Pro:

  • Titan Natur
  • Titan Weiß
  • Titan Blau
  • Titan Schwaz

Wie groß sind iPhone 15 und iPhone 15 Pro?

Der Größenunterschied fällt hingegen nicht allzu deutlich aus. Beide Modelle haben eine Bilddiagonale von 6,1 Zoll. Ein Blick auf die genauen Abmessungen zeigt:Das iPhone 15 Pro ist etwas niedriger und schmaler, aber tiefer als das Standardmodell.

  • Maße iPhone 15: 147,6 x 71,6 x 7,80 mm / 171 g
  • Maße iPhone 15 Pro: 146,6 x 70,6 x 8,25 mm / 187 g

Der Gewichtsunterschied zwischen Standard- und Pro-Modell ist dieses Jahr kleiner als sonst, da das iPhone 15 Pro durch den Titan-Rahmen leichter ist als sein Vorgänger. Es bringt 187 g auf die Waage, während das iPhone 15 auf 171 g kommt. Etwas ausführlicher gehen wir hierauf in unserem Artikel zur Größe der iPhone-15-Serie ein.

Display: 120 Hz und Always-On nur für Pro-Modell

Bei den Displays liegt der Unterschied nicht nur bei den dünneren Rändern des iPhone 15 Pro: Apple setzt weiterhin nur bei den Pro-Modellen auf die ProMotion-Technologie. Also auf 120-Hz-Displays, die aufgrund ihrer hohen Bildwiederholrate Bewegungen besonders flüssig darstellen.

Bemerkbar ist der Unterschied zu 60 Hz unter anderem beim Scrollen auf Websites oder in unterstützten Apps und Mobile Games. Um Strom zu sparen, kann das iPhone 15 Pro die Bildwiederholrate automatisch auf bis zu 1 Hz reduzieren, wenn ihr statische Inhalte betrachtet.

iPhone 14 Pro Max Always on Display
Apples Always-on-Display im Vorgänger des iPhone 15 Pro Max (© 2022 CURVED )

Außerdem hat nur das iPhone 15 Pro ein Always-on-Display, das euch im Ruhezustand Informationen und (auf Wunsch) ein abgedunkeltes Hintergrundbild anzeigt. Dockt ihr das Handy übrigens im Querformat an ein MagSafe-Ladegerät an, mutiert das Premium-Handy zum praktischen Wecker mit Zeitanzeige. Auch das ist beim günstigeren iPhone 15 leider nicht drin.

Kamera-Vergleich: iPhone 15 vs. iPhone 15 Pro

Mit die größten Unterschiede zwischen iPhone 15 und iPhone 15 Pro offenbaren sich im Kamera-Vergleich. Auch 2023 spendiert Apple nur den Pro-Modellen eine Triple-Kamera samt Teleobjektiv.

Hauptlinse: Jeweils 48 MP, aber andere Sensoren

Dementsprechend besitzt das iPhone 15 nur eine Dual-Kamera – allerdings mit kräftigem Upgrade gegenüber dem iPhone 14: Die Auflösung des Hauptobjektivs ist von 12 MP auf 48 MP gestiegen. Das verbessert nicht nur die Maximalschärfe, sondern ermöglicht auch Pixel-Binning.

Das Kamera-Upgrade sorgt beim iPhone 15 für weniger Bildrauschen und eine stärkere Low-Light-Performance – vergleichbar mit dem iPhone 14 Pro (zum Test) und Pro Max. Das Basis-iPhone hat von den Pro-Modellen aus 2022 auch den größeren Bildsensor geerbt. Der sorgt ebenfalls für sichtbar mehr Qualität bei Fotos und Videos.

Während sich die Hauptlinse des iPhone 15 also auf dem Niveau der 14-Pro-Modelle befindet, hat Apple beim iPhone 15 Pro nachgelegt. Auch hier löst das Hauptobjektiv zwar mit 48 MP auf. Der neue Sensor ist aber noch größer, die Bildqualität – vor allem im Dunkeln – somit noch besser und das Rauschen geringer. Die Linse des Standardmodells ist zwar lichtstärker (f/1.6 vs. f/1.78), der größere Sensor im iPhone 15 Pro gleicht das aber mehr als wieder aus.

Besonders cool: Aus der Praxis können wir euch bestätigen, dass das Pro-Modell bei Tageslicht auch mit mehr als der dreifachen Vergrößerung noch ordentliche Aufnahmen hervorzaubert. Das zeigt noch einmal, wie sehr die Hauptlinse vom größeren Bildsensor in Kombination mit vielen Megapixeln profitiert.

Ultraweitwinkel für Alle. Zoom und LiDAR für Pro-Fans

Beide Smartphones verfügen über ein 12-MP-Ultraweitwinkel, das beim iPhone 15 Pro eine größere Blende hat (f/2.2 vs. f/2.4). Sichtbare Unterschiede in der Bildqualität sind hier zwischen den Modellen aber nicht zu erkennen.

