Apple HomePod erscheint Mitte Juni in Deutschland

Apples HomePod hat nun einen Starttermin für Deutschland
Apples HomePod hat nun einen Starttermin für Deutschland(© 2018 CURVED)

Nicht mehr lange, dann ist der HomePod auch hierzulande erhältlich: Schon fast ein Jahr ist es her, dass Apple seinen smarten Lautsprecher im Rahmen der WWDC 2017 offiziell vorgestellt hat. Nach der diesjährigen Konferenz soll das Gadget endlich auch in Deutschland erhältlich sein.

Das Datum für den Verkaufsstart steht: Ab dem 18. Juni 2018 soll der HomePod auch in deutschen Apple Stores zu finden sein, wie Apple in seinem Newsroom selbst bekannt gibt. Der Preis zum Marktstart liegt bei 349 Euro. Als Farben stehen Weiß und Space Grau zur Verfügung. Parallel soll das Gadget auch in Frankreich und Kanada erscheinen. Bislang gibt es den smarten Lautsprecher in den USA, in Großbritannien und in Australien. Ursprünglich hatte es geheißen, dass der Launch in den drei weiteren Ländern im Frühjahr dieses Jahres erfolgen soll – nun hat das Warten also ein Ende.

Parallel zum Start von iOS 11.4

Es ist sicherlich kein Zufall, dass Apple den HomePod zum jetzigen Zeitpunkt für Deutschland, Frankreich und Kanada ankündigt: Das Unternehmen hat gerade den Rollout von iOS 11.4 gestartet. Mit dem Update des Betriebssystems kommt auch das lang erwartete AirPlay 2 auf die kompatiblen Geräte. Das sogenannte Multiroom-Feature ermöglicht es zum Beispiel, mehrere Lautsprecher in verschiedenen Zimmer aus einer Quelle mit Musik zu versorgen.

Da der HomePod bereits seit einer Weile auf dem Markt ist, hat Apple eine ganze Reihe an Videos parat, die euch Funktion und Nutzung erklären. Derweil gibt es schon Gerüchte zu einem Nachfolger oder Ableger: Eine günstigere Ausführung des Lautsprechers könnte Teil der Beats-Marke werden – und noch im Jahr 2018 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE statt iPhone 9: Erfolgt die Ankün­di­gung schon heute?
Michael Keller
Wie das iPhone 7 (Plus) soll auch das iPhone SE in Rot erhältlich sein
Stellt Apple das neue günstige iPhone schon am 3. April vor? Gerüchten zufolge soll das Gerät unter dem Namen "iPhone SE 2020" erscheinen.
iOS 14: Vorab­ver­sion verrät neue Details zu Apples Betriebs­sys­tem
Claudia Krüger
iOS 14 soll mehr Sicherheit bieten.
Apple sorgt bei iOS 14 für besseren Datenschutz: Angeblich soll der Passwortmanager sensible Daten auf eurem iPhone oder iPad besser schützen.
iPhone 9: Apple könnte mit dem Release die Konkur­renz ärgern
Michael Keller
Nicht meins11Das iPhone 9 soll dem iPhone 8 Plus (Bild) ähnlich sehen
Apple wird das iPhone 9 angeblich an einem bestimmten Tag im April vorstellen. Sollte das Gerücht stimmen, dürfte dies vor allem OnePlus ärgern.