Dafür aber beim Zoom. Denn nur das iPhone 15 Pro besitzt eine Telelinse (12 MP, f/2.8) und damit einen echten optischen Zoom, der dreifach und ohne Bildverluste vergrößert. Die Qualität lässt sich sehen. Aber spätestens bei Dunkelheit lässt die Telelinse im Vergleich zum Hauptobjektiv ordentlich Federn.

Zwar schreibt Apple dem iPhone 15 immerhin einen "2x Tele-Zoom" zu, der "wie eine dritte Kamera" sei. Doch tatsächlich kommt die Vergrößerung hier durch Cropping, also einen Bildausschnitt, zustande. Demnach handelt sich eigentlich um einen Digital Zoom, der aber immerhin brauchbare Fotos macht. Fakt ist aber: Das Pro-Modell hat drei Linsen. Das Standard-Gerät zwei.

Auch den LiDAR-Scanner gibt es nur für das iPhone 15 Pro (Max). Er optimiert den Bokeh-Effekt und ermöglicht Porträtfotos im Nachtmodus. Über das Feature kann das Handy nämlich Entfernungen erfassen – und so auch superschnell den Autofokus einstellen.

Weitere Kamera-Vorteile des iPhone 15 Pro

Darüber hinaus kann das Pro mehrere Linsen verwenden, um 3D-Videos aufzunehmen, die ihr mit der Apple Vision Pro anschauen könnt. Exklusiv für das Pro sind außerdem ProRAW für Fotos und ProRes für Videos. Beide Dateiformate ermöglichen eine bessere nachträgliche Bearbeitung eurer Aufnahmen am Computer – zum Beispiel in Lightroom, Final Cut Pro oder Adobe Premiere.

Leistung: iPhone 15 Pro im Vorteil

Was den Antrieb angeht, setzt Apple auf die gleiche Strategie wie zuletzt. Das iPhone 15 hat einen Vorjahres-Chip bekommen: den A16 Bionic, der bereits im iPhone 14 Pro und Pro Max steckt. Beide Geräte galten 2023 als die schnellsten Smartphones auf dem Markt – bis zur Einführung des iPhone 15 Pro (Max), das die Messlatte noch mal ein Stück höher legt.

Mit dem A17 Pro besitzen die Pro-Modelle den ersten 3-nm-Chip in einem Smartphone. In normalen Anwendungsszenarien werdet ihr den Unterschied zum A16 Bionic kaum bemerken. Doch Apple nutzt die Power unter anderem, um Spiele in Konsolenqualität auf dem iPhone 15 Pro (Max) zu ermöglichen.

Der neue Super-Chip ist daher vor allem für anspruchsvolle Mobile Gamer interessant. Das iPhone 15 Pro (Max) ist derzeit wohl das beste Gaming-Smartphone. Für den Start gibt's sogar schon bekannte Titel wie "Resident Evil Village" und "Assassin's Creed Mirage" im App Store – exklusiv für iPhone 15 Pro und 15 Pro Max.

Auch was den Arbeitsspeicher betrifft, soll das iPhone 15 Pro Vorteile haben: Berichten zufolge verbaut Apple hier 8 GB RAM, während sich das iPhone 15 mit 6 GB begnügen muss. Apple selbst gibt die Größe des Arbeitsspeichers bei seinen Smartphones traditionell nicht an. Erfahrungsgemäß ist der RAM-Unterschied ohnehin kaum spürbar – dank der guten Optimierung von iOS.

Akku und Aufladen: 15 Pro mit mehr Laufzeit

Auch die Akkukapazität seiner iPhones gibt Apple nie an. Möglicherweise aus dem gleichen Grund wie beim Arbeitsspeicher: Die mAh-Werte lassen sich nicht mit denen der Android-Konkurrenz vergleichen. Denn iPhones laufen dank iOS deutlich effizienter.

Statt der Akkukapazität zieht Apple für die Laufzeit die maximale Videowiedergabedauer heran:

  • iPhone 15: bis zu 20 Stunden
  • iPhone 15 Pro: bis zu 23 Stunden

Darüber hinaus sind die mutmaßlichen Akkukapazitäten von iPhone 15 und iPhone 15 Pro in einer chinesischen Datenbank aufgetaucht. Demnach hat das günstigere Modell die stärkere Batterie:

  • iPhone 15: 3349 mAh
  • iPhone 15 Pro: 3274 mAh

Dass euch die bessere Ausdauer dennoch beim iPhone 15 Pro erwartet, dürfte am effizienteren Chipsatz liegen. Auch in dieser Hinsicht ist der A17 Pro dem A16 Bionic also überlegen.

iPhone 15 USB-C: Aufladen der AirPods Pro
iPhone 15 USB-C: Aufladen der AirPods Pro (© 2023 Apple )

Die Aufladung via Kabel erfolgt bei beiden Modellen über USB-C statt wie bei früheren iPhones via Lightning. Apple empfiehlt ein Ladegerät mit 20 W Leistung oder mehr. Damit seien die Geräte in 30 Minuten bis zu 50 Prozent aufgeladen. Mit einem USB-C-Kabel können die Smartphones außerdem kompatible AirPods Pro aufladen.

Ein Unterschied zwischen iPhone 15 und 15 Pro: Letzteres unterstützt USB 3 und ermöglicht somit deutlich höhere Datenübertragungsraten. Auf die Ladegeschwindigkeit hat dies jedoch keinen Einfluss. Wie viel Watt das Fast Charging jeweils maximal unterstützt, ist leider nicht offiziell bekannt.

Beim Wireless Charging dagegen wissen wir, wie schnell der Strom fließt: Über MagSafe mit 15 W, via Qi zumindest aktuell mit maximal 7,5 W. Hier gibt es zwischen iPhone 15 und 15 Pro keinen Unterschied. Wollt ihr kabellos flott aufladen, benötigt ihr also das magnetische Ladegerät – das es mittlerweile auch bei Drittherstellern gibt. Aber aufgepasst: Nicht alle MagSafe-Lader unterstützen auch die volle Geschwindigkeit.

Preis: Wie viel kosten iPhone 15 und iPhone 15 Pro?

Allen Befürchtungen zum Trotz sind die Release-Preise für iPhone 15 und 15 Pro nicht höher als für die Vorgängermodelle. Das iPhone 15 ist ab 949 Euro erhältlich, das iPhone 15 Pro ab 1199 Euro. Was die einzelnen Konfigurationen kosten, seht ihr hier:

iPhone 15

  • 128 GB: 949 Euro
  • 256 GB: 1079 Euro
  • 512 GB: 1329 Euro

iPhone 15 Pro

  • 128 GB: 1199 Euro
  • 256 GB: 1329 Euro
  • 512 GB: 1579Euro
  • 1 TB: 1829 Euro

iPhone 15 vs. iPhone 15 Pro: Unser Fazit

iPhone 15 vs. iPhone 15 Pro: Unser Fazit
Francis Lido
Francis Lido


Unser Vergleich zwischen iPhone 15 und iPhone 15 Pro hat gezeigt: Beide Geräte bieten einen deutlichen Mehrwert gegenüber ihren Vorgängermodellen.

Allerdings fehlen dem iPhone 15 einige Features, die man von einem Premium-Smartphone erwarten darf. Gerade die Display- und Kameraqualität ist beim Pro-Modell höher. Sind das für euch wichtige Faktoren, solltet ihr unbedingt zum iPhone 15 Pro greifen.

Beim iPhone 15 haben wir es trotzdem mit einem Top-Smartphone zu tun, das seine Stärken in Sachen Leistung, Akkulaufzeit und Fotoqualität zeigt. Nur ist es eben nicht so gut wie das Pro-Modell. Dafür spart ihr aber etwas Geld.

iPhone 15 und 15 Pro im Überblick

iPhone 15
Apple iPhone 15

Unsere

Experten-Einschätzung

Vielversprechend
  • starke Performance
  • USB-C-Anschluss
  • hohe Verarbeitungsqualität
Weniger Vielversprechend
  • "nur" 60 Hz
  • keine Telelinse
  • vergleichsweise hoher Preis
iPhone 15 Pro
Apple iPhone 15 Pro

Unsere

Experten-Einschätzung

Vielversprechend
  • sehr robust dank Titanrahmen
  • leistungsstarker Chip
  • starkes Display mit 120 Hz
Weniger Vielversprechend
  • hoher Einstiegspreis

Häufig gestellte Fragen

Welcher iPhone-Akku hält am längsten?

Das iPhone mit der aktuell längsten Akkulaufzeit ist das iPhone 15 Pro Max, für das Apple eine Videowiedergabezeit von bis zu 29 Stunden angibt. Knapp dahinter reiht sich das iPhone 15 Plus (26 Stunden) ein. Beide Geräte bieten durch ihre großen Abmessungen Platz für einen besonders ausdauernden Akku.

Welches iPhone ist das beste?

Das beste Modell ist das iPhone 15 Pro Max. Im Vergleich zum iPhone 15 Pro punktet es mit größerem Display (6,7 Zoll), besserer Akkulaufzeit und einer Periskoplinse samt optischem 5x-Zoom.

Was ist neu beim iPhone 15 Pro?

Zu den größten Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell zählen der neue Antrieb A17 Pro, der Rahmen aus Titan, die verbesserte Triple-Kamera und der USB-C-Anschluss.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